4D-BIM: entdecken wir gemeinsam, wie ein Techniker mittels eines leistungsfähigen Werkzeugs die Ausführungszeiten eines Bauwerks analysieren und überwachen kann

BIM ist kein Werkzeug, sondern ein Prozess, der ein Modell mit allen Informationen des gesamten Lebenszyklus eines Bauwerkes verwendet, von der Planungs- und Entwurfsphase bis hin zu Abbruch und Entsorgung.

Durch diesen Prozess wird die Zusammenarbeit der Teambeteiligten während der verschiedenen Phasen des Lebenszyklus eines Bauwerks erleichtert.

Ein großer Vorteil des BIM ist es, über ein Informationsmodell zu verfügen, welches stets mit neuen Informationen angereichert werden kann, die einen immer höheren Detaillierungsgrad bieten (lesen Sie die Artikeln  „Die Dimensionen des BIM“ (Teil 1) und “Die 7 Dimensionen der BIM-Methodik“ (Teil 2) ).

Das 4D-BIM, fügt im Modell weitere Informationen hinzu: es kann dem Fachmann nützliche Werkzeuge zur Verfügung stellen, mit denen dieser die Planung, Verwaltung und Projektausführung auf der Baustelle optimiert.

Die vierte BIM-Dimension (4D-BIM), ermöglicht die Analyse und Überwachung der Bauzeiten. Auf diese Weise, ist der Entwerfer in der Lage, die verschiedenen Beteiligten zu koordinieren und verbundene Aktivitäten des Bauprozesses zu planen.

Die 4D-Modellierung ermöglicht dem Entwerfer außerdem, bereits in der Entwurfsphase den Baufortschritt der Aktivitäten zu visualisieren, um Vorteile zu erzielen wie z.B.:

  • Überprüfung und Optimierung der Ausführungszeiten des Bauwerks
  • Überprüfung kritischer Überschneidungen
  • Möglichkeit, verschiedene mögliche Szenarien zu bewerten.

Die neue 4D-Umgebung, welche bereits in Edificius implementiert ist, ermöglicht es, die „Zeitraum-Eigenschaft“ jedem einzelnen Objekt des BIM-Modells zuzuweisen. Auf diese Weise ist es möglich, den gesamten Bauprozess über eine Timeline zu visualisieren und somit die Zeiten zu optimieren.

Wie man die Planung und Projektverwaltung mit Edificius optimiert

In Edificius greifen wir auf die GANTT-Umgebung zu. Diese ermöglicht, die 4D-Verwaltung eines BIM-Projekts, indem zeitliche Informationen direkt auf die BIM-Objekte des Projekts angewendet werden.

Sehen wir nun, wie man auf einfache Weise vorgeht.

Die GANTT-Umgebung in Edificius, verfügt über eine einfache und intuitive Schnittstelle. In einem einzigen Ansichtsfenster werden 3D-Modell und GANTT-Diagramm bereitgestellt.

Auf der rechten Seite des Ansichtsfensters, befindet sich die “Toolbox der GANTT Werkzeuge”, wo alle im Projekt vorhandenen Objekte visualisiert werden können.

Gantt-3D-Modell-Toolbox-Gantt-Edificius-x

4D-Gantt-Schnittstelle

Auf sehr einfache und intuitive Weise wird die GANTT-Struktur erstellt, indem man eine Aktivität hinzufügt und einen Titel definiert (es kann ein Startdatum oder eine Dauer festgelegt werden).

Die Realisierung des GANTT erfolgt durch den Aufbau einer WBS (Work Breakdown Structure), mit der man das Projekt in elementare Teile (Zeiträume) zerlegen und über die Drag & Drop-Funktion mit den Modellobjekten verbinden kann.

Wir können Objekte derselben Gruppe assoziieren, ein einzelnes Objekt oder Objekte mit verschiedenen Typologien verknüpfen.

Um die Arbeit zu erleichtern und beschleunigen, können die Objekte in der 3D-Ansicht ausgewählt werden. Auf diese Weise können die in 3D ausgewählten Objekte in der “Toolbox GANTT-Werkzeuge” visualisiert und mittels Drag & Drop-Funktion mit dem GANTT verknüpft werden.

4D-GANTT-Objekte zuweisen- aus-3D-Ansicht-Edificius-X

4D-Gantt-Umgebung: WBS und 3D-Modell

Letztlich kann durch Starten der GANTT-Timeline die gesamte Entwicklung des Projekts visualisiert werden, von der Bauphase bis hin zum fertigen Bauwerk.
Für eine bessere visuelle Wirkung kann die Projekt-Timeline auch über die “Real Time Rendering”-Ansicht visualisiert werden.

4D-Gantt-animierte-Modell-Ansicht-RTBIM-Edificius-x

4D-Gantt-Umgebung: Modellansicht „Animiert“ im RTBIM

Folgend ein Video über die in Edificius neuen 4D-GANTT-Funktionen

 

 

Klicken Sie hier, um Edificius zu entdecken, die BIM-Software für den architektonischen Entwurf