Mechanische Werkstatt

Anleitung um eine Werkstatt zu planen und bauen

Funktionen und Organisation der Umgebungen: Hier ein praktisches Beispiel, um eine Werkstatt zu planen und bauen, sofort zum Download bereitgestellt

Die Wertigkeit einer Arbeitsumgebung hat einen erheblichen Einfluss auf die Effizienz, Qualität, Produktion und Zufriedenheit der Bediener und Kunden: Deshalb erfordert die Gestaltung einiger Strukturen, wie z.B. die Planung und Gestaltung einer Werkstatt, eine besondere Analyse in Bezug auf Abmessungen, Ausstattung und Einrichtung.

Eine professionell gestaltete Werkstatt, sollte so organisiert sein, dass die Arbeit konkret optimiert wird.

Deshalb sollte diese eine komfortable und sichere Umgebung sowohl für die Arbeiter und die Besucher sein, als auch alle erforderlichen technischen Normen erfüllen. Sie sollte außerdem mit allen zugelassenen Geräten und bestmöglichen Möbellösungen ausgestattet sein.

Der Planer muss alle Vorgänge, die innerhalb der Arbeitsumgebung durchgeführt werden, mit größter Aufmerksamkeit bewerten, um ein technologisches Designprojekt umzusetzen, das in der Lage ist, eine bessere Arbeitsqualität und eine höhere Produktionsleistung zu erzielen.

Es bestehen verschiedene Bereiche, die zu berücksichtigen sind, welche die räumliche Anordnung in Bezug auf Form, Größe und Bereichen Organisation entscheidend beeinflussen: Man denke z.B. an Arbeitssicherheit oder Abfallentsorgung.

Was sollte man beachten? Wie kann man dieses Thema korrekt angehen und die geltenden Rechtsvorschriften einhalten?

In diesem Artikel werden wir einige Hauptthemen vertiefen, die ein mechanisches Werkstattprojekt charakterisieren und ein praktisches Beispiel zum Download bereitstellen.

Werkstatt-planen-und-bauen

Projekt einer mechanischen Werkstatt | mit Edificius erstelltes Rendering

Aufteilung der Umgebungen

Für die Planung einer mechanischen Werkstatt ist es notwendig, die Räume so zu gestalten, dass die korrekten Tätigkeiten der „Mechatronik“-Durchführung (Mechanik/ Elektronik) gewährleistet sind. Sobald weitere Tätigkeiten in der Werkstatt vorgesehen sind, sollen zusätzliche Räume in angemessener Größe beurteilt werden.

Darstellung-einer-mechanischen-Werkstatt-mit-Raumverteilung

Projekt einer mechanischen Werkstatt | Raumverteilung

Folgend die wichtigsten Funktionsbereiche einer mechanischen Werkstatt:

Werkstatt: Hebebühne | Werkbänke;

Büros/Kundenbereich: Empfang | WC | Büros;

Mitarbeiterbereich: Umkleideräume | WC | Duschen | Pausenbereich;

Lager: mechanische Ersatzteile | Reifen;

Abfalldepot: Reifen- | Batterie- | Altölbereich;

Zusatzfunktionen: Prüfungs-/Lackierbereich.

Organisation der Umgebungen

Wie bereits erwähnt, sollte sich der Entwurf einer mechanischen Werkstatt auf die Funktionen beziehen, die für die verschiedenen Umgebungen bestimmt sind. Nur so ist es möglich, mit einer angemessenen Dimensionierung und Organisation fortzufahren und den Mitarbeitern und Kunden eine nutzbare Umgebung wiederzugeben.

Um eine komfortable und geeignete Umgebung zu erstellen, welche den Bedürfnissen der Nutzer entsprechen, sollten zusätzlich zur Flächenbeurteilung auch die zu verwendenden Materialien und Dienstleistungen für Mitarbeiter sorgfältig bewertetet werden, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Darstellung einer Werkstatt

Entwurf einer mechanischen Werkstatt | Edificius | Rendering

  • Die Böden-, Wände und Deckenoberflächen sollten aus Materialein bestehen, die angemessen gereinigt werden können, um den Hygienebedingungen zu entsprechen;
  • Um Unannehmlichkeiten zu vermeiden, sollten die Raumböden fest, stabil, rutschfest und frei von gefährlichen Vorsprüngen, Hohlräumen oder geneigten Oberflächen sein;
  • Der Fußboden muss eine fugenlose, wasserdichte Oberfläche und ausreichende Neigung aufweisen, um die Flüssigkeiten schnell in Richtung der Sammel- und Entleerungsstellen zu fördern, wo es üblich ist, dass faulende oder flüssige Substanzen auf den Boden gelangen;
  • Die Böden und Wände der Arbeitsumgebungen, in denen brennbare, explosive, ätzende oder ansteckende Stoffe verwendet, gehandhabt und deponiert werden, müssen so abgelagert werden, dass diese leicht und vollständig entfernt werden können;
  • Fenster, Oberlichter und Lüftungsanlagen müssen von den Arbeitern in absoluter Sicherheit geöffnet, geschlossen, eingestellt und gesichert werden können;
  • Um den Schutz der Arbeiter zu gewährleisten, muss die Anordnung der Verkehrswege deutlich gekennzeichnet sein;
  • Vor den Betriebsausgängen und Straßen, die direkt und unmittelbar in einen Durchführweg der mechanischen Geräte bringen, sollten Schranken vorgesehen werden, um Investitionen zu vermeiden;
  • Die Arbeitsplätze müssen so gestaltet sein, dass in Gefahrenfällen die Arbeiter schnell und sicher evakuiert werden können;
  • Die Fluchtwege müssen eine Mindesthöhe von 2 Meter aufweisen, die Notausgänge die Mindestbreite laut den Brandschutzbestimmungen (in der Regel 1,20 m) berücksichtigen und sich in Richtung Exodus öffnen;
  • Wenn in Arbeits- und Lagerräumen keine nach außen öffnenden Türen vorhanden sind, sind Schiebetüren, Rollläden und Drehtüren auf einer Mittelachse nicht zulässig;
  • Die Absaugung von Gasen, Dämpfen, Gerüchen oder Rauch muss so weit wie möglich unmittelbar in der Nähe des Ortes erfolgen, an dem diese erzeugt werden;
  • Die Umkleidekabinen sollten über eine angemessene Größe verfügen und in der Nähe von Arbeitsbereichen liegen, die belüftet, beleuchtet und gut vor Witterungseinflüssen geschützt sind. Sie sollten außerdem auch während der kalten Jahreszeit beheizt und mit Sitzen ausgestattet sein;
  • Die Umkleideräume müssen so ausgestattet sein, dass jedem Arbeiter ermöglicht wird, seine Kleidung abzuschließen.

Wie man eine mechanische Werkstatt gestaltet: hier ein praktisches Beispiel

Dieses Projekt befasst sich mit einer mechanischen Werkstatt, die in Makrobereichen organisiert ist und die wiederum in Bereichen mit verschiedenen Funktionen unterteilt und verbunden ist.

Schnittansicht-einer-Werkstatt-BIM-Edificius

 

Ausgehend vom Werkstatteingang, im südlichen Teil des Gebäudes findet man den Reparaturbereich mit Hebebühne (in speziell gekennzeichneten Bereichen), Werkbänke und verschiedene Maschinen. Auf der linken Seite befinden sich die für die Kunden vorgesehenen Räume (wie Wartezimmer, Toiletten, Büros mit zusätzlichem WC).

Weiter vorne finden wir den Hauptuntersuchung /(TÜV)/Fahrzeugprüfungs-Bereich, der sich anliegend (aber nicht in Verbindung) mit dem Reifen- und Ersatzteillager und den Depots für gefährliche und nicht gefährliche Abfälle befindet.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Eingangs befindet sich ein Umkleideraum für die Mitarbeiter mit Toiletten und Duschen. Dieser ist über einem separaten Eingang zugänglich, um den Arbeitern einen sauberen Weg sowohl am Eingang als auch am Ausgang zu gewährleisten.

Die für die Oberflächen verwendeten Materialien sind aus leicht waschbaren Zemente und Putz, um die besten hygienischen Bedingungen zu garantieren und verhindern, dass gefährliche Substanzen, die für eine lange Zeit fortbestehen,  die Gesundheitsrisiken der Mitarbeiter erhöhen könnten.

Downloads

Download des 3D-BIM-Modells (.edf-Datei) des Projekts

 

edificius
edificius