Leitfaden für die Wiederaufnahme der Aktivitäten

COVID-19 und Wiederaufnahme der Aktivitäten: Leitlinien für Büros und Unternehmen

COVID-19 und Wiederaufnahme der Aktivitäten: Dieser Fokus enthält Leitlinien für die Anpassung von Büros und Unternehmen, mit Betriebsanzeigen und Dateien zum Download

Sind Sie Eigentümer eines Unternehmens, einer professionellen Firma oder eines Dienstleistungsunternehmens oder einer Handlungsunternehmen und müssen Ihr Unternehmen in Sicherheit wiedereröffnen? Oder sind Sie ein Techniker und wurden von einem Arbeitgeber beauftragt, diesen bei der Neuplanung seines Unternehmens nach der Coronaviruskriese zu unterstützen?

In diesem Fokus geben wir Ihnen alle Antworten für die Arbeitsplatzsicherheit, anhand eines mit Edificius erstellten 3D-Projekts Anti-Coronavirus Objekten, die sofort als Referenz verwendet werden können.

Um das 3D-Projekt, laden Sie die kostenlose Testversion von Edificius herunter und folgen Sie Schritt für Schritt unsere Anleitung. 

Bevor wir starten, möchten wir Ihnen jedoch sofort das Projektergebnis veranschaulichen: Folgend finden Sie, ein mit Edificius erstelltes Rendering, in dem Sie sehen können, wie die Räume unter Berücksichtigung der Maßnahmen zur Eindämmung der Ansteckung durch COVID-19, neu angeordnet wurden.

Bild, das die mit Edificius erstelle Neuorganisierung der Büroräume eines open-space hervorhebt

Wiedereröffnung der Büros: Neuorganisierung der Räume und Laufrichtungen| Mit Edificius erstelltes Rendering

Wenn Sie möchten, können Sie Edificius herunterladen und selbst versuchen, ein Modell wie dieses zu erstellen, oder unser Projekt als Anhaltspunkt für Ihre Arbeit verwenden.

Pflichten des Arbeitgebers

Die Hauptpflichten des Arbeitgebers sind:

  • die Mitarbeiter auf angemessene Weise, über das Verhalten am Arbeitsplatz zu informieren, auszubilden und zu schulen;
  • das Risiko einschätzen, dem das Büro ausgesetzt ist;
  • geeignete Schutzmaßnahmen gegen Ansteckung zu ergreifen.

Kriterien für die Bewertung der Übertragung und Infektionsrisiko

Die Beurteilung des Ansteckungsrisikos liegt in der Verantwortung des Arbeitgebers.

Um mit der Prävention und Eindämmung des Übertragungsrisikos des SARS-CoV-2-Virus fortzufahren, muss analysiert werden, wie sich das Ansteckungsrisiko in der Arbeitsumgebung im Verhältnis auf dessen Eigenschaften und angewandten Arbeitsmethoden ausbreitet.

Anschließend definieren Sie nach Analyse dieses ersten theoretischen Teils, die zu ergreifenden Maßnahmen.

Präventions- und Schutzmaßnahmen

Auf der Grundlage der spezifischen Ergebnisse der durchgeführten Analyse, können nun die geeignetsten organisatorischen, verfahrenstechnischen Maßnahmen getroffen werden wie:

    • Körpertemperaturmessung;
    • Bereitstellung der persönlichen Schutzausrüstung;
    • Anbringen von Hinweisschildern und Broschüren;
    • Bereitstellung von Bereichen für die Händedesinfektion;
    • Schulungs-, Informations- und Ausbildungskurse für Mitarbeiter;
    • Verwaltung gemeinsamer Räume;
    • Reorganisation der Arbeitszeiten;
    • Organisation von Ein- Ausgang der Mitarbeiter;
    • Reinigung und Desinfektion;
    • Gesundheitsüberwachung und Schutz für besonders gefährdete Arbeitsnehmer.
Schema das die wichtigsten Schutz- und Präventionsmaßnahmen von Covid-19 darstellt

Schutzmaßnahmen und Prävention

Wie man die Büroräume neu anordnet

Um die funktionelle Verteilung eines Büros neu anzuordnen und das Ansteckungsrisikos zu vermeiden, sollten Sie:

  • Die Ein- und Ausgangswege verwalten;
  • einen Bereich zur Messung der Körpertemperatur einrichten;
  • Bereiche für die Händedesinfektion organisieren;
  • die Arbeitsstationen neu organisieren;
  • die Gemeinschaftsräumen neu gestalten;
  • Schutz/Trennwände verwenden;
  • den korrekten Luftaustausch gewährleisten;
  • einen Raum für die Aufbewahrung persönlicher Gegenstände einrichten.

Zusätzlich zu diesen allgemeinen Hinweisen, ist zu bedenken, dass selbst die kreativste Entwurfslösung übernommen werden kann, um die analysierten Maßnahmen einzuhalten.

Neuanordnung von Büros: Das Projekt

In Übereinstimmung mit den Hinweisen zur Minderung des Ansteckungsrisikos durch COVID-19, wie bereits im vorigen Absatz beschrieben, finden Sie folgend das Projekt einer Arbeitsumgebung in der die Sicherheitsmaßnahmen angewandt wurden.

Bild mit Gesamtplan des Projekts zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr

Gesamtplan des Projekts zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr

Eingangsbereich

Von der Eingangstür aus, wurde auf dem Fußbodenoben ein grüner, 10cm breiter Streifen als Pfad für die Mitarbeiter hervorgehoben. Dieser ist nützlich, um die Kreuzung der Ströme zu vermeiden und um in einigen Punkten, den zwischenmenschlichen Abstand von mindestens 1 m zu gewährleisten sowie lange Schlangen und Ansammlungen zu vermeiden.

Im gleichen Raum, der groß genug ist, befinden sich die Schließfächer für die Aufbewahrung der persönlichen Gegenstände. Weiter die Stelle zur Messung der Körpertemperatur mit einem Tisch, auf dem sich Einweghandschuhe, Desinfektionsspender für die Hände befindet und einen Pedalabfallbehälter platziert wurde. In der Nähe der Eingangstür befindet sich eine Beschilderung mit den wichtigsten zu befolgenden Regeln.

Mit Edificus erstelltes Rendering das ein Bild mit Verwaltung des Büroeingangs anzeigt

Verwaltung des Büroeingangs

Open-Space

Nach dem Eingang befindet sich ein kleiner Raum bestehend aus Gipskartonwänden zur Isolierung von potenziell infizierten Personen. Fußbodenstreifen führen zu den Arbeitsplätzen, welche die Gruppierung von 4 Einheiten beibehalten, jedoch, wenn möglich voneinander zusätzlich distanziert wurden.

Der Mindestabstand von 1 m zwischen den Mitarbeitern wurde überprüft, indem im Plan ein Kreis mit einem Radius von 75 cm eingezeichnet wurde, der den Schutzbereich definiert.

Bild mit Berechnung des zwischenmenschlichen Nettoabstands

Wiederaufnahme: Berechnung des zwischenmenschlichen Nettoabstands

Wir haben uns dafür auf einen Radius von 75 cm bezogen, auch unter Berücksichtigung des Volumens für eine Person, die auf etwa 50 cm geschätzt wird. Durch addieren der Abstandsradien zwischen zwei Personen, erhält man einen zwischenmenschlichen Nettoabstand von 1 Meter.

Die kleinen Trennpaneele zwischen den Schreibtischen wurden ersetzt und mit 80 cm hohen Schutzpaneelen aus Plexiglas integriert.

Vom eigenen Sitzplatz aus, ist es möglich, die Toiletten und den Kaffeepausenraum zu erreichen, indem die Hinweise auf dem Boden gefolgt werden, welche die Kreuzung der Flüsse vermeiden.

Bild eines Büros das die Wiedereröffnung der Aktivitäten Phase 2 darstellt

Wiedereröffnung der Aktivitäten Phase 2 | Reorganisation der Büroräume

Toiletten

Neben dem Toiletten- und Pausenraumeingang wurden zwei Spender mit Desinfektionsgel für die Hände platziert.

Die Schiebetür zur Toiletten wurde automatisiert, um einen ständigen Handkontakt mit dem Griff zu vermeiden. Elektrische Handtücher wurden durch Papierhandtücher ersetzt.

Kaffee-Pausenraum

Im Raum wurde ein kleines Sofa entfernt, um mehr Platz für die Mitarbeiter zu schaffen, die auf maximal 3 Personen begrenzt sind.

Ein weiterer Spender mit Desinfektionsgel wurde neben der Tür aufgestellt, so dass die Hände vor der Rückkehr am Arbeitsplatz desinfiziert werden können. Am Eingang befinden sich weitere Erklärungsschilder, um den Arbeitern die zu ergreifenden Maßnahmen darzustellen.

Chefbüro

In dieser Umgebung wurden, ein Stuhl vor dem Schreibtisch und zwei Sessel neben dem Sofa entfernt, um die Sicherheitsabstände besser einzuhalten.

Konferenzraum

Die ursprünglich 6 Sitzplätze im Besprechungsraum wurden halbiert, während auf dem zentralen Tisch ein Schutzpaneel angebracht wurde. Auf einer der kleineren Seiten wurde ein großer Bildschirm installiert, so dass Besprechungen per Videokonferenz zwischen allen Mitarbeitern die sich auch außerhalb befinden stattfinden können.

Reorganisation des Chefbüros

Reorganisation des Chefbüros

Support-Material zum kostenlosen Download

Laden Sie kostenlos das gesamte Material herunter, welches Sie bei der Reorganisation eines Büros, in Bezug auf die Maßnahmen zur Eindämmung des Ansteckungsrisikos von COVID-19 unterstützen könnte.

Projektdatei

Mit Edificius realisierters 3D-Projekt

 

edificius
edificius