Hier ein interessantes Projektbeispiel von Parkplätzen: sofort zum Download mit bereitgestellten Projektschemas für verschieden Typologien

Parkplätze im DWG-Format, dieses ist das gewählte Thema für unser Architektur-Fokus, dass sich mit Gebäudetypologien befasst, die nicht dem Wohnzweck dienen.

In den vorherigen Artikeln haben wir uns zunächst mit Wohngebäuden-Typologien, ausgehend von Reihenhäusern, Einfamilienhäusern, Gebäudetypologien die nicht dem Wohnzweck dienen, bis hin zu Schulgebäuden befasst. In diesem Artikel werden wir Parkplätze analysieren: Definition, Eigenschaften, Typologien und Beispiele von Parkplätzen im DWG-Format zum Download.

 

Projekt-Parkplatz-DWG_Rendering-Fassade_BIM-Software-Architektur-Edificius

 

Download des 3D-BIM-Modells (.edf-Datei) des Projekts

Klicken Sie hier, um Edificius herunterzuladen, die BIM-Software für den architektonischen Entwurf

Parking-Les-yeux-verts_Detail-Texture_ BIM-Software-Architektur-Edificius

 

3D-Schnittzeichnung_Projekt-Parkplätze-DWG_BIM-Software-Architektur-Edificius

 

Definition und Typologien von Parkplätzen

Ein Parkplatz oder auch Parkfläche, dient als Abstellfläche für Fahrzeuge. Dieser bildet eine Fläche, die aus mehreren Stellplätzen besteht.

Parkplätze sind Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur, wobei ihre Anlage in den Aufgabenbereich der Verkehrsplanung fällt und durch die Straßenverkehrsordnungen geregelt wird.

Parking-Les-yeux-verts-_Rendering-Etage-Innen_BIM-Software-Architektur-Edificius

 

In diesem Artikel werden wir uns mit einem Parkplatzentwurf befassen, wobei wir auch die korrekten terminologischen Unterscheidungen erklären werden:

  • Parkplatz: Abstellfläche für mehrere Fahrzeuge, auf Straßen und Plätzen, in Bereichen außerhalb der Fahrbahn, in Gebäuden oder Räumen, in denen die Bewegung des Fahrzeugs durch den Fahrer erfolgt
  • Garage: Raum oder Struktur für das Abstellen eines oder mehrerer Fahrzeuge, wobei die Bewegung des Fahrzeugs vom Fahrer oder durch das Personal durchgeführt wird
  • Parkhaus: Stellplätze für das zum Abstellen von Kraftfahrzeugen

 

Lageplan_ Projekt-Parkplatz-DWG_BIM-Software-Architektur-Edificius

Download DWG im .zip-Format der Planimetrie des Projekts

Architektonische Klassifizierung von Parkflächen

Je nach architektonischer Form klassifizieren wir Parkplätze in:

  • abgedeckt – diese sind geschlossene Bereiche, die insbesondere für das Parken von Fahrzeugen konzipiert sind. Sie befinden sich in einem geschlossenen Raum oder im Souterrain eines Gebäudes und können Autos sowohl Motorräder aufnehmen. Der geschlossene Parkplatz besteht aus mehreren Ebenen oder Etagen und der Übergang von einer Ebene zur anderen, wird durch Rampen gewährleistet
  • offen – Parkplätze im Freien sind auf einer einzigen Ebene angeordnet, die insbesondere für das Parken von Fahrzeugen konzipiert sind. Im Entwurf dieser sollten auch Grünflächen beachtet werden.

Parkplätze können auch nach ihrer Funktion in Bezug auf den städtischen Kontext und den Straßenverkehr klassifiziert werden. Man unterscheidet:

  • Stellplätze, für sehr lange Aufenthalte genutzt
  • Park and Ride-Parkplätze, befinden sich am Stadtrand und bilden die Knotenpunkte des Stadtgefüges
  • Haltestellen, für Benutzern, die kurze Stopps machen

Darüber hinaus kann eine Fläche oder ein Gebäude, welches zum Parken genutzt wird, in Abhängigkeit von der Größe und Parkplatzform in zwei Arten strukturiert werden:

  • horizontale Entwicklung (Parkplätze auf einer Oberfläche oder Ebene)
  • vertikale Entwicklung (unterirdische, erhöhte oder gemischte Parkplätze)

Zwischen vertikal ausgebauten Parkplätzen unterscheidet man:

  • Rampenartige Parkplätze
  • Mechanische Parkplätze

Schnitt-A-A_Projekt-Parkplätze-DWG_BIM-Software-Architektur-Edificius

 

Download DWG im .zip-Format der Schnitte des Projekts

Sicherlich ist ein horizontal entwickelter Parkplatz im Hinblick auf Anlagen- und Wartungskosten der wirtschaftlichste, dennoch aus Sicht der Ausbeutung der Gegend, nicht das zweckmäßigste.

Der unterirdische Bau hingegen, ermöglicht eine maximale Nutzung der Oberfläche, auch wenn diese Bautypologie höhere Baukosten hat: nicht nur für Aushub- sondern auch für Abdichtungsarbeiten, welche die Bauinvestitionen erheblich erhöhen.

Tiefgaragen sind bei Abwesenheit freier Oberflächen, für die Umweltverträglichkeit von grundlegender Bedeutung: diese ermöglichen häufig eine Optimierung der Oberflächenanordnung von Straßen, Plätzen oder Grünflächen, wobei die Oberflächenbedingungen nahezu unverändert bleiben.

Der Parkplatz, welcher hinsichtlich der Flächennutzung und Kosten als vorteilhafter erweist, ist der, der sich in die Höhe entwickelt, auch wenn dieser ein nicht zu vernachlässigendes Problem darstellt, und zwar, sich im städtischen Kontext einfügen zu müssen.

 

Parkinfrastrukturen: Entwurfs-Parameter

Die grundlegende Raumdimensionierung zur Aufnahme oder das Abstellen von Kraftfahrzeugen muss von den Abmessungen eines Automobils und relativer Manövrierräumen ausgehen.

  • Die durchschnittliche Größe eines europäischen Autos ist 4,50 m lang und 1,80 breit, welche in Zukunft steigen wird. Daher ist die durchschnittliche Größe eines Parkplatzes in der Europäischen Union etwa 5 Meter lang und 2,50 Meter breit; diese Parameter sind auch für die Schweiz geltend.
  • Für das Vereinigte Königreich gibt es kaum Veränderungen, da die Mindestgröße für Parkplätze 2,40 x 4,80 Meter beträgt.
  • In Kanada hingegen sind die Mindestgrößen für einen Parkplatz von 2,60 x 5,20 Meter.
  • In den Vereinigten Staaten liegen die Mindestanforderungen, in der Regel bei 18 Fuß x 96 Zoll (5,48 x 2,44 Meter), mit Abweichungen in einigen Staaten.

 

Downloaden Sie jetzt, die DWG-Datei des Dimensionsschemas

In Europa sowohl in Kanada und USA, ist für den Bau von Parkplätzen, Garagen o.ä., eine Fahrbahnmindestbreite zwischen 4,80 Meter und 5,00 Meter vorgesehen (in Zukunft wird sich die Größe der Autos erhöhen), dieses Maß wird sich mit zusätzlichen 0,50 – 1,00 Meter erhöhen

Der Neigungswinkel des Parkhauses zur Fahrtrichtung der Zufahrtsstraße kann unterschiedlich sein.

  • Von 0 Grad (Reihen- oder Bandanordnung, parallel zur Fahrtrichtung der Zufahrtsstraße) – nützlich vor allem in städtischen Kontexten, da in Querrichtung wenig Platz benötigt wird.

 

Downloaden Sie jetzt, die DWG-Datei eines Parkplatzes mit Reihenanordnung

  • Von 90 Grad (kammförmige Parkplätze; senkrecht zur Fahrtrichtung der Zufahrtsstraße) – nützlich wenn zwei Reihen auf einer einzigen mittleren Spur zur Verfügung stehen.

 

Downloaden Sie jetzt, die DWG-Datei eines Parkplatzes mit Kammanordnung

Darüber hinaus sind Parkplätze mit Fischgrätmuster von 30-, 45- oder 60 Grad gegenüber der Fahrtrichtung der Zufahrtsstraße, unterschiedlich geneigt:

  • 30 Grad, wird bei sehr engen Spuren verwendet

 

Parkplatz-Fischgrätmuster-30 Grad

 

Downloaden Sie jetzt, die DWG-Datei eines Parkplatzes mit 30 Grad Fischgrätmuster-Anordnung

  • 45 Grad, wird besonders in Garagen für die maximale Verwendung der verfügbaren Oberflächen genutzt

 

Parkplatz-Fischgrätmuster-45 Grad

 

Parkplatz-Fischgrätmuster-60 Grad

Downloaden Sie jetzt, die DWG-Datei eines Parkplatzschemas mit 60 Grad-Neigung einer Fischgrätenmuster-Anordnung

Diese Unterschiede beinhalten die Möglichkeit, die Gestaltung des Parkplans architektonisch zu variieren, indem der Platz für die gleiche Anzahl von Autos gespart, oder indem die Anzahl der verfügbaren Plätze für die gleiche nutzbare Fläche, erhöht werden kann.

Optimierung der Parkkapazität

Die Hauptunterschiede zwischen den oben genannten Typologien mit der gleichen Anzahl von Parkplätzen sind:

  • Die Gesamtgröße des Parkplatzes: der günstigste Parkplatz aus Sicht der notwendigen Fläche, ist zweifellos der mit Kammanordnung, welcher eine Zunahme von ungefähr 25%, im Verhältnis zur Reihenanordnung beträgt. Fischgrätmuster haben einen prozentualen Unterschied von ca. 10% und je größer der Neigungswinkel relativ zur Zugangsspur ist, desto weniger Platz werden diese benötigen;
  • Geschwindigkeit und Leichtigkeit mit denen man manövriert, d.h. beim Ein- und Ausfahren des Parkplatzes. Es ist zweifellos, dass Parkplätze die senkrecht zur Fahrtrichtung innerhalb der Fahrspur stehen, problematischer zum Manövrieren des Fahrzeugs sind, deshalb erweisen sich Parkflächen mit Fischgrätmuster, sicherlich als die Funktionellsten.

Ein grundlegendes Element welches für eine korrekte Gestaltung des Parkhauses beachtet werden sollte: der Bereich, der für die Fahrzeugzirkulation innerhalb der Parketagen bestimmt wird. Die größte Effizienz erweist sich bei Schrägplätzen, wo die Umlaufrichtung den nächsten freien Platz nach vorne anweist.

Grundriss-Erdgeschoss_Projekt-Parkplatz-DWG_ BIM-Software-Architektur-Edificius

 

Download DWG im .zip-Format der Grundrisse des Projekts

Parkplätze für Behinderte

Innerhalb der Parkplätze muss eine angemessene Parkplatzanzahl, für Behinderte reserviert werden.

Zum Beispiel ist es in den USA pflichtig, für je 25 Parkplätze einen für behinderte zu reservieren, während in Frankreich und in Italien, einer je 50 Plätze vorgesehen ist.

Außerdem muss auf beiden Seiten des geparkten Fahrzeuges ein angemessener Bereich zur Verfügung stehen, um die Türen vollständig zu öffnen.

Sud-Ansicht-Projekt-Parklatz-DWG_BIM-Software-Architektur-Edificius

 

Download DWG im .zip-Format der Ansichten des Projekts

Ein mehrstöckiges Parkprojekt im DWG-Format: Les Yeux Verts

 

Parking-Les-yeux-verts_Rendering-Außen_ BIM-Software-Architektur-Edificius

 

Um alles besser zu veranschaulichen, haben wir ein mehrstöckiges Parkhausprojekt analysiert und reproduziert, dass in Frankreich in Soissons, in der Nähe der berühmten Abtei Saint Jean-de-la-Vigne von Jacques Ferrier Architectures realisiert wurde.

Axonometrie_Projekt-Parkplatz-DWG_BIM-Software-Architektur-Edificius

 

Download DWG im .zip-Format der Axonometrien des Projekts

Das Gebäude, dass bis zu 600 Autos aufnehmen kann, verfügt über eine Fläche von ca. 13.200 Quadratmetern. Es handelt sich um eine Stahlbetonkonstruktion, einer verzinkten Stahlkonstruktion die mit vertikalen Tannenhölzer verkleidet ist, dass je nach Winkel und Abständen variiert, um ein Ketteneffekt zu bilden.

Die Holzfassade wird durch Augenförmige Öffnungen charakterisiert, welche eine Aussicht auf die Stadt bieten und hinter denen Pflanzen wachsen, die einen hängenden Gärten bilden (von hier aus der Titel les yeux verts, und zwar „die grünen Augen“).

Parking-Les-yeux-verts_Rendering-Ebenen_ BIM-Software-Architektur-Edificius

 

Um auch optische Variationen zu erreichen, wurde ein Gittermodul aus Tannenholz verwendet. Durch diese Elemente, erstellt sich eine dynamische und lebendige Fassade, die dem Parkhaus ein starkes Aussehen innerhalb der städtischen Struktur verleihen.

Parking-Les-yeux-verts_Rendering-Grafisch_ BIM-Software-Architektur-Edificius

 

Durch die Reproduktion von diesem Projekt, konnten wir eine kurze Analyse von Parkplätzen darstellen, nun können wir uns mit einer anderen Typologie befassen: Ein vertikal erbauter Parkplatz, welche immer häufiger realisiert wird „das Parkhaus“.

Parking-Les-yeux-verts_Rendering-Sketch_ BIM-Software-Architektur-Edificius

 

Haben Sie bereits die Objekte des Projekts visualisiert? Sind Sie auch an weiteren BIM-Objekte der Bibliothek für Ihre Projekte interessiert?

Visualisieren und downloaden Sie kostenlos Texturen, CAD-Blöcke und 3D-Modelle, die von Ihrem Interesse sind!