Pädagogen und Lehrer bevölkern die Minecraft-Plattform, die den Beteiligten ermöglicht, virtuelle Städte zu bauen und zu erforschen, um eine neue Generation zukünftiger Bauprofis vorzubereiten

Das Chartered Institute of Building (CIOB) gehört zu den ersten Organisationen, welche die Möglichkeiten von Minecraft genutzt haben, um die neue Generation von Baufachleuten zu begeistern, besonders nach dem Aufkommen des BIM.

Was ist Minecraft?

Minecraft hat eine wichtige Anhängerschaft bei 12- bis 14-Jährigen, die massiv auf die Veröffentlichung der „Sandbox“-Version des Videospiels im Jahr 2009 gewartet haben.

Ziel des Spiels ist, eine Vielzahl von 3D-Blöcken in einer „virtuellen Welt“ aus verschiedenen Umgebungen und Baugründen zu extrahieren („Mine“) und  weiterverarbeiten („Craft“).

Wie kann Minecraft für Bildungszwecke angewendet werden?

Obwohl die Ursprünge von Minecraft „spielerisch“ sind, haben viele Pädagogen die Gelegenheit genutzt, die Plattform zum Lehren zu verwenden: Themen wie Computerprogrammierung, Chemie und Physik können in der Tat durch die Online-Videospielumgebung erlernt werden.
Als Beweis, wie vielseitig und flexibel eine Plattform wie Minecraft ist, können wir sie mit einem anderen Spiel wie Tate Worlds vergleichen, welches virtuelle Umgebungen präsentiert, die von der Kunstsammlung der Tate Gallery in London inspiriert sind.
Das Ministerium für Kultur, Kunst und Freizeit in Nordirland hat ca. 200 Schulen (50.000 Schüler) mit kostenlosen Lizenzen für Minecraft ausgestattet, um ein Input für kreative Beiträge zu geben und die Jugendlichen in die Stadtplanung einzubeziehen.

Die Anwendungen von Minecraft für Architektur und Bauwesen

Das CIOB bietet 16 Stunden Unterricht, welche von Lehrern und Bauprofis in ihren Kursen als Teil des Craft Your Future-Projekts genutzt werden können.

Der Unterricht richtet sich an Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren und findet in der virtuellen Stadt Newtown in Minecraft statt. Die Teilnehmer müssen planen, zusammenarbeiten und Lösungen entwickeln, um eine nachhaltige Zukunft für alle Bewohner zu gewährleisten.
Es besteht auch die Möglichkeit, sich mit realen Szenarien wie z.B. der Restaurierung der Battersea Power Station zu befassen.

Jede CIOB-Lektion dauert drei bis sechs Stunden, wobei die Schüler in Dreier- oder Vierergruppen zusammenarbeiten. Die Lektionen umfassen vier Bereiche des Bauwesens:

  • Wartung
  • Restaurierung
  • Neubau
  • Sanierung.

BeIMCraft

Die Forscher der  Ulster University haben daher BeIMCraft (oder Built Environment Information Modeling Craft) entwickelt – einen Minecraft-Modus, welcher die aufkommende Rolle der digitalen BIM-Technologie im Bauwesen hervorhebt.

Rekonstruktion eines Platzes mit Minecraft

Rekonstruktion eines Platzes mit Minecraft

Den Jugendlichen gewidmet, obwohl es auch für Kinder und Erwachsene interessant sein kann, veranschaulicht BeIMCraft die multi- und interdisziplinäre Natur der Bauwelt. Die Spieler werden ermutigt, Planungsprobleme, Gesundheits- und Sicherheitsrisiken, strukturelle Aspekte, Nachhaltigkeit und Kosten bei der Erstellung ihrer 3D-Welt zu berücksichtigen. Die realen Baubedingungen werden somit reproduziert. Zum Beispiel können Sie ohne geeignete Fundamente nicht weit kommen, oder müssen, wenn Sie zu hoch gebaut haben, die Stabilität der Struktur überprüfen. Lehrer können Projektvorlagen und Budgets vorsehen sowie Teilnehmer für das Teamwork auswählen, um bestimmte Ergebnisse zu erzielen.
Das Spiel wurde entwickelt, um einige der Schlüsselaspekte von BIM zu reproduzieren, indem es den Spielern ermöglicht, eine Vorstellung von der Arbeit in einer 3D-Umgebung zu erhalten. Es werden hierbei Ressourcen zu einem realen Common Data Environment hinzugefügt, die Kosten den Ressourcen zugeordnet und Timing, Nachhaltigkeit und standortbezogene Einschränkungen berücksichtigt.

Entdecken Sie mehr und testen Sie kostenlos Edificius, die BIM-Software für den 3D-Architekturentwurf