Wie man auf natürliche Weise ein Untergeschoss beleuchten kann: die Erstellung einer in den Garten eingegrabenen Terrassierung, um den Wellness-Bereich zu belichten, mittels einer BIM-Software für die Architektur

Das Projekt Park-Haus, eine Villa in Madrid, die vom Architekturbüro A-cero erstellt wurde, ermöglicht eine perfekte Fusion und Symbiose zwischen der Villa und dem umliegenden Park.
Die Sorgfalt und Aufmerksamkeit, welche die Entwerfer den vielen Details gewidmet haben, ist vor allem auf die große Fähigkeit zurückzuführen, Anpassungen und Änderungen am Projekt anzubringen, um auf die spezifischen Bedürfnisse des dynamischen Lebensstils der Familienmitglieder einzugehen: das Vergnügen, Gäste zu empfangen, die Notwendigkeit, von zuhause zu arbeiten, Sport, Kontakt mit der Natur und der umliegenden Landschaft.

Öffnung der Terrassierung im Garten des Park-Houses

Öffnung der Terrassierung im Garten des Park-Houses

Beim Spaziergang rund um das Park-Haus sieht man eine Art Tribüne, die zwischen Baugrund und Hauswänden hervorsticht. Die Absicht der Planer war es, Park und Innenbereich in eine direkte Beziehung zu setzen, indem die großen Räume im Untergeschoss mittels einer Terrassierung belichtet werden, die an große Fenster angrenzt.

Öffnung_Untergeschoss_A-cero

Öffnung eines Untergeschosses in einer vom Architekturbüro von A-cero realisierten Villa

Wir werden jetzt mittels Edificius, der BIM-Software für den architektonischen Entwurf, die Lösungen reproduzieren, die vom A-Cero-Team entworfen und vorgeschlagenen wurden.

Einen Erdaushub mittels einer BIM-Software ausführen

Nach Ausführung der Ausgrabung mit den für die Belichtung des Untergeschosses notwendigen Größen machen wir weiter, indem wir die Tribünenstufen mittels der Funktion „Parallele Hilfslinien“ definieren.
Erneut verwenden wir die Funktion „Baugrundbewegung“, um jeder Tribünenstufe die gewünschte Höhe zuweisen, indem sie im Eigenschaftsfenster eingegeben wird.

Erstellen von Fenstern mit einer BIM-Software

Der Zweck einer Terrassierung ist, die Räumen im Untergeschoss mit Aussicht und Belichtung zu versehen. Wir wählen die vertikale Wand des Hauses, wobei sich gleichzeitig die Registerkarte der Eigenschaften öffnet, wo die Höhe der Wand eingegeben wird, um eine Öffnung zu erstellen, in welchem später das Fenster Eingesetzt wird.

Erstellen von Stufen für eine Trassierung mittels einer BIM-Software

Um mit dem Entwurf einfacher voranzukommen, verstecken wir aus dem BIM-Knoten der Software die Sichtbarkeit der oberirdischen Ebenen, die man später wieder herstellen kann.

Nun machen wir weiter mit der Einstellung der Eigenschaften der Sockelmauern der Stufen. Diese werden nach der Baugrundbewegung auch als Stützmauern der Treppe dienen.

Alle Sockelmauern haben die gleichen Maße und können deshalb für alle Stufen wiederholt werden, indem sie einfach kopiert und eingefügt werden. Für die Auftritte weisen wir Materialien/Texturen ausdem Materialien-Katalog zu. In unserem Fall wird das gewählte Material Gras sein.

Einfügen der Vegetation mittels BIM-Software

Um die Terrassierung zu vervollständigen und sie mit der Umgebung zu harmonisieren, werden wir einige Vegetationselemente einfügen. Durch das Werkzeug Vegetation können wir mittels eines spezifischen Katalogs die Art, Dichte, Größe und Reihenfolge der Pflanzen auswählen. Diese erweckt den Eindruck, dass der Park den Stufen bis in den Fitness-Bereich der Park-House-Villa hinein folgt.

 

Wir haben hiermit die Realisierung der Terrassierung abgeschlossen.

 

 

Klicken Sie hier zum Download von Edificius, der Software für den architektonischen BIM-Entwurf