Die Exoskelette starten ihren Eintritt auf Baustellen: diese werden sich wiederholende, gefährliche und eintönige Arbeiten ausführen, um den Menschen Aufgaben zu überlassen, die mehr Geschick erfordern und ein geringeres Gesundheitsrisiko aufweisen

Wie die Drohnen (siehe vorheriger Artikel), werden auch Exoskelette auf vielen Baustellen eingesetzt.

Es handelt sich um einen Roboteranzug, der sich an den Körper des Arbeiters anpasst, um seine Kraft und Ausdauer zu verbessern.

Seine Eigenschaften erlauben dem Arbeiter, schwere Gegenstände für lange Zeiträume ohne Ermüdungserscheinungen zu heben sowie Rückenschmerzen und andere Muskelprobleme zu lindern.

Exoskelette: was sind sie?

Ein Exoskelett kann als eine äußere mobile Stützstruktur für einen Organismus definiert werden, welche die Bewegung des Trägers unterstützt bzw. verstärkt. Es ist also eine Struktur, welche den Körper teilweise oder vollständig bedeckt, tragbar ist und durch Strom angetrieben werden kann.
Die Exoskelette werden als aktiv definiert, wenn sie motorisiert sind, oder passiv, z.B. im Fall einer Beinunterstützung für den Arbeiter, wenn dieser sich in der Hocke befindet.

In der Bauindustrie können Exoskelette die Mobilität des Menschen erhöhen, um die Hebekraft zu verbessern und die Anstrengungen zu reduzieren, wodurch die Ergebnisse für sich wiederholende Aufgaben wie Kniebeugen, Beugen oder Gehen erheblich verbessert werden.

Exoskelette-Bauwesen-1

 

Exoskelette auf Baustellen

Falls es nicht ganz klar sein sollte: die Robotertechnologie wird bereits auf Baustellen eingesetzt.
Derzeit sind die Routineanwendungen minimal und hochspezialisiert, wie z.B. Scannen und Grade Control. Aber das wird sich bald ändern.

Der Aufstieg von Technologien wie künstliche Intelligenz und mobile digitale Produktion, um einige Beispiele zu nennen, bildet die Grundlage für die Entwicklung der zukünftigen Generation von Roboterassistenten (Exoskeletten) in der Branche.

Es bleibt noch zu klären, ob mit Verwendung der Roboter die aktuellen Arbeiten vermehrt, grundlegend geändert oder komplett ersetzt werden. Die vergangenen Generationen von Robotertechnologien vereinten je nach ihrer Beziehung zu den Konstruktionsvorgängen alle drei Elemente.
Gemäß Experten ist: „die Chance für das Wachstum von Maurer-Robotern in der Bauindustrie sehr groß“: Die Prognose ist, dass der Roboter-Exoskeletten-Markt im Jahr 2025 1,8 Milliarden US-Dollar erreichen wird, im Vergleich zu den der 68 Millionen US-Dollar im Jahr 2014 (Quelle: ABI-Research).

Exoskelette-Bauwesen-2

 

Die Baustellen der „nahen“ Zukunft…

Die Exoskelette sollen die Anwendung von Technologie in verschiedenen Bereichen, einschließlich des Bauwesens, erweitern.

Es gibt zahlreiche Unternehmen, die sie für Bereiche wie Medizin und Bauwesen herstellen: Die Produktion umfasst separate Exoskelett-Systeme für Beine, Rücken und Schultern sowie eine komplette Version des Robotikanzugs.

Dank der Exoskelette wird es möglich sein, die vorhandenen Herausforderungen der Branche, mit mehr Ressourcen zu bewältigen, wie z.B. Sicherheit, Produktivität, Planung und pünktliche Umsetzung.

Obwohl Maurer-Roboter bereits (teilweise) eingesetzt werden, bleiben diese weitgehend zukünftige Technologien.
Sie werden mehr und mehr umgesetzt werden, nachdem sie ihre Nützlichkeit in der Branche bewiesen haben, da sie sich noch in einer Entwicklungs- und Evolutionsphase befinden.

Klicken Sie hier, um Edificius zu entdecken, die BIM-Software für den architektonischen Entwurf