Wärmedämmung mit Ummantelung: Worum es sich handelt und welche sind die Vorteile. Wie kann man sie mit einer BIM Software in wenigen einfachen Schritten entwerfen

Die Wärmedämmung mit Ummantelung ist eine verbreitete Technik, um Wände zu isolieren, und sorgt für einen konstanten Komfort während das ganze Jahres.

In den Wintermonaten ermöglicht diese, die Heizkosten durch Vermeidung von Wärmeverlust zu reduzieren und gleichzeitig das Haus während der Sommermonate kühl zu halten.

Die Wärmedämmung mit Ummantelung stellt die beste Lösung dar, um die Energieeffizienz zu steigern und bemerkenswerte Vorteile in Bezug auf Kosten und Wohnkomfort zu erzielen.

Wärmedämmung mit Ummantelung: Definition

Die Wärmedämmung mit Ummantelung, wird durch die Verwendung von Dämmplatten an der gesamten innen- und/oder Außenwand angewendet, die mit einem speziellen Putz bedeckt werden. Das Ziel ist es, Energieeinsparungen zu erzielen und Feuchtigkeits- und Schimmelbildung zu verhindern, so dass Wärmebrücken beseitigt werden.

Wärmedämmung mit Ummantelung: Materialauswahl

Die Realisierung einer Wärmedämmung mit Ummantelung beinhaltet die Verwendung von Isoliermaterialien.

Es können drei Hauptkategorien für die Isolierung identifiziert werden, die auf Basis des Kontextes, in denen sie eingesetzt wird, ausgewählt werden: natürliche, mineralische und synthetische.

Natürliche Dämmstoffe

Kommen aus nachwachsenden Rohstoffen (wie z.B. Kork, Baumwolle, Zellulose usw.), die nicht schädlich für Umwelt und Mensch sind. Auch wenn diese aufwändiger sind, erhält man durch ihre Verwendung verschiedene Vorteile:

  • gute thermische und akustische Isolierung
  • recyclingfähige und biologisch abbaubare Materialien
  • Materialien, die eine lange Lebensdauer haben
  • Feuchtigkeitsbeständigkeit

Mineralische Dämmstoffe

Es handelt sich um natürliche, recyclingfähigen hergestellte Stoffe, die für den Menschen nicht schädlich sind. Sie können z. B. aus Glaswolle, Steinwolle, Blähton usw. hergestellt werden.

Diese Dämmstoffe bieten eine hohe Leistung auch bei Anwesenheit von Feuchtigkeit, sind resistent gegen Schimmel und nicht brennbar. Auch diese sind aufwändiger im Vergleich mit synthetischen.

Syntetische Isolierung

Es handelt sich um chemische Stoffe, die in der Regel aus Erdöl gewonnen werden. Sie können aus gesintertem Polystyrol (EPS), extrudiertem Polystyrol, Polyurethan usw. hergestellt werden.

Diese Materialien haben geringere Kosten und die Installation ist unmittelbarer. Sie bieten eine gute Wärmedämmung, haben jedoch einen kürzeren Lebenszyklus.

Typologien von Wärmedämmung mit Ummantelung

Normalerweise kann eine Wärmedämmung, je nach eigener Bedürfnisse,  im Außen- und Innenbereich erfolgen.

Wärmedämmung mit Ummantelung – Außen

Die Außen-Ummantelung ist die beste Lösung, um von einer guten Wärmedämmung zu profitieren, da diese eine kontinuierliche Wärmeübertragungsbarriere erstellt und die Kontrolle über die Feuchtigkeitsbildung ermöglicht.

Wärmedämmung-Ummantelung– Außen

Ausführung der Außen-Ummantelung

Stellt die beste Lösung für die Beseitigung von Wärmebrücken dar, und darüber hinaus werden die Innenräume des Gebäudes nicht reduziert.

Wärmedämmung mit Ummantelung – Innen

Die Innen-Ummantelung ist eine unmittelbare, aber weniger effektive Lösung.
Sie wird in allen Situationen angewendet, wo es nicht möglich ist, an der Fassade zu arbeiten oder wenn viele auskragende Volumen  wie z.B. Balkone vorhanden sind.

Wärmedämmung-Ummantelung–Innen

Ausführung der Innen-Ummantelung

Die Innen-Ummantelung garantiert keine vollständige Beseitigung der Wärmebrücken und reduziert außerdem den Wohnbereich. Wirtschaftlich sind diese günstiger im Vergleich zu Außen-Ummantelungen.

Eine Wärmedämmung mit Ummantelung mit einer BIM-Software erstellen

Edificius, die BIM-Software für den architektonischen Entwurf, ermöglicht Eingriffe für die Wärmedämmung des Gebäudes durchzuführen.
Im folgenden Beispiel sehen wir, wie einfach es ist, eine Außen-Ummantelung mit Zuordnung aller notwendigen Stratigraphien zu erstellen.
Mit einem Mausklick wählen wir im Projekt das Objekt Gebäudehülle, um sie nach innen auszurichten.

Dann machen wir weiter, indem wir alle Gebäudehüllen auswählen, die von Interesse sind und weisen die Stratigraphie mit Isolierschicht zu.

Stratigraphiezuordnung für die Ummantelung

Stratigraphiezuordnung für die Wärmedämmung mit Ummantelung

Es ist außerdem möglich, für jede ausgewählte Gebäudehülle unterschiedliche Stratigraphien zuzuordnen.
Folgend ein Video-Beispiel des Verfahrens.
Bemerkenswert ist, wie dank der Umgebung „Projektgruppe“ zwei verschiede Projekt-Ansichten und zwar Bestands- und Planungs-Situation, verglichen werden können, um Unterschiede hervorzuheben.

 

Entdecken Sie alle Funktionen von Edificius, der BIM-Software für den architektonischen Entwurf und laden Sie die kostenlose Testversion herunter