Home » BIM und Kostenschätzung » Baukostenschätzung

BAUKOSTENSCHÄTZUNG

Baukostenschätzung

Wie man mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) Fehler einschränken und den Prozess der Baukostenschätzung beschleunigen kann

Oft kommt es vor, dass man ein Projekt dem Auftraggeber vorstellen muss und gefragt wird: „Ja, aber wie viel wird es mich kosten?“ Die Schätzung der Baukosten ist bereits in der frühesten Phase der Projektpräsentation von entscheidender Bedeutung, da sie dem Auftraggeber die Möglichkeit gibt, Maßnahmen im Verhältnis zum verfügbaren Budget zu planen.

Sehen wir daher, was der schnellste und einfachste Weg ist, die Baukosten des Projekts dank einer 5D-BIM-Software anzugehen, ohne Bewertungsfehler zu machen.

Baukostenschätzung

Die Baukostenabschätzung ist ein wichtiger Prozess in der Baubranche und beinhaltet die Bewertung der Kosten, die mit der Umsetzung eines Bauprojekts verbunden sind. Diese Schätzung liefert eine finanzielle Einschätzung darüber, wie viel investiert werden muss, um ein Projekt erfolgreich umzusetzen.

Die Baukosten setzen sich aus folgenden Produktionsfaktoren zusammen:

  • Materialien;
  • Arbeitskraft;
  • Mietung und Transporte.

In der Anfangsphase kann es ausreichen, die Baukosten mit einem vereinfachten vergleichenden Verfahren zu schätzen. Diese Methode besteht darin, die Ausgaben grob anhand des parametrischen Vergleichs mit ähnlichen Bauwerken zu berechnen. Nachdem die Vor-Machbarkeitsphase des Projekts überwunden ist, ist es jedoch auch ratsam, das Leistungsverzeichnis im Detail zu beschreiben und die Baukosten analytisch zu berechnen.

Diese Methode beinhaltet die Zerlegung des Prozesses in Arbeitsschritte und dann die Summierung der Beträge, die sich aus dem Produkt der Menge jedes Arbeitsschritts und dem entsprechenden Stückpreis ergeben. Der Prozess umfasst die folgenden Phasen:

  • Klassifizierung, bei der eine Liste von Arbeitsschritten (PSP) erstellt wird;
  • Messung, bei der die Mengen abgeschätzt und ein Leistungsverzeichnis erstellt wird;
  • Kostenschätzung, bei der der Stückpreis mit den Mengen multipliziert wird und eine geschätzte Mengenberechnung erstellt wird.

Möchten Sie eine Online-Aufmaß durchführen? Starten Sie sofort kostenlos

Automatische Baukostenschätzung aus dem 3D-Modell mit KI

Derzeit gibt es eine schnellere Methode zur Schätzung der Baukosten. Der Prozess und die Schritte sind die gleichen wie die oben beschriebenen, aber es wird eine Reihe von Automatisierungen verwendet, um ein genaueres Ergebnis in viel kürzerer Zeit zu erzielen. Es genügt, eine 5D-BIM-Software zu verwenden, die intelligente Verknüpfungen zwischen dem digitalen 3D-Modell (das die Geometrie des Gebäudes definiert) und den Kosteninformationen für die Konstruktion selbst herstellt. Das Ergebnis ist ein 5-dimensionales (5D) Informationsmodell, das alle Attribute enthält, die für die Schätzung der Gesamtkosten des Projekts erforderlich sind.

Eine 5D-BIM-Software sollte ermöglichen:

  • jedes Objekt im Modell mit einer entsprechenden Position der Referenzpreisliste zu verknüpfen;
  • automatisch die Kostenschätzung des Leistungsverzeichnisses zu erhalten;
  • das Leistungsverzeichnis in Echtzeit bei jeder Modelländerung zu aktualisieren;
  • das automatisch erhaltene Leistungsverzeichnis zu drucken, zu exportieren und neu zu bearbeiten.
5D-BIM und automatisches Leistungsverzeichnis

5D-BIM und automatisches Leistungsverzeichnis

Mit einem BIM-Modell zur Verfügung kann die Kostenschätzung automatisch erfolgen, da die Preise für jede Arbeit oder Lieferung direkt den parametrischen Objekten des 3D-Geometriemodells zugeordnet werden. Neben einem schnelleren und effizienteren Prozess für den Planer (Kostenmanager) ermöglicht diese Methode eine vollständige Kontrolle über die durchzuführenden Vorgänge und verringert das Risiko von Fehlern und Missverständnissen. Durch die direkte Verknüpfung der (aus einer ausgewählten Referenzpreisliste) Preise mit den Objekten im Modell ist es möglich, eine metrische Berechnung zu erhalten, die bei jeder Änderung des Projekts automatisch aktualisiert wird.

Was bedeutet das? Es bedeutet, dass durch die Änderung der Größe eines Fensters die Menge und folglich auch die Kosten für diese spezifische Arbeit automatisch aktualisiert werden. Anhand dieser Daten können die Planer auf der Grundlage einer zuverlässigen Quelle von zusammengefassten Informationen genaue Kostenvoranschläge erstellen und in Echtzeit die verschiedenen vorgeschlagenen Planungsszenarien analysieren.

Die Erstellung eines Leistungsverzeichnisses mit einer 5D BIM-Software ist viel einfacher und ermöglicht es die Berechnungen dank künstlicher Intelligenz schnell und ohne Fehler durchzuführen.

Es erfolgt in folgenden Schritten:

  • wählen Sie die Preislisten-Position direkt aus einer Preisliste aus;
  • wählen Sie die zu berechnenden Entitäten aus dem 3D-Modell aus und nutzen Sie die Automatismen der Software;
  • wählen Sie die anzuwendende Messregel, für die identifizierten Entitäten aus.

Was wird benötigt, um ein automatische Mengenermittlung zu erhalten?

Um zu beginnen, ist es erforderlich, das 3D-Modell des Projekts im offenen IFC-Format und eine 5D-BIM-Software zu haben.
Eine Mengen- und Kostenschätzung direkt aus dem IFC-Modell vorzunehmen, ist nicht sehr unterschiedlich von der traditionellen Methode, die Sie immer angewendet haben.

Im Gegenteil, man könnte sagen, dass die Methode überhaupt nicht geändert hat. Es ist notwendig, die Preisliste zu öffnen und die zu erfassenden Positionen auszuwählen. Was sich ändert, ist die Eingabe der Mengen. Es ist nicht mehr erforderlich, die Mengen manuell zu messen, um sie einzugeben, sondern es genügt, im Modell zwei Entitäten auszuwählen, die die gleichen Merkmale wie die zu berechnenden aufweisen, und die Software erkennt automatisch alle Entitäten im Modell mit diesen Merkmalen. Sie können sogar auf die Eigenschaften der verschiedenen Entitäten einwirken, z. B. um Filter zu aktivieren, diejenigen mit einer bestimmten Dicke auszuwählen oder nach der Klassifizierung zu handeln, die Sie jeder Entität im Modell zuordnen können.

Die ausgewählten Entitäten werden grün hervorgehoben, um immer eine visuelle Überprüfung der zu berechnenden Entitäten zu ermöglichen. Dies hilft auch, die Möglichkeit von Fehlern erheblich zu verringern.

Nachdem die zu berechnenden Entitäten ausgewählt wurden, ist es nicht erforderlich, die Maße einzugeben, da sie bereits in einem BIM-Modell bekannt sind. Sie müssen also beispielsweise nicht mehr manuell die Länge der Wände eingeben, sondern sie wird automatisch von der Software berechnet. Sie müssen nur die geeigneten Messregeln für die verschiedenen zu berechnenden Elemente auswählen. Wenn Sie beispielsweise die Trennwände eingeben, die pro Quadratmeter berechnet werden müssen, müssen Sie also Länge und Höhe auswählen. Die Software berechnet automatisch die Mengen und natürlich auch die Gesamtbeträge für die ausgewählten Entitäten.

Um mehr zu erfahren, können Sie das Video ansehen, das zeigt, wie Sie mit der Software arbeiten können.

Aber was passiert, wenn Sie das Projekt ändern?

Wie es oft geschieht, könnten nach Abschluss der Berechnung weitere Änderungen am Projekt vorgenommen werden. Zum Beispiel die Änderung der Größe der Fenster, eine andere interne Anordnung der Räume, usw. All dies sind Entscheidungen, die in der Tat sowohl die 3D-Modelle als auch die gerade abgeschlossene Berechnung aktualisieren würden.

Und hier liegt der wahre Vorteil des BIM 5D. Wenn sich das 3D-Modell ändert, wird automatisch auch die Mengen- und Kostenschätzung in Echtzeit aktualisiert. Die Mengen- und Kostenschätzung ist dynamisch mit dem 3D-Modell verbunden.

Dier ermöglicht, keine Fehler zu begehen und viel Zeit zu sparen. Außerdem erleichtert die Möglichkeit, die Entitäten und die damit verbundene Position direkt anzuzeigen, die Kontrolle der Berechnung erheblich. Sie können den Preislistenartikel auswählen und sehen, mit welchen Entitäten er verknüpft wurde und umgekehrt.

Automatisches Erstellen neuer Mengenermittlungen mit Standardvorlagen und AI

Die 5Dd-BIM-Software revolutioniert den Prozess der Erstellung der Kostenschätzungen in der BIM-Umgebung: Die Benutzer haben die Möglichkeit, Kostenschätzungen für jedes Projekt automatisch zu erstellen, ausgehend eines zuvor erstellten Leistungsverzeichnisses. Diese Funktion ist besonders nützlich für diejenigen, die häufig ähnliche Leistungsverzeichnisse bearbeiten müssen. Sobald ein Leistungsverzeichnis erstellt wurde, kann es als Vorlage gespeichert und in anderen Projekten wiederverwendet werden, ohne dass spezifische Preislisten ausgewählt werden müssen.

Die Messregeln, die Entitäten, Arbeiten und Messungen kombinieren, die für ein Projekt erstellt wurden, können als einzelnes Modell oder als Vorlage (eine Sammlung mehrerer Modelle) gespeichert und dann in jedem anderen ähnlichen Projekt wiederverwendet werden. Der Benutzer kann ein oder mehrere Modelle aus seinem Archiv auswählen, sie auf das aktuelle Projekt anwenden und automatisch die Berechnung der Entitäten erhalten, die den Kriterien der ausgewählten Modelle entsprechen. Durch die Auswahl einer Vorlage können verschiedene Arbeiten in die Berechnung einbezogen werden. Diese Herangehensweise vereinfacht nicht nur den Berechnungsprozess, sondern erhöht auch die Effizienz und Konsistenz über verschiedene Projekte hinweg.

Um weitere Informationen zu erhalten, lesen Sie auch „5D-BIM: die 5 Vorteile der fünften Dimension von BIM„.

 

 

primus-ifc
primus-ifc