Home » BIM und Statische Berechnung » Berechnung der Deckenstärke

Berechnung der Deckenstärke

Die Berechnung der Deckenstärke ist bereits in der Phase der Vorbemessung erforderlich. Hier sind die Dicken nach den Haupttypen

Wie groß ist eine Deckestärke? Was ist die minimale Dicke einer Stahlbetondecke?

Wenn Sie eine allgemeine Vorstellung von der Vordimensionierung einer Decke haben möchten, lesen Sie diesen Artikel. Diese Informationen können Ihnen in der frühen Planungsphase helfen, um schnell die Machbarkeit des Eingriffs, die ungefähren Kosten, das Gesamtvolumen und die Höhe des Gebäudes usw. zu bewerten.

Wenn Sie jedoch bereits einen Schritt weiter in der Planung sind und die Deckenstärke genau gemäß den gesetzlichen Vorschriften berechnen müssen und alle erforderlichen Unterlagen zur Genehmigung des Eingriffs erhalten möchten, müssen Sie zwangsläufig eine Software für die Tragwerksberechnung verwenden.

EdiLus 3D-Ansicht

EdiLus – 3D-Ansicht

Deckenstärke

Es gibt viele Arten von Decken, die nach Baumaterialien (Stahl, Holz, Beton usw.), Funktion (Dach, Zwischengeschoss usw.) oder Bauart (Ortbeton, Fertigteile usw.) klassifiziert werden können. Die Dicke kann daher nicht in allen Fällen gleich sein und variiert auch je nach Spannweite, Bauart, Materialfestigkeit, vorgesehenen Lasten im Projekt (zufällig, permanent usw.), gesetzlichen Vorschriften usw.

Bevor wir zur Dicke kommen, machen wir einen kurzen Überblick über die gängigsten Arten von Decken:

  • Leichtbeton;
    • Ortbeton;
    • mit vorgefertigten Trägern und dazwischen liegenden Ziegelblöcken;
    • mit Betonplatten und Leichtbaublöcken;
    • mit vorgefertigten Platten;
    • SAP-Typ (mit vorgefertigten Ziegel- und Stahlbetonträgern);
  • Holz;
    • mit einfacher Rahmenkonstruktion;
    • mit doppelter Rahmenkonstruktion;
    • mit dreifacher Rahmenkonstruktion;
    • mit Kassetten;
    • Leimholz;
    • Vollholz;
  • Stahl;
    • mit Gewölben;
    • Trägern und Platten;
    • Wellblech;
  • Beton;
    • mit massiver Platte;
    • Hohlkörperdecken;
  • Gemischt
    • Beton und Stahlbeton;
    • usw.

Berechnung der Deckenstärke

Angesichts der Vielzahl von Faktoren, von denen die Deckenstärke abhängt, analysieren wir beispielhaft die häufigsten und sehen, wie die minimale Dicke einer Decke zur Abdeckung eines durchschnittlichen Feldes von 5 m berechnet werden kann, um Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Wir werden die Referenzmaße der Strukturrahmen berücksichtigen und alle funktionalen und Oberflächenschichten (Mörtel, Dämmstoffe, Putze, Fußböden usw.) außer Acht lassen, die separat bewertet werden sollten.

Bevor Sie fortfahren, ist es jedoch wichtig zu betonen, dass die folgende Bewertung eine grobe Schätzung ist und dass es immer ratsam ist, zur korrekten Dimensionierung einer Decke unter Berücksichtigung aller beteiligten Merkmale und Variablen eine Software für die Tragwerksberechnung zu verwenden. Auf diese Weise arbeiten Sie sicher und generieren automatisch alle erforderlichen Unterlagen, um Genehmigungen vor Beginn der Arbeiten zu erhalten.

Wie auch immer, die Vordimensionierungsphase ist sehr wichtig, wenn Sie an einem Strukturprojekt arbeiten, da sie der Ausgangspunkt für das Design ist, die Vorstufe zur Erstellung des 3D-Modells, das mit einer Strukturberechnungssoftware erstellt wird.

Natürlich sollten die vorläufigen Ergebnisse der Vordimensionierung angemessen vom Tragwerksberechnungsprogramm überprüft werden. Die Bewertung von Dicken und Abmessungen der Abschnitte erhöht die Wahrscheinlichkeit erheblich, alle Festigkeits- und Verformungsprüfungen zu bestehen und reduziert Änderungen am 3D-Modell in der Entwurfsphase.

solaio-in-ferro-voltine

Decke mit Gewölben

Leichtbetondecke

Die Leichtbetondecke ist durch eine Struktur aus Stahlbetonträgern gekennzeichnet, die sich mit Reihen von Hohlkörpern abwechseln, die nur zur Gewichtsreduzierung dienen.

Die Gesamtdicke der Decke muss die folgenden Grenzen berücksichtigen:

  • h ges = hs+hp > 16 cm. Diese Beziehung ergibt sich durch Addition der minimalen Höhe der handelsüblichen Hohlkörper hp (in der Regel 12 cm) zur minimalen Dicke der Platte hs von 4 cm;
  • h ges > L/25. Dabei steht L für die Spannweite des einzelnen Feldes.

sezione-solaio

In diesem Fall, wenn die Deckendicke gleich oder größer als 1/25 der Spannweite ist und eine durchschnittliche Spannweite von 5 Metern angenommen wird, können wir sagen, dass die Dicke einer Leichtbetondecke etwa 20 cm beträgt.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass:

  • die Basis des Trägerquerschnitts nicht weniger als 1/8 des Achsabstands (i) betragen sollte und auf jeden Fall nicht weniger als 8 cm betragen sollte. Bei der Serienproduktion von vollständigen Deckenpaneelen in einem Werk kann die minimale Basis der Träger auf 5 cm reduziert werden;
  • der Achsabstand der Träger (i) sollte immer weniger als 15 Mal die Dicke der Platte (hs) betragen;
  • die minimale Dicke der Platte der Decke sollte nicht weniger als 4 cm betragen;
  • die maximale Breite des Ziegels sollte nicht mehr als 52 cm betragen.

Stahldecke

Stahlstrukturen haben in der Regel kleinere Querschnitte als Stahlbeton. Tatsächlich kann eine Decke mit einer Spannweite von 4 bis 5 Metern, mit Stahlprofilen alle 80/100 cm und darüber liegendem Dielenbelag, Profile von etwa 12 cm Höhe haben, für eine Gesamtdicke von 15/18 cm. Die Dicke erhöht sich auch je nach Bauart, wie im Fall von Decken mit Wellblech.

Stahldecke mit Wellblech

Stahldecke mit Wellblech

Holzdecke

Die Holzdecke kann unterschiedlich beschaffen sein, besteht aber in der Regel aus einer Hauptstruktur aus Balken, möglicherweise mit einer Sekundärstruktur und Abschlusselementen wie:

  • Dielen;
  • Dielenboden;
  • Gewölben aus Ziegelsteinen;
  • Steinplatten;
  • Ziegelsteinen;
  • usw.

Die gewählte Art wirkt sich auch auf die Berechnung aus, da sie die strukturelle Eigenlast der Decke beeinflusst.

Unter gleichen Bedingungen wie bei Stahl benötigen Holzdecken Balken mit einer Höhe von 23 cm, die etwa alle 1,30/1,40 Meter platziert sind, Balken und darüber liegenden Dielen, für eine Gesamtdicke von 32/35 cm.

Um den Querschnitt der Elemente des Hauptträgers zu reduzieren, ist es ratsam, die Hauptträger entlang der kürzeren Seite des zu überdeckenden Raums zu platzieren und ein geringeres Biegemoment zu erzeugen.

Materialschichten Holzdecke

Materialschichten Holzdecke

Die Methode der Ersteinschätzung kann auf alle Strukturelemente (Stützen, Träger, aufragende Balken usw.) ausgedehnt werden.

Natürlich können die im Vordimensionierungsschritt berechneten Werte optimiert und reduziert werden, wenn alle vom Programm durchgeführten Überprüfungen zufriedenstellend sind.

Um eine Decke mit einer 3D-Strukturberechnungssoftware zu entwerfen, empfehlen wir Ihnen, sich diese Video-Tutorials anzusehen, die Ihnen die Schritte zeigen und Sie bei der Planung unterstützen.

Edilus

 

Edilus