Home » BIM-Neuigkeiten » BIM in Peru: Der Regierungsplan für die digitale Umstellung wurde genehmigt

BIM Peru

BIM in Peru: Der Regierungsplan für die digitale Umstellung wurde genehmigt

Die peruanische Regierung ist mit der Ausarbeitung des BIM-Plans gestartet, mittels der, werden die Maßnahmen und vorrangigen Ziele für die Entwicklung neuer öffentliche Projekte festgelegt

Am letzten 9. September, wurde in Peru im Amtsblatt „El Peruano„, die Verordnung veröffentlicht, welche die Bestimmungen für die schrittweise Integration des BIMs in öffentliche Projekte vor.

Das Dekret ist der erste Schritt vom peruanischen Wirtschaft und Finanzen Ministerium (MEF) zur Erstellung des BIM-Plans, der darauf abzielt, Überkosten und Verzögerungen bei der Ausführung öffentlicher Infrastrukturen zu verringern, den Betrieb- und Wartungsprozesse effizienter zu gestalten, sowie die Transparenz der öffentlichen Investitionsprozessen zu fördern.

BIM-Plan in Peru

Der Präsident des peruanischen Ministerrats, kündigte im September 2019 im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Dekrets an, dass die Regierung mit der Ausarbeitung des BIM-Plans gestartet ist, in dem die Aspekte festgelegt werden, die für den Einsatz der BIM-Methode im jeweiligen Land erforderlich sind. Dieser Plan sollte die Umsetzung, die Qualität und Effizienz der Investitionen, während des gesamten Lebenszyklus der öffentlichen Projekte verbessern.

Der BIM-Plan in Peru enthät folgende Punkte:

  • Vorabüberprüfungen für die BIM-Anwendung, auch durch die Erstellung von Richtlinien, die die Überwachung und Kontrolle der erzielten Ergebnisse ermöglichen;
  • Ausarbeitung von Aktionslinien und rangfolgenden Zielen, für die weiterentwickelnde BIM-Anwendung;
  • Implementierung von Standards für den BIM-Einsatz;
  • eine Strategie zur Schulung von Technikern für die BIM-Anwendung;
  • eine Strategie zur Standardisierung der BIM-Anforderungen;
  • Erarbeitung von Richtlinien für die Integration von Basistechnologien für den BIM-Einsatz;
  • Erstellung von Bibliotheken mit BIM-Objekten;
  • Ziele, Fristen und Meilensteine für die verbindliche BIM-Einführung;
  • eine Strategie für die Kommunikation und Verbreitung des BIM-Einsatzes.

Der BIM-Plan in Peru, enthält politische Maßnahmen des „Nationalen Plans für die Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität 2019-2030„, der durch den Obersten Erlass Nr. 237-2019-EF genehmigt wurde, um das vorrangige Ziel zu erreichen und dem Land eine qualitativ hochwertige Infrastruktur zur Verfügung zu stellen.

Banco de la Nación: eines der ersten BIM-Projekte in Peru

Banco de la Nación: eines der ersten BIM-Projekte in Peru

In diesem Sinne weisen wir auch darauf hin, dass kürzlich folgendes veröffentlicht wurden:

  • Das höchste Dekret Nr. 289-2019-EF, mit dem „die Bestimmungen für die schrittweise BIM-Einführung in öffentlichen Investitionen genehmigt werden„;
  • Am 19. Juli 2019 auf dem institutionellen Ministerium-Portal für Wohnen und Sanitärversorgung das interministerielle Projekt mit den ersten allgemeinen Richtlinien für den BIM-Einsatz bei öffentlichen Bauvorhaben (klicken Sie hier, um die Resolution Nr. 242-2019 herunterzuladen).

Der Plan wurde auf der Annahme erstellt, dass die BIM-Methodik ein kollaboratives Arbeitsmodell für die Generierung und Verwaltung von Informationen der Infrastrukturprojekte über den gesamten Lebenszyklus darstellt. Ziel ist es, alle Informationen in einem digitalen Modell zu zentralisieren, um das Projektmanagement zu verbessern, über eine sichere Vorhersehbarkeit und Transparenz zu verfügen, Kosten- und Termineinsparungen zu erreichen und Investitionen zu optimieren.

Der Präsident des Ministerrates, erläuterte während seiner Teilnahme am peruanischen Wirtschaftsforum 2019:

Die Einführung der BIM-Methodik im Land, stellt für den öffentlichen Bereich, einen Paradigmenwechsel für die Informationenverwaltung der Investitionsprojekte während dessen gesamten Lebenszyklus dar.

Dies wird die Qualität, Effizienz und Transparenz der öffentlichen Investitionen verbessern, indem die soziale Rentabilität optimiert und die ordnungsgemäße Verwaltung der Bau-/Projektprozesse sowie die angemessene Erbringung von Dienstleistungen für die Bürger gewährleistet werden. 

Das Dekret vom 9. September

Die veröffentlichte Oberste Verordnung, legt allgemeine Kriterien für die schrittweise Integration von BIM im öffentlichen Sektor fest. Diese Kriterien werden die BIM-Anwendung in Peru, für öffentliche Investitionsprojekte bestimmen.

Dies enthält wie folgt:

  • (i)  Die Aktionslinien und vorrangigen Ziele für die Anwendung der Methodik bei öffentlichen Investitionsvorhaben;
  • (ii) Die Durchführung von Vorschriften für die Verwendung öffentlicher Investitionen;
  • (iii) Die Strategie für den Kapazitätsaufbau im BIM-Bereich, vorzugsweise im öffentlichen Sektor;
  • (iv) Die Strategie zur Standardisierung der Anforderungen an die Methodik der Investitionsprojekte.
Banco de la Nación: der höchste Turm in Peru

Banco de la Nación: der höchste Turm in Peru

Die Aktionslinien werden auf koordinierte Weise zwischen dem öffentlichen, privaten und akademischen Bereich und unter Koordinierung des Wirtschaftsministeriums entwickelt (das für die Verwaltung und Umsetzung, dieser politischen Maßnahme zuständig ist), wie im nationalen Plan für Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität vorgesehen ist.

Diese Bestimmungen werden durch den Einsatz einer multidisziplinären Kommission ergänzt, die die Aufgabe hat, sich an der Vorbereitung und Überwachung des BIM-Plans in Peru zu beteiligen, der vom MEF und den wichtigsten Ministerien und verwandten öffentlichen Einrichtungen ausgearbeitet wird.

Der BIM-Plan wird mit einem Schema für die Entwicklung der Standards versehen sein. Dieser beinhaltet Methoden, Strategien für die Bildung des Humankapital, die Umsetzung von Basistechnologien, Pilotprogramm und die schrittweise Einführung im gesamten öffentlichen Sektor.

edificius
edificius