BIM ISO Standard

BIM ISO-Normen: alles, was Sie wissen sollten

Die BIM ISO Normen veranschaulichen die internationalen Standardprozesse für die Produktion und das Informationsmanagement mit BIM

Der Einsatz von BIM nimmt im Bauwesen in vielen Ländern der Welt stetig zu, weshalb immer eindeutige Normen eingeführt werden, um diese Methode zu standardisieren und sie effektiver und genauer zu machen. In diesem Artikel werden wir analysieren, was ISO BIM-Standards sind und die ISO 19650-Reihe vertiefen.

Was sind ISO-Normen?

ISO-Normen können als technische Normen auf internationaler Ebene definiert werden, deren Ziel es ist, viele Fachbereiche durch Regeln, Leitlinien oder technische Spezifikationen zu regulieren und zu „standardisieren“.

Sie werden von der International Organization for Standardization (ISO) entwickelt, einer weltweiten, unabhängigen Normungsorganisation, die sich aus 165 staatlichen Organisationen zusammensetzt, von denen jede eine einzelne Weltnation vertritt.

Die Einhaltung einer Norm wird durch die Erteilung einer Zertifizierung, durch eine anerkannte Stelle erreicht, welche die Einhaltung von Qualität, Effizienz und Sicherheit in Bezug auf die spezifischen Bereiche und Aktivitäten garantiert, die von jeder Norm entwickelt wurden.

ISO-Normen

ISO | International Organization for Standardization

ISO-Normen im BIM

Die BIM-ISO-Normen legen eine gemeinsame Sprache fest, mit der Konzeptions-, Planungs-, Realisierungs-, und Produktionsprozesse umgesetzt werden können, um effizientere Arbeitsabläufe zu erreichen.

In der Welt des Bauwesens werden ständig Anstrengungen unternommen, um die Effizienz und die Bauqualität zu verbessern, und die BIM-Methode zielt darauf ab, die Bauprozesse zu optimieren. Aus diesem Grund wurde es notwendig, einen internationalen Normenrahmen zu schaffen, der die korrekte Anwendung von BIM im AEC-Sektor (Architecture, Engineering & Construction) anleitet: und zwar die BIM-ISO-Normen.

Die internationale Norm, welche die Verwaltung von Informationen über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks mit Hilfe von BIM regelt, ist die ISO 19650, die auf den Grundlagen der britischen Norm BS 1192 (2007) und der britischen öffentlichen Norm PAS 1192 basiert, die in der Zwischenzeit ersetzt wurden.

BS1192 - PAS1192 - ISO19650

BS1192 – PAS1192 – ISO19650

 

Was ist die ISO 19650-Reihe?

Die ISO 19650 „Organization and digitization of information about buildings and civil engineering works, including building information modelling (BIM) — Information management using building information modelling“ stellt die letzte von der International Organisation for Standardization (ISO) stabilisierte BIM-Norm dar.

Ihr Ziel ist es, einen einheitlichen und effektiven Rahmen für die Erstellung und Verwaltung von Informationen über ein Bauwerk durch die Verwendung der BIM-Methode zu definieren.

Die ISO 19650 besteht aus sechs Teilen, die noch nicht alle veröffentlicht sind:

  • ISO 19650-1– Teil 1: Konzepte und Prinzipien: veröffentlicht im Dezember 2018, stellt die Prinzipien des Informationsmanagementprozesses vor;
  • ISO 19650-2– Teil 2: Auslieferungsphase der Anlagen: veröffentlicht im Dezember 2018, beschreibt detailliert den kollaborativen Prozess der Produktion und des Informationsmanagements während der Asset Delivery Phase;
  • ISO 19650-3 – Teil 3: Betriebsphase der Anlagen: veröffentlicht im August 2020, beschreibt den kollaborativen Informationsmanagementprozess während der Betriebsphase von Assets;
  • ISO 19650-4 – Teil 4: Informationsaustausch: noch in der Entwicklung und noch nicht unveröffentlicht. Diese sollte die verschiedenen Prinzipien zusammenfassen, die für einen ordnungsgemäßen Informationsaustausch zwischen den Beteiligten (Auftraggeber/Auftragnehmer) während des gesamten Lebenszyklus eines Assets erforderlich sind;
  • ISO 19650-5 – Teil 5: Sicherheitsorientierter Ansatz für das Informationsmanagement: Im Juni 2020 veröffentlicht, richtet es sich an Organisationen, wie sie die verarbeiteten und gespeicherten sensiblen digitalen Informationen „sichern“ können;
  • ISO 19650-6 – Teil 6: Gesundheit und Sicherheit: noch in Entwicklung, diese sollte sich auf die Erstellung und Verwaltung von Gesundheits- und Sicherheitsinformationen in Projekten beziehen.

Wenn Sie mehr über die Ziele der ISO 19650 erfahren möchten und wie eine Organisation eine ISO 19650-Zertifizierung erhalten kann, empfehlen wir Ihnen auch den Artikel “Was ist ISO 19650”.

ISO 19650 series - BIM ISO standards

ISO 19650 SERIES

Was ist BIM nach ISO 19650?

Nach ISO 19650 ist BIM die kollaborative Erstellung und Verwaltung von Informationen über ein Bauwerk, die es während seines gesamten Lebenszyklus begleiten.

Die Informationsmodellierung eines Bauwerks ermöglicht es allen am Auftrag beteiligten, miteinander zu kommunizieren und Informationen auf verschiedenen Ebenen zu koordinieren.

Diese Informationen bleiben mit dem Projekt verknüpft, von der Planungsphase bis zur Instandhaltungs- und Stilllegungsphase, so dass die möglichen Auswirkungen bewertet werden können.

Die Entwicklung eines BIM-Workflows nach ISO 19650 bedeutet, dass:

  • der Aufraggeber entscheidet und teilt dem Team die einzuhaltenden Standards, die Projektanforderungen und die zu berücksichtigenden grundlegenden Schritte mit;
  • das verantwortliche Team plant ein Programm und organisiert seine Ressourcen, um die Informationsanforderungen des Auftraggebers und die zu liefernden Ergebnisse zu erfüllen, beispielsweise durch die Organisation eines MIDP (Master Information Delivery Plan);
  • Informationen diszipliniert erstellt, geliefert und in jeder Arbeitsgruppe gemäß einem TIDP (Task Information Delivery Plan) gesammelt werden;
  • Informationen umfassend kontrolliert und koordiniert werden;
  • Informationen in angemessener Weise innerhalb von CDEs (Common Data Environment) ausgetauscht und verwaltet werden.
  • Informationen für jeden Arbeitsschritt überprüft und genehmigt werden;
  • Informationen in angemessener Weise gespeichert werden, wobei die Verfahren des BIM Asset Managements stets im Auge behalten werden.

Warum ist die ISO 19650 so wichtig?

Die ISO 19650 ist wichtig, weil mit ihr eine internationale Standardisierung der BIM-Methode erreicht wird: Die Norm trägt dazu bei, die Effizienz der Informationsprozesse zu erhöhen, die Klarheit der Informationen zu verbessern und eine bessere Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Die Schaffung eines gemeinsamen, effektiven und optimierten Arbeitsablaufs setzt voraus, dass alle Beteiligten dieselben gemeinsamen Richtlinien befolgen, die proportional zum Umfang und zur Komplexität des Bauwerks angewendet werden.

Die Einhaltung des in der ISO 19650-Serie beschriebenen BIM-Standard-Workflows stellt sicher, dass:

  • alle richtigen Informationen zur richtigen Zeit an die richtigen Personen weitergegeben werden;
  • alle Beteiligten zu einem vollständigen Gesamtbild des Bauwerks beitragen und dabei verschiedene Aspekte berücksichtigen;
  • die Projekte produktiver sind, was zu einer Zeit- und Kostenersparnis bei der Planung und Ausführung führt.
  • Fehler, Risiken und Streitigkeiten reduziert werden.

Um standardisierte Arbeitsweisen zu gewährleisten und zu erstellen, empfehlen wir Ihnen, mit eindeutigen Dateien in einem Common Data Environment zu arbeiten, einer offenen und online nutzbaren Plattform, die es Ihnen ermöglicht, im Einklang mit ISO 19650 zu arbeiten.

 

usbim-platform
usbim-platform