Home » BIM und Architektur » Datenanalyse im Bauwesen: Bedeutung und Anwendung

Datenanalyse im Bauwesen

Datenanalyse im Bauwesen: Bedeutung und Anwendung

Die Datenanalyse im Bauwesen ist ein Prozess, der Ihnen hilft, strategische Informationen für Ihre Projekte zu sammeln und zu analysieren. Hier eine Vertiefung dazu

Die Entwicklung jedes Projekts, ob groß oder klein, ist oft zahlreichen Herausforderungen ausgesetzt: Schlechte Planung, Budgetüberschreitungen und Konstruktionsfehler sind nur einige der potenziellen Risiken, die zum Ausfall führen können. Den Fachleuten der Baubranche steht jedoch ein leistungsfähiges Hilfsmittel zur Verfügung, um alle Arten von Problemen zu vermeiden und die Projektergebnisse zu verbessern.

Es handelt sich um die Datenanalyse. Nachfolgend werden alle ihre Potenzialitäten aufgeführt.

Dabei ist aber wichtig zu berücksichtigen, dass Sie nur dann den größten Nutzen aus Ihren Planungsprozessen ziehen können, wenn Sie ein BIM Business Intelligence System für Ihre Projekte verwenden. Nachfolgend finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um Ihre Arbeit umfassend zu verstehen und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren.

Was ist Datenanalyse in der Baubranche

Die Datenanalyse in der Baubranche ist der Prozess mit dem die für die Planung wichtigen Daten erfasst, verarbeitet und überwacht werden. Ziel ist es, Fachleuten in der Baubranche zu helfen, Risiken zu mindern und erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen.

Die Daten eines Bauprojekts bestehen im Allgemeinen aus:

  • BIM-Daten: Diese sind Daten, die Architektur-, Planungs- und Bauteams bei der Zusammenarbeit eines Projekts in einer gemeinsamen digitalen Umgebung erzeugen. Ganz allgemein können wir unter BIM-Daten alle Informationen verstehen, die sich auf den Lebenszyklus des Gebäudes beziehen;
  • Planungsdaten: Sie integrieren und erweitern BIM-Daten und umfassen Entscheidungen, Änderungen, Zeichnungen, Verträge, Budgets, Zeitpläne und und vieles mehr;
  • Verwaltungsdaten: Diese beziehen sich auf Asset-Management und umfassen Planungsdokumente, Aktualisierungen, Wartung usw.;
  • Finanzdaten: Diese werden benötigt, um die Baukosten zu bestimmen und die Ausgaben während des Lebenszyklus des Bauwerks zu überwachen;
  • unterstützende Daten: Dies sind die Daten, die zum besseren Verständnis des Projekts und zur Lösung eventueller Probleme beitragen. Sie können aus RFI-Untersuchungen (Request For Information), BIM-Issue-Tracking Verfahren usw. stammen.
Analyse-und-Überwachung-von-Planungsdaten

Analyse und Überwachung von Planungsdaten

Warum man die Datenanalyse im Bausektor verwenden sollte

Die Datenanalyse verwendet KI-Algorithmen und Business Intelligence (BI) -Technologien, um aus den oben beschriebenen Informationen Wissen zu gewinnen. Ziel ist es, Konstruktionsdaten zu nutzen, um das zukünftige Verhalten eines Projekts vorherzusagen.

Wer eine effektive Datenanalyse-Strategie implementiert, kann aus den vorhandenen Daten Beziehungen, Verknüpfungen und Trends erkennen. Auf diese Weise können Vorhersagemodelle entwickelt werden, die helfen, Probleme frühzeitig zu lösen und Entscheidungsprozesse zu optimieren.

Die Datenanalyse kann in der Baubranche für die Bewältigung von vielen Herausforderungen eingesetzt werden. Die Projekte werden immer komplexer und Entwurfs- und Bauteams haben immer mehr Probleme zu lösen (z.B. Kosten, Fehler, Änderungen, Materialien, Ausrüstung, Subunternehmer, Verträge usw.).

All dies erzeugt eine große Menge an Daten, die gefiltert und analysiert werden müssen, damit sie für die Entscheidungsträger des Projekts nützlich sind. Die manuelle Analyse durch die Erstellung von z.B. Tabellenkalkulationen oder Papierberichten erfordert einen erheblichen Zeit- und Ressourcenaufwand ohne Erfolgsgarantie.

Im Gegensatz dazu ergibt die Verwaltung von Informationen mit einer BIM Data Management Software erstaunliche Ergebnisse, auch dank der Hilfe von künstlicher Intelligenz.

Die Datenanalyse ist daher das wirksamste Hilfsmitte zur erfolgreichen Bewältigung von Herausforderungen im Planungsprozess. Unternehmen der Baubranche können somit, die Produktivität und Effizienz ihrer Prozesse verbessern. Projekte werden mit weniger Fehlern realisiert und die Qualität und Zuverlässigkeit des Endergebnisses verbessert.

Die Vorteile der Datenanalyse im Bauwesen

Die Umsetzung einer Datenanalysestrategie während des Entwurfs eines Bauwerks kann insbesondere aus folgenden Gründen hilfreich sein:

  • Probleme voraussehen: Dies ermöglicht, eventuelle Kostenüberschreitungen und Verspätungen in den Projektrealisierungen vorherzusagen;
  • Kostensenkung: Projektmanager können Finanzdaten in Echtzeit nachverfolgen, Betriebsmodelle überwachen und automatisierte Berichte erstellen, um zu verstehen, wo Kosten gesenkt werden können.
  • Beschleunigung der Arbeitsabläufe: Projektdaten können mit leicht verständlichen Elementen visualisiert werden, die bestimmte Teams und Aufgaben identifizieren und zur Verbesserung der operativen Effizienz beitragen;
  • verbesserte Genauigkeit: Die Datenanalyse automatisiert die Datenerfassung vor Ort und beseitigt menschliche Fehler, wodurch jedes Ergebnis viel genauer und zuverlässiger wird;
  • erhöhte Sicherheit: Bauunternehmen können auf Datenanalysen zurückgreifen, um Verhaltensmuster zu identifizieren und Sicherheitsprobleme vor dem Auftreten zu lösen.
Vorteile der Datenanalyse

Vorteile der Datenanalyse

8 Anwendungen der Datenanalyse im Bauwesen

Die Datenanalyse gewinnt im Bauwesen zunehmend an Bedeutung, da sie dazu beiträgt, Risiken zu vermeiden und Projektdaten in genaue Informationen umzuwandeln, die für verschiedene Zwecke verwendet werden können. Zu den wichtigsten Anwendungen gehören zum Beispiel:

  • die Erstellung von BIM-Modellen: Dies sind digitale Modelle, die es den Beteiligten ermöglichen, das gesamte Projekt zu visualisieren. Sie enthalten alle Informationen zu Entwurf, Material, Kosten, Wartung usw. Diese Modelle sind für die Vorhersage von Planungsproblemen unerlässlich und helfen den Bauunternehmern, Störungen in der Bauphase zu vermeiden. Sie liefern auch alle erforderlichen Informationen, um den ordnungsgemäßen Betrieb des Gebäudes während seiner gesamten Lebensdauer zu gewährleisten;
  • Risikomanagement: Diese Analyse bewertet unerwünschte Ereignisse bereits in der Entwurfs- und Planungsphase. Sie basiert auf einem probabilistischen Ansatz, der verschiedene Risikokategorien (einschließlich Sicherheit, Umwelt, Zeit, Kosten, Qualität der Arbeiten usw.) identifizieren und verwalten kann. Das Hauptziel dieser Analyse besteht darin, die Entscheidungsfindung mit Informationen zu bereichern, die bei der Auswahl der am wenigsten „riskanten“ Alternativen helfen.
  • Vorausschauende Analyse: Sie liefert den Beteiligten bedeutungsvolle Informationen, um auf bestehende und künftige Projekte eingreifen zu können. Sie analysiert historische Daten und sammelt riesige Datenmengen in Echtzeit, um die Auswertung verschiedener Szenarien zu ermöglichen. Das Ziel ist, Schätzungen zu verbessern, Kosten zu senken, Prozesse auszurichten und Ausfälle bei zukünftigen Projekten zu vermeiden.
  • Ressourcenverfolgung: Diese Lösung ist vor allem in der Bauphase unerlässlich. Sie sorgt für mehr Effizienz und trägt vor allem auch dazu bei, Diebstahl und Verlust von Ausrüstung zu verhindern und Verzögerungen zu minimieren, die erhebliche Auswirkungen auf vertragliche Verpflichtungen haben können;
  • Prozessoptimierung: Für alle Projektmanagement-Teams ist es wichtig, in allen Phasen der Bauausführung Gewinnmargen zu erzielen. Zu den wichtigsten Aspekten, die optimiert werden müssen, gehören Zeit, Kosten, Arbeitskräfte, Ressourcen usw. Die Datenanalyse ist das einzige Werkzeug, um die Geschäftsergebnisse in jeder Bauphase zu verbessern.
  • Optimierung der Leistung von Auftragnehmern: Die Leistung der Auftragnehmer während der Projektabwicklung zu bewerten, optimiert den Aufwand und identifiziert Verbesserungsmöglichkeiten. Die Datenanalyse liefert in diesem Falle stets aktuelle und zuverlässige Informationen über das Leistungsniveau jedes Teams, das an der Realisierung des Bauwerks beteiligt ist;
  • Budgetprognose und -kontrolle : Dieser Prozess erstreckt sich über den gesamten Lebenszyklus des Projekts, von der Planung über die Ausführung bis zur Stilllegung. Er wird durch Tools gesteuert, die in der Lage sind, Produktionsdaten in Echtzeit zu verfolgen. Ziel ist es, zu überprüfen, ob die veranschlagten Kosten den tatsächlichen Kosten entsprechen, um etwaige Minderungsmaßnahmen ergreifen zu können.
  • Analyse der Garantiedaten: Diese wirkungsvolle Methode verfolgt die Zuverlässigkeit des Gebäudes während dessen Inbetriebnahme. Sie basiert auf der Untersuchung von Daten über Geräteausfälle und den Einfluss zahlreicher externer Faktoren. Diese Analyse hilft, Komplikationen im Zusammenhang mit dem Wohlbefinden, der Kundenzufriedenheit und der Sicherheit im Bauwesen zu vermeiden.

Die Implementierung dieser Prozesse basiert auf dem Einsatz fortschrittlicher Business-Intelligence-Systeme. Diese Tools sammeln und verarbeiten große Datenmengen, um sie für die verschiedenen Arten von Analysen bereit zu haben. Die Ergebnisse werden den Nutzern in Form von leicht verständlichen Berichten, Dashboards, Grafiken und Diagrammen zur Verfügung gestellt.

Entdecken Sie alle Vorteile dieses Systemes, indem Sie eine effektive BIM Business Intelligence Lösung ausprobieren.

Mit diesem leistungsstarken Tool können Sie Ihre Projektdaten nutzen, um fundiertere Entscheidungen zu treffen und erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen. Darüber hinaus steht Ihnen eine zentrale, cloudbasierte Plattform zur Verfügung, mit der Sie alle Aspekte der Planung, des Baus und der Instandhaltung Ihrer Bauwerke analysieren und überwachen können.

 

usbim-bi
usbim-bi