Home » BIM und GIS » GIS in der Immobilienbranche: Wie man das Potenzial optimal ausnutzt

GIS in der Immobilienbranche: Wie man das Potenzial optimal ausnutzt

Die Vorteile von GIS in der Immobilienbranche: So bietet diese Technologie einen detaillierten Überblick in den Immobilienmarkt und seine Einflussfaktoren

Die Immobilienbranche ist ein Wirtschaftszweig, welcher sich mit der Entwicklung, Produktion, Bewirtschaftung und Vermarktung von Immobilien beschäftigt.

Die GIS-Technologie ist ein unverzichtbares Instrument in der dynamischen und wettbewerbsintensiven Immobilienbranche, da sie ein tiefes Verständnis und eine detaillierte Visualisierung räumlicher Daten bietet.

Um die GIS-Technologie in der Immobilienbranche funktional umzusetzen, empfehlen wir die Verwendung einer GIS-Software für die Immobilienbranche, die die Erstellung digitaler Modelle ermöglicht, die territorial miteinander interagieren, um Echtzeitinformationen von Fachplaner, Bauunternehmen und Facility Manager zu verknüpfen.

Erfahren Sie mehr über die Rolle, Anwendungen und Vorteile von GIS in der Immobilienbranche.

Anwendungen von GIS in der Immobilienbranche

Das GIS oder Geoinformationssystem in der Immobilienbranche ist ein grundlegendes technologisches Instrument, das den geografischen Vorteil nutzt, um Investitions- und Managemententscheidungen zu optimieren.

GIS beschränkt sich nicht nur auf die Identifizierung eines Standorts, sondern zielt darauf ab, den bestmöglichen Standort zu finden, um spezifische Investitions- oder Entwicklungsbedürfnisse zu erfüllen. Die Visualisierung von Informationen auf Karten in Kombination mit analytischer Leistungsfähigkeit zeigt Trends, Muster und Chancen auf, die nur schwer durch tabellarische Daten allein erkannt werden könnten.

GIS in der Immobilienbranche hat verschiedene Anwendungen wie:

  • Standortauswahl/strategische Planung;
  • Portfolioanalyse;
  • Wettbewerbsmarktanalyse;
  • demografische Kartierung und Berichterstellung;
  • Erstellung von Berichten.

Zusammenfassend liefert GIS die erforderlichen Antworten, um die beste Entscheidung im Immobilienbereich zu treffen, indem es ermöglicht, Chancen sorgfältig zu bewerten und den Return on Investment durch ein tiefes Verständnis und eine effektive Visualisierung räumlicher Daten zu maximieren.

Vorteile von GIS in der Immobilienbranche

GIS bietet fortschrittliche Tools zur Analyse von Standorten in verschiedenen Kontexten und verbessert signifikant die Effektivität von Immobilieninvestitionsstrategien.

Zu den Vorteilen der GIS-Technologie gehören:

  • Schnelle Identifizierung von Eigenschaften und sofortiger Zugriff auf relevante Informationen;
  • Integration von Daten aus verschiedenen Quellen (Kataster, Topografie usw.);
  • Thematische Visualisierung von Attributen: Durch grafische Darstellungen wie die Anzeige von Eigenschaften, bspw. ablaufenden Genehmigungen, erleichtert GIS das Verständnis von Daten und die Identifizierung möglicher Probleme;
  • Standortauswahl und Marktanalyse: Durch die Verwendung von Geodaten wie Demografie, Verkehrsmodelle und Markttrends hilft GIS dabei, Gebiete mit Wachstumspotenzial zu identifizieren, auf spezifische Kundensegmente abzuzielen und fundierte Entscheidungen über Immobilieninvestitionen zu treffen;
  • Räumliche Visualisierung: Durch die visuelle Darstellung von Daten auf Karten erleichtert GIS die Identifizierung von Beziehungen und Mustern, ermöglicht die Erkennung von Chancen und die effektive Kommunikation komplexer Informationen;
  • Portfoliomanagement: Durch die Integration von Eigentumspositionen, Mietinformationen und finanziellen Daten in GIS-Plattformen erhalten Sie einen umfassenden Überblick über das Portfolio, was die Leistungsbeurteilung und die Optimierung von Strategien erleichtert.
  • Marktintelligenz und Wettbewerbsanalyse: GIS ermöglicht die Sammlung und Analyse von Marktdaten, die Identifizierung aufkommender Trends, die Bewertung des Wettbewerbs und die Gewinnung von Einblicken in die Markt Dynamik;
  • Risikobewertung: Die GIS-Technologie unterstützt bei der Analyse und Verwaltung von mit Immobilieninvestitionen verbundenen Risiken durch die Integration von Daten zu natürlichen Risiken (Überschwemmungsgebiete, seismische Aktivitäten), Umweltfaktoren (Kontamination, geschützte Gebiete) und regulatorischen Einschränkungen (Zonen, Bauvorschriften);
  • Marketing und Visualisierung: Durch die Entwicklung interaktiver Karten, 3D-Visualisierungen und virtueller Touren bietet GIS ein besseres Verständnis des Standorts der Immobilie und der angebotenen Dienstleistungen, was die Kommunikation mit potenziellen Investoren oder Mietern erleichtert. In diesem Zusammenhang empfehlen wir die Nutzung einer GIS-Software, die in openBIM® integriert ist, die die virtuelle und erweiterte Realität nutzt, um Gebäude und Infrastrukturen zu erkunden.

Wie man GIS im Immobilienbereich anwendet

Für die richtige Implementierung von GIS im Immobilienbereich ist es unerlässlich, eine Digitalisierung des Immobilienvermögens durch Informationsmanagementsysteme und Datenmodellierungsprotokolle zu erreichen, die die Informationen strukturieren. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass präzise Daten zum richtigen Zeitpunkt und im erforderlichen Format während des gesamten Lebenszyklus des Vermögens zur Verfügung stehen.

Die effiziente Verwaltung des Immobilienvermögens wird durch das Management von Grundrissen und die Geolokalisierung von Ressourcen ermöglicht, die durch die GIS-Technologie bereitgestellt werden.

Die 3D-Digitalisierung von technischen Zeichnungen und Plänen ist ein entscheidender Schritt. Um schnell ein georeferenziertes dreidimensionales digitales Modell einer Anlage zu erhalten, kann die Software für den Übergang von 2D zu 3D/BIM genutzt werden, die bei der Umstellung von 2D-Papierzeichnungen auf 3D-Modelle mithilfe künstlicher Intelligenz unterstützt.

Von 2D zu 3D/BIM: Software usBIM.planAI

Von 2D zu 3D/BIM: Mittels der Software usBIM.planAI

Nach Erhalt des digitalen 3D-Modells können die Vorteile maximiert werden, indem GIS-Karten mit BIM-Modellen verknüpft werden, die alle Arten von Informationen zum digitalen Zwilling des Werks liefern. Hierbei ist es nützlich, die spezielle BIM-GIS-Software zu verwenden, die die geografische Lokalisierung von BIM-Modellen auf thematischen GIS-Karten ermöglicht. Dieses Tool bietet Funktionen für die Zusammenarbeit, um in Echtzeit mit dem Arbeitsteam zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.

 

Integration BIM-GIS im Immobilienbereich

Integration BIM-GIS im Immobilienbereich: Mittels der Software usBIM.geotwin

Integration von openBIM-GIS für die Immobilienbranche

Die Integration von openBIM® und GIS hat ein großes Interesse geweckt, da sich diese beiden Technologien in der Modellierung von Gebäuden und der gebauten Umwelt gegenseitig ergänzen. BIM liefert detaillierte Informationen über Gebäude, während GIS räumliche Daten für die gesamte gebaute Umwelt bereitstellt und auch Vorteile für das Immobilienvermögen bietet.

Die Implementierung dieser Integration ermöglicht ein gemeinsames Update von Informationen in den openBIM®-GIS-Modellen, wodurch der Zugriff auf openBIM®-Informationen über GIS für geografische Abfragen in Echtzeit ermöglicht wird.

Die Hauptvorteile dieser Integration für den Immobilienbereich umfassen:

  • Detaillierte Kenntnisse jeder Eigenschaft jedes Gebäudes oder jeder Infrastruktur, die auf GIS-Ebene erscheint
  • Leistungsstarke Abfragen, die gleichzeitig alle GIS-Daten auf geografischer Ebene und alle Bauinformationen in den openBIM®-Modellen integrieren
  • Verbesserung der Effizienz und Kostensenkung;
  • Erhöhte Zusammenarbeit und Informationsaustausch;
  • Vereinfachung der Wartung und Verwaltung von Strukturen;
  • Förderung der Umweltfreundlichkeit und Energieeinsparung.

Integration von openBIM®-GIS für die Immobilienbewertung

Die Integration von openBIM®-GIS bietet auch einen wichtigen Vorteil für die Immobilienbewertung.

Die Immobilienbewertung ist der Prozess der Schätzung des Einzelwerts unter Berücksichtigung der aktuellen Marktbedingungen und der umfassenden Untersuchung der Einflussfaktoren, die Umwelt-, physische, rechtliche und sozioökonomische Merkmale der Immobilien berücksichtigen.

Die Bewertungskriterien werden im Allgemeinen in zwei Gruppen eingeteilt, nämlich externe und interne Faktoren: Während externe Faktoren mit Standort- und Umweltattributen verbunden sind, sind interne Faktoren mit den physischen Merkmalen des Eigentums verbunden.

Die Verwendung von GIS und openBIM in Immobilienbewertungsaktivitäten ermöglicht eine einfache Datenmanipulation, fortschrittliche Automatisierung, hervorragende räumliche Analysefähigkeiten und Genauigkeit mit einem wissenschaftlichen und objektiven Ansatz.

Die GIS-Analyse kann verwendet werden, um Umweltfaktoren wie Nähe, Gelände, Netzwerk, Verkehrsdichte und Sonneneinstrahlung zu bewerten. Andererseits können physische und strukturelle Faktoren mithilfe von openBIM® analysiert werden.

Um die Technologie von openBIM®-GIS vollständig und dynamisch zu integrieren, empfehle ich die Verwendung einer GIS-Software für digitale Zwillinge, die eine umfassende und innovative Verwaltung von Immobilienvermögen ermöglicht, indem sie die GIS-Technologie mit openBIM® IFC-Modellen integriert.

Vorteile der Integration von openBIM-GIS im Immobilienbereich

Vorteile der Integration von openBIM®-GIS im Immobilienbereich

Technologien und GIS-Tools in der Immobilienbranche

Im Folgenden werden eine Reihe von Technologien und Tools vorgestellt, die mit GIS-Technologie implementiert wurden und eine bessere Verwaltung des Immobilienvermögens ermöglichen.

GIS-Digital Twin

Der digitale Zwilling stellt eine genaue digitale Reproduktion eines realen Vermögens dar und ermöglicht die Virtualisierung des gesamten Ökosystems der Immobilie, einschließlich aller Details zum Vermögen selbst und zur Umgebung.

Durch den Einsatz digitaler Zwillinge können Sie sofort auf digitale Darstellungen zahlreicher physischer Objekte und Systeme zugreifen, die in Echtzeit aktualisiert und überwacht werden können.

Die Integration mit GIS verstärkt diese Management- und Kontrollfähigkeiten weiter, indem sie geografische Analysen bietet, die die Geolokalisierung vereinfachen und das Verständnis der Interaktionen und Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Elementen verbessern.

Es handelt sich also um geografische digitale Zwillinge, digitale Modelle, die territorial miteinander interagieren, um Informationen in Echtzeit zu verknüpfen. Gebäude werden zu echten Geräten, die auf geografischer Ebene miteinander interagieren. Diese Integration wird durch die GIS-Software für digitale Zwillinge ermöglicht, ein leistungsstarkes Werkzeug für den Immobilienbereich, das die Überwachung der Leistung und des Energieverbrauchs von Gebäuden, die Planung und Kosten von Wartungsmaßnahmen, den Betrieb von HVAC-Systemen sowie die strukturelle Effizienz und Sicherheit erleichtert.

Integration von BIM-IoT-GIS

Die Zukunft von GIS in der Immobilienbranche ist vielversprechend, indem GIS mit aufstrebenden Technologien wie künstlicher Intelligenz und dem Internet der Dinge integriert wird.

Durch die Integration von BIM-IoT-GIS mit der Software für das strukturelle Monitoring können Sensordaten direkt im BIM-Modell angezeigt und das Immobilienvermögen auf GIS-Karten lokalisiert werden, um sein Verhalten in Bezug auf Umgebungs- und Verkehrsbedingungen zu bewerten. Es ermöglicht ein strukturelles Monitoring, das hilft, die Integrität von Gebäuden im Laufe der Zeit zu schützen.

Strukturelle Gesundheitsüberwachung: Software usBIM

Structural Health monitoring: Software usBIM

GIS und Facility Management

Die Lokalisierung von Assets, Immobilien und Anlagen sowie die Verknüpfung von Verwaltungs- und Wartungsinformationen mit den Assets ist entscheidend, um ein detailliertes Verständnis des Immobilienbestands zu erhalten. Für diese Integration können Sie auf die Software für das GIS-Assetmanagement zurückgreifen, mit der Sie direkt auf Assetmanagement- und Facility-Management-Daten aus der GIS-Ansicht zugreifen können.
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen:

  • den Zustand komplexer Infrastruktursysteme zu überwachen;
  • Echtzeitwarnungen über gefährliche Situationen auf territorialer Ebene zu erhalten;
  • in die Details des einzelnen Elements zu gehen, das das anomale Verhalten erzeugt;
  • die Infrastruktur aus der Ferne mit Virtual Reality zu überwachen, indem mehrere Cloud-verbundene Betreiber gleichzeitig dasselbe Modell betrachten.

Sie können beispielsweise detaillierte Wartungsarbeiten an jedem einzelnen Modell, die Eigenschaften jedes einzelnen Assets, aktive Wartungstickets und die auf jedem Objekt ausgeführten Aktivitäten einsehen.

GIS-Digital-Twin-Verwaltung und -Wartung: Software usBIM.geotwin

GIS-Digital-Twin-Verwaltung und -Wartung: Mittels der Software usBIM.geotwin

Zukunft von GIS im Immobilienbereich

In Zukunft wird erwartet, dass die Rolle von GIS im Immobilien- und Facility-Management weiter wachsen wird. Mit zunehmend verfügbaren räumlichen Daten und immer anspruchsvollerer Technologie sind die Anwendungsmöglichkeiten im Immobilienbereich praktisch unbegrenzt.
Beispielsweise kann GIS in der Prädiktive Analyse verwendet werden, um Veränderungen der Immobilienwerte basierend auf Faktoren wie geplanten Infrastrukturprojekten oder Veränderungen in der lokalen Bevölkerung zu prognostizieren. Dies könnte einen signifikanten Wettbewerbsvorteil bieten, indem es die Möglichkeit bietet, Marktentwicklungen vorherzusehen und entsprechend anzupassen.

Zusammenfassend wird der Einsatz von GIS im Immobilien- und Facility-Management in Zukunft zweifellos nicht nur üblich, sondern unerlässlich sein.

 

usbim-geotwin
usbim-geotwin