Home » BIM und Statische Berechnung » Konstruktive Bauelemente: Identifikation und Überprüfung

Konstruktive Bauelemente: Identifikation und Überprüfung

Konstruktive Bauelemente bilden die tragende Struktur eines Gebäudes und sind dafür verantwortlich, Lasten standzuhalten. Erfahren Sie, welche Bauelemente es gibt und wie man sie überprüft

Im Bereich Architektur und Bauingenieurwesen spielen konstruktive Bauelemente eine entscheidende Rolle bei der Realisierung stabiler, sicherer und funktionaler Gebäude. Diese Elemente bilden das tragende Gerüst des Bauwerks und arbeiten synergistisch zusammen, um die Lasten aufzunehmen und gleichmäßig zu verteilen, und somit die Stabilität des gesamten Gebäudes zu gewährleisten.

Um mehr über konstruktive Bauelemente zu erfahren und den Unterschied zwischen Haupt- und Nebenelementen zu vertiefen, lesen Sie den Artikel und entdecken Sie die Details, die Ihnen ein umfassendes Bild über die Planung und Überprüfung dieser Komponenten vermitteln.

Um die Herausforderungen in Bezug auf Stabilität und Sicherheit im Bauwesen erfolgreich zu bewältigen, können Sie von den Möglichkeiten eines Software für statische Berechnungen profitieren. Beginnen Sie jetzt damit, die Vorteile zu nutzen und die Berechnungs- und Simulationstools zu erkunden, die Ihnen helfen, die konstruktiven Bauelemente Ihrer Gebäude zeitnah, effektiv und genau zu analysieren und zu überprüfen.

Was sind konstruktive Bauelemente?

Konstruktive Bauelemente sind die grundlegenden Komponenten eines Gebäudes oder einer Infrastruktur und bilden zusammen das Tragwerk, dem die Verantwortung für die Aufnahme und Übertragung von Lasten, das Widerstehen von inneren und äußeren Kräften und das Bereitstellen von Stabilität, Sicherheit und Unterstützung für die Struktur insgesamt obliegt.

Gemeinsame Beispiele für konstruktive Bauelemente sind Stützen, Träger, tragende Wände usw. Diese Elemente nehmen verschiedene Formen an, von denen jede darauf ausgelegt ist, eine spezifische Rolle bei der Gewährleistung der Kohäsion und Robustheit des gesamten Tragwerks zu spielen. Sie können auch aus verschiedenen Materialien wie Stahlbeton, Stahl, Holz oder faserverstärkten Verbundwerkstoffen hergestellt werden. Die Wahl des Materials und die Konfiguration jedes Elements hängen von den spezifischen Projektanforderungen sowie vom Typ der zu realisierenden Struktur und von genauen Überlegungen zur Sicherheit und Stabilität des Bauwerks ab.

Bauelemente können aber auch dekorativ sein und eine bedeutende ästhetische Rolle spielen. Dieser Aspekt wird besonders in architektonischen Kontexten entscheidend, in denen diese Elemente nicht nur physische Lasten tragen müssen, sondern auch wesentlich zum gesamten ästhetischen Erscheinungsbild des Gebäudes beitragen müssen. In diesen Fällen erfordert die Gestaltung von Strukturelementen eine ausgewogene Integration von Bautechnik und Architektur, um sicherzustellen, dass die Form und Anordnung von Stützen, Trägern und anderen Elementen nicht nur die strukturelle Stärke, sondern auch eine ästhetische Vorstellung widerspiegeln, die mit dem Gesamtdesign des Gebäudes übereinstimmt.

Konstruktive Bauelemente eines Gebäudes | EdiLus

Konstruktive Bauelemente eines Gebäudes | EdiLus

Primäre konstruktive Bauelemente

Basierend auf ihrer Rolle und Bedeutung im Tragwerk des Gebäudes können konstruktive Bauelemente in primäre und sekundäre Elemente eingeteilt werden.

Die primären konstruktiven Bauelemente sind die Hauptkomponenten der Struktur, die für die Tragfähigkeit und die allgemeine Stabilität des Gebäudes verantwortlich sind. Diese Elemente sind entscheidend, um vertikale und horizontale Lasten zu tragen und die Kräfte auf die Fundamente zu übertragen.

Einige Beispiele für primäre konstruktive Bauelemente sind:

  • Träger: Sie sind horizontale konstruktive Elemente, die eine Schlüsselrolle bei der Übertragung der vertikalen Lasten auf Stützen oder tragende Wände spielen. Sie sind darauf ausgelegt, erhebliche Lasten zu tragen (wie diejenigen, die sich aus dem Eigengewicht, den Böden, den Wänden usw. ergeben) und erstrecken sich oft über die gesamte Länge oder Breite der Struktur. Ihre Hauptfunktion besteht darin, die Last gleichmäßig nach unten zu verteilen und sie auf die Stützen oder Säulen zu übertragen, die sie wiederum auf die Fundamente und den darunterliegenden Boden übertragen. Die Hauptträger können in Größe, Form und Material je nach den spezifischen strukturellen Anforderungen des Gebäudes variieren und die Form von Fachwerkträgern, Kragträgern, Auskragträgern usw. annehmen;
  • Stützen: Sie sind auch Säulen genannt, sind vertikale diskontinuierliche Elemente, die die vertikale Last tragen und auf die Fundamente übertragen. Sie sind darauf ausgelegt, Druckkräften standzuhalten und tragen das Gewicht des Gebäudes und der darüber liegenden Struktur. Sie können aus Materialien wie Stahl, Stahlbeton oder Stein- oder Ziegelmauerwerk hergestellt werden, je nach den strukturellen und ästhetischen Anforderungen. Die Anordnung der Stützen kann je nach Art der Struktur und den Planungsanforderungen variieren. Normalerweise sind die Stützen strategisch positioniert, um die Hauptträger zu unterstützen und die Lasten auf die Fundamente zu verteilen. Darüber hinaus sind diese Elemente so dimensioniert, dass sie horizontalen Kräften wie Wind oder Erdbeben standhalten und der gesamten Struktur Stabilität bieten;
  • Tragenden Wände: Es handelt sich um  kontinuierliche vertikale Elemente, die dazu dienen, die vertikalen Lasten zu widerstehen und sie gleichmäßig auf die Fundamente zu übertragen. Sie werden in Mauerwerkskonstruktionen verwendet, bei denen die Wände eine strukturelle Funktion haben und aus Betonblöcken, Ziegeln oder Stein hergestellt sind. Ihre Anordnung im Gebäude ist sorgfältig geplant, um eine angemessene Lastverteilung zu gewährleisten und die erforderliche Unterstützung zu bieten. Neben der Widerstandsfähigkeit gegen Druckkräfte sind die tragenden Wände darauf ausgelegt, der Struktur seitliche Stabilität zu verleihen und horizontalen Kräften wie seismischen Kräften standzuhalten. Diese Elemente können strategisch im Gebäude platziert werden, um Räume zu definieren und zu trennen und zur funktionalen Gestaltung der Räume beizutragen.

Sekundäre konstruktive Bauelemente

Sekundäre Elemente sind solche Elemente, deren Steifigkeit und Festigkeit bei der Analyse des seismischen Verhaltens der Struktur vernachlässigt werden können und daher nur dazu entworfen sind, vertikalen Lasten standzuhalten.

Es handelt sich um Elemente, die im Vergleich zu den Hauptelementen als weniger wichtig angesehen werden können. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass, obwohl sie als „sekundäre Elemente“ definiert sind, diese Elemente dennoch in der Lage sein müssen, die Verformungen der Struktur im Falle seismischer Aktivitäten aufzunehmen. Dies bedeutet, dass diese sekundären konstruktiven Bauelemente, obwohl sie nicht wesentlich zur Tragfähigkeit und Steifigkeit der Struktur unter Last beitragen, in der Lage sein müssen, ihre Tragfähigkeit gegenüber vertikalen Lasten aufrechtzuerhalten, insbesondere bei seismischen Aktivitäten.

Wie man konstruktive Bauelemente plant und überprüft

Die Planung und Überprüfung konstruktiver Bauelemente ist ein komplexer Prozess, der ein tiefgreifendes Verständnis des Tragwerksingenieurwesens und der branchenspezifischen technischen Vorschriften erfordert. Im Folgenden sind einige allgemeine Schritte aufgeführt, die Sie während dieses Prozesses befolgen können, um die Sicherheit, Stabilität und Funktionalität Ihrer Strukturen zu gewährleisten:

  1. Lastanalysen: Die erste Phase besteht darin, die Lasten zu analysieren und zu bestimmen, die auf die konstruktiven Bauelemente wirken werden. Diese Lasten umfassen das Eigengewicht (wie das Gewicht des Elements selbst) und die variable Last (wie die Last der Bewohner, die Windlast usw.). Gegebenenfalls sind auch seismische Lasten zu berücksichtigen;
  2. Materialauswahl: Basierend auf den Struktureigenschaften wie Art der Last und Umgebungsbedingungen müssen die geeignetsten Materialien für die konstruktiven Bauelemente ausgewählt werden. Zum Beispiel können für Träger und Stützen Stahl oder Stahlbeton verwendet werden;
  3. Vorläufige Planung: Basierend auf den Grundsätzen der Bautechnik und der einschlägigen Vorschriften wird eine grobe Planung der konstruktiven Bauelemente durchgeführt. In dieser Phase werden die Abmessungen, Querschnitte und Geometrien der Elemente bestimmt;
  4. Strukturanalyse: Unter Verwendung von Strukturanalysemethoden wie Finite-Elemente-Berechnung oder Grenzzustandsanalyse werden die Leistungen der konstruktiven Bauelemente unter den vorgesehenen Lasten bewertet. Ziel ist es, sicherzustellen, dass die Elemente in der Lage sind, die Lasten zu tragen und die strukturelle Stabilität zu gewährleisten;
  5. Festigkeitsüberprüfung: Die Festigkeit der konstruktiven Bauelemente wird überprüft, um sicherzustellen, dass die Spannungen und inneren Kräfte unterhalb der Festigkeitsgrenzen der verwendeten Materialien liegen. Diese Überprüfung muss gemäß den Vorschriften und Entwurfsregeln durchgeführt werden, die in der geografischen Region gelten, in der die Struktur errichtet wird;
  6. Stabilitätsüberprüfung: Neben der Festigkeit muss die Gesamtstabilität der Struktur und der einzelnen konstruktiven Bauelemente überprüft werden. Diese Überprüfung berücksichtigt kritische Phänomene wie Kippen, Verschieben und seitliches Nachgeben. Sie dient dazu sicherzustellen, dass die Struktur angemessen verankert ist und Maßnahmen getroffen werden, um diesen Phänomenen entgegenzuwirken;
  7. Verformungsüberprüfung: Eine weitere Überprüfung besteht darin, die Verformungen der konstruktiven Bauelemente zu kontrollieren. Dies beinhaltet die Analyse elastischer und plastischer Verformungen, um sicherzustellen, dass sie innerhalb akzeptabler Grenzen liegen und die Funktionalität des Gebäudes nicht beeinträchtigen;
  8. Verbindungsüberprüfung: Bei der Planung müssen auch die strukturellen Verbindungen zwischen den verschiedenen Elementen (wie Knotenpunkte zwischen Trägern und Stützen oder Verbindungen zwischen tragenden Wänden) überprüft werden, um eine korrekte Kraftübertragung und eine gute Tragfähigkeit sicherzustellen.

Um den Prozess der Planung und Überprüfung konstruktiver Bauelemente zu optimieren, ist es unerlässlich, auf die Unterstützung einer Software für statische Berechnungen zurückzugreifen, ein BIM-basiertes Tool, das Ihnen klare und sofortige grafische Darstellungen der Berechnungsergebnisse direkt am BIM-Modell Ihres Gebäudes liefert. Durch die Nutzung der leistungsstarken Simulationsfähigkeiten dieses Tools können Sie genaue Strukturanalysen durchführen, die Festigkeit und Stabilität Ihrer konstruktiven Bauelemente überprüfen und zuverlässige Ergebnisse in kürzester Zeit erzielen. Testen Sie es 30 Tage lang kostenlos und entdecken Sie alle Funktionen, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Arbeit zu vereinfachen, wertvolle Zeit zu sparen, den Fehlerbereich zu reduzieren und die maximale Sicherheit und Zuverlässigkeit Ihrer Strukturprojekte zu gewährleisten.

 

edilus
edilus