Home » BIM und Infrastruktur » Projektmanagement-Infrastruktur: 4 Möglichkeiten zur Optimierung

Projektmanagement-Infrastruktur

Projektmanagement-Infrastruktur: 4 Möglichkeiten zur Optimierung

Die Projektmanagement-Infrastruktur ist die Verwaltung von Infrastrukturprojekten. Erfahren Sie, was sie ist und welche Verantwortlichkeiten die zuständige Fachkraft dafür hat

Wenn Sie ein Projektmanager sind, wissen Sie sicherlich, dass das Projektmanagement Bauprojekte oder Infrastrukturen betreffen kann. In letzterem Fall sprechen wir konkret über das Infrastructure Project Management, einen Verwaltungsprozess, der, wie andere Kategorien des Bauprojektmanagements, Verantwortlichkeiten und Schlüsselprinzipien teilt.

Lassen Sie uns also einen Überblick verschaffen und gemeinsam herausfinden, was das Management von Infrastrukturprojekten ist und welche Rollen und Verantwortlichkeiten die Fachkraft hat.

Was ist die Projektmanagement-Infrastruktur?

Wörtlich genommen bezieht sich das Management von Infrastrukturprojekten auf die Verwaltung von Infrastrukturprojekten, wobei unter Infrastruktur alle Investitionsgüter zu verstehen sind, die zwar nicht direkt im Produktionsprozess eingesetzt werden, aber eine Reihe von Dienstleistungen erbringen, die für das Funktionieren des Wirtschaftssystems unerlässlich sind: Straßen, Eisenbahnlinien, Häfen, Schulen, Krankenhäuser usw.

Das Projekt einer Infrastruktur ist offensichtlich komplex und langwierig, in dem der Erfolg auch von einem effizienten Projektmanagement abhängt. Darüber hinaus sollten wir nicht vergessen, dass die Zukunft im Bereich des Bauingenieurwesens die intelligenten Infrastrukturen sein werden, weshalb ihr Management sicherlich den erreichten technologischen Stand berücksichtigen muss.

Wie bereits angedeutet, sind Infrastrukturen zwar nicht direkt am Produktionsprozess beteiligt, aber sie sind sowohl für die wirtschaftliche Produktion als auch für die Sicherung der Lebensqualität der Gesellschaft, in der sie errichtet sind, unverzichtbar. In diesem Sinne ist der Wert des Managements von Infrastrukturprojekten immens.

Generell folgt die Projektmanagement-Infrastruktur den gleichen Prozessen und Prinzipien des Projektmanagements im Bauwesen. Daher finden wir Schlüsselprinzipien wie:

  • Festlegung der Projektziele;
  • detaillierte Planung;
  • Umsetzung einer effektiven Material- und Ressourcenverwaltung;
  • effektive Kommunikation;
  • Analyse und Management von Risiken;
  • Veränderungsmanagement;
  • Dokumentenverwaltung;
  • Festlegung von Rollen und Verantwortlichkeiten im Projektteam.

Ein weiterer Aspekt, den die Projektmanagement-Infrastruktur mit anderen Kategorien des Bauprojektmanagements teilt, ist, dass Ineffizienzen in ihrer Planung zu Verzögerungen und somit zu Budgetüberschreitungen und kostspieligen Streitigkeiten zwischen den verschiedenen Beteiligten führen würden.

Projektmanagement-Infrastruktur

Projektmanagement-Infrastruktur

Welche Arten von Infrastrukturbauprojekten gibt es?

Wir haben im vorherigen Abschnitt gesehen, worin die Verwaltung einer Projektmanagement-Infrastruktur besteht. Es ist jedoch wichtig zu klären, dass bei der Umsetzung und praktischen Anwendung die Projektleitung für Infrastrukturprojekte natürlich Änderungen und Anpassungen je nach den Besonderheiten des Projekts erfahren wird. Schauen wir uns daher gemeinsam an, welche Haupttypen von Infrastrukturprojekten wir antreffen könnten:

  • Straßen und Autobahnen: Das erste Beispiel, das einem in den Sinn kommt, wenn von Infrastrukturen die Rede ist, sind sicherlich Straßen und Autobahnen. Die Projekte können von Bau und Erweiterung bis hin zu Reparatur und Wartung reichen;
  • Flughäfen: Flughäfen sind dynamische Infrastrukturen mit hohem technologischem Standard und Innovationsgrad. Daher benötigen sie ständige Verbesserungen und Erweiterungen sowohl zur Reduzierung des Luftverkehrs als auch zur Verbesserung der Qualität der Dienstleistungen für Reisende und Mitarbeiter;
  • Eisenbahnstrecken: Entwicklung und Wartung von Eisenbahnstrecken sind ein weiterer Bereich von großer Bedeutung und ebenso komplex. Ziel ist es, die Qualität der Verbindung und der Dienstleistungen für die Passagiere sicherzustellen;
  • Brücken: Ein weiteres gemeinsames und sehr wichtiges Infrastrukturprojekt befasst sich mit dem Bau oder der Reparatur von Brücken. Eine der größten Herausforderungen dabei ist die Wartung und Reparatur dieser Infrastrukturen, über die täglich viele Menschen gehen. Es gibt Softwares für das Management von Brücken, die die Wartung vereinfachen und höchste Sicherheits- und Effizienzstandards gewährleisten;
  • Stromnetze: Der Bereich der Elektroenergie gehört zu den größten Unterkategorien von Infrastrukturprojekten. Diese Projekte können sich auf die Produktion oder Übertragung von Energie sowie auf die Wartung und/oder Reparatur eines Kraftwerks konzentrieren;
  • Telekommunikationsinfrastrukturen: Telekommunikation umfasst heute eine Vielzahl von Technologien und Dienstleistungen, die die Welt verbinden, und erfordert daher kontinuierliche Wartung und häufige Verbesserungen;
  • Wasserversorgungsinfrastrukturen: Wasserbauwerke gewährleisten, dass alle Bürger einfachen und sicheren Zugang zu Wasser haben. Projekte, die den Wassermangel bekämpfen und die sichere Verteilung sicherstellen, sind zwei der charakteristischsten Beispiele für Wasserinfrastrukturprojekte;
  • Abfallwirtschaft: Abfallwirtschaftsprojekte spielen eine bedeutende Rolle bei den Bemühungen, Mensch und Umwelt sicher zu halten;
  • Soziale Infrastrukturen: Diese Art von Infrastrukturen hat eine zentrale soziale Rolle. Es handelt sich um Strukturen wie Schulen und Krankenhäuser oder Gebäude, die der Öffentlichkeit einen sozialen Mehrwert bieten.

Wer ist der Infrastruktur-Projektmanager?

Wir haben gesehen, was die wichtigsten Infrastrukturprojekte sind und wie sie verwaltet werden. Wer ist aber der Fachmann, der für sie zuständig ist? Und was sind seine oder ihre Aufgaben und Verantwortlichkeiten?

Der Profi, der die Verwaltung eines Infrastrukturprojekts plant und leitet, wird genau als Infrastructure Project Manager bezeichnet und ist dafür verantwortlich, die Projekte zu überwachen. Seine Rolle besteht darin, die Projekte zu verwalten und sicherzustellen, dass sie rechtzeitig abgeschlossen werden, innerhalb des Budgets bleiben und die im Projektvertrag vereinbarten Anforderungen und Qualitätsstandards erfüllen.

Was die Verantwortlichkeiten dieser entscheidenden Fachkraft betrifft, müssen wir sicherlich folgendes erwähnen:

  • Festlegung des Projektziels;
  • Entwicklung von Projektplänen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Interessengruppen;
  • Koordination mit verschiedenen im Projekt beteiligten Teams;
  • Verwaltung von Zeit, Ressourcen und Projektbudget;
  • Überwachung des Projektfortschritts;
  • Verwaltung von Problemen und Hindernissen;
  • Kontrolle der Entwurfsqualität und der Einhaltung von Sicherheitsstandards;
  • Konstante Kommunikation mit Interessengruppen, Auftraggebern und Führungspersonen.
Infrastruktur-Projektmanager

Infrastruktur-Projektmanager

Werkzeuge zur Steigerung der Effizienz in der Verwaltung von Infrastrukturprojekten

Es ist klar, dass ein guter Infrastruktur-Projektmanager seine Aufgaben unabhängig von den verwendeten Softwaretools erfüllen kann. Auf der anderen Seite sind Infrastrukturprojekte komplexe Vorhaben, bei denen der Einsatz geeigneter Infrastructure Asset Management Software eine offensichtliche und grundlegende Unterstützung darstellt, um Folgendes sicherzustellen:

  • Effizienz im Entwurfs-, Bau- und Wartungsprozess;
  • Endqualität des Projekts und Einhaltung der Sicherheitsstandards;
  • Einhaltung von Zeit und Budget gemäß Vertrag.

Im Detail kann eine Managementsoftware Project Managern in folgenden 4 Arten helfen:

  • Benchmarking für bessere Leistung: Benchmarking bezeichnet eine vergleichende Bewertung, um die Designanforderungen, das Budget und die Ziele eines Projekts vor Beginn zu identifizieren. Dieser Schritt reduziert Projektrisiken und erfolgt mit einem multidisziplinären und kooperativen Ansatz;
  • Interoperabilität: Die Verwendung von Managementsoftware, insbesondere wenn sie mit der BIM-Methodik und internationalen Standards integriert sind, macht das Projekt offen und interoperabel;
  • Bessere Kommunikation zwischen Projektbeteiligten und Kunden: Die Einbindung des Kunden in den Entscheidungs- und Kommunikationsprozess kann sicherstellen, dass das Projekt ohne Verzögerungen und Missverständnisse voranschreitet. Dateien, Daten und Projektunterlagen können transparent, dynamisch und kooperativ geteilt werden. Dies ermöglicht eine einfache Aktualisierung und ein besseres Verständnis aller Stakeholder und des Endkunden;
  • Automatisierter Berichterstellungsprozess: Wertvolle und detaillierte Projektberichte sind sowohl für eine einfachere Kommunikation als auch für die Erstellung einer Art Register, aus dem in Zukunft bei Bedarf geschöpft werden kann, nützlich.

Um die vollständige Kontrolle über Infrastrukturprojekte zu haben, brauchen Sie die Unterstützung einer Infrastructure Asset Management Software. Egal, ob Sie eine Regierung, eine öffentliche Behörde oder ein privates Unternehmen sind, Sie können jeden Aspekt des Verwaltungsprozesses überwachen, von der Bewertung des Verschleißes von Infrastrukturen im Laufe der Zeit bis zur Identifizierung von Vermögenswerten, die repariert oder ersetzt werden müssen, und den Wert der Infrastrukturen maximieren.

 

usbim-maint
usbim-maint