Home » BIM und Gebäudemodellierung » Bauarten: Warum ihre Klassifizierungen wichtig sind

Bauarten

Bauarten: Warum ihre Klassifizierungen wichtig sind

Es gibt verschiedene Bauarten, deren Klassifizierungen auf strukturellen Merkmalen, verwendeten Materialien und vorgesehenem Gebrauch basiert. Hier sind die Haupttypen


Die Bauarten sind Klassifizierungen, die Gebäude und Strukturen mit bestimmten strukturellen, funktionalen, dimensionalen, formalen, distributiven usw. Merkmalen gruppieren.

Die Bauarten können sich auch auf die Methoden und Ansätze beziehen, die bei der Konstruktion von Gebäuden und Strukturen verwendet werden, und definieren daher, wie ein Gebäude entworfen und gebaut wird. Die verschiedenen Bauarten haben sich im Laufe der Zeit durchgesetzt oder wurden durch verschiedene Faktoren wie Gebiet, Kultur, verfügbare Technologien und Materialien, geltende Normen, architektonischer Geschmack, praktische Anforderungen beeinflusst.

Schauen wir uns einige der wichtigsten Bauarten genauer an, die für diejenigen nützlich sind, die heute im Baugewerbe tätig sind und über die Fähigkeiten verfügen – oder sich diese aneignen wollen -, um mit allen Arten von Anforderungen umgehen zu können (und auch auf die Verfügbarkeit von immer innovativeren Softwares für die integrierte Gebäudeplanung zählen).

Bauarten: Die wichtigsten Klassifizierungen

Gebäude können in verschiedenen Bauarten eingeteilt werden nach:

  • verwendeten Materialien für die tragende Struktur;
  • Verwendungszweck;
  • Feuerbeständigkeit der verschiedenen strukturellen Elemente.
Bauarten Hauptklassifizierungen

Wichtigste Klassifizierungen der Gebäuden

Klassifizierung der Bauarten nach den verwendeten Baumaterialien

Eine erste Klassifizierung der Bauarten basiert auf den vorherrschenden Materialien, die für ihre tragende Struktur verwendet werden. Insbesondere haben wir:

  1. Mauerwerk: Gebäude aus Mauerwerk gehören zu den am häufigsten verwendeten Bauarten. Diese Gebäude basieren auf der Verwendung von Ziegeln oder Betonblöcken, die gestapelt und mit Mörtel verbunden werden, um tragende Wände zu schaffen. Die Vorteile dieser Art von Gebäude umfassen Robustheit und Witterungsbeständigkeit. Gebäude aus Mauerwerk bieten auch eine ausgezeichnete Wärmedämmung, was zu einer Verringerung der Energiekosten beiträgt. Sie können jedoch ein erhebliches Budget erfordern und möglicherweise langsamer zu bauen sein als andere Bauarten;
  2. Holz: Die Verwendung von Holz als Baumaterial ist in vielen Teilen der Welt verbreitet. Diese Art wird für ihre Energieeffizienz und natürliche Ästhetik geschätzt. Holz ist ein erneuerbarer Werkstoff, was ihn zu einer nachhaltigen Wahl macht. Es erfordert jedoch eine regelmäßige Wartung, um es vor Witterungseinflüssen und Schädlingen zu schützen;
  3. Stahl: Stahlgebäude sind bekannt für ihre Festigkeit und strukturelle Flexibilität. Diese Art wird oft in kommerziellen und industriellen Bauwerken eingesetzt. Stahl kann schwere Lasten tragen und bietet aufgrund seiner Fähigkeit, große Öffnungen ohne die Verwendung von Stützsäulen zu schaffen, eine größere Gestaltungsfreiheit. Stahl benötigt jedoch eine angemessene Korrosionsschutzbehandlung, um Rostbildung zu vermeiden;
  4. Stahlbeton: Stahlbeton ist eine Bauweise, die die Festigkeit von Beton mit der Stärke von Stahl kombiniert. Dieses Material wird weitgehend in Hochhäusern, Brücken und anderen Strukturen eingesetzt, die eine erhebliche Robustheit erfordern. Stahlbeton eignet sich besonders gut für die Bewältigung schwerer Lasten und starken seismischen Belastungen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Herstellung von Beton einen erheblichen Umwelteinfluss hat, was ihn zu einer weniger nachhaltigen Wahl macht.

In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass Sie eine hochmoderne Statik Software mit integriertem FEM-Solver und Modulen für Stahlbeton-, Mauerwerk-, Holz- und Stahlstrukturen kostenlos ausprobieren können.

Klassifizierung der Bauarten nach Verwendungszweck

Eine andere Kategorisierung von Gebäuden und Strukturen basiert auf den Aktivitäten und der Hauptnutzung, für die sie entworfen und gebaut wurden.

Hier sind einige der Hauptkategorien dieser Klassifizierung:

  1. Wohngebäude: Gebäude für den Wohngebrauch, einschließlich Häuser, Wohnungen und Privatresidenzen;
  2. Gewerbegebäude: Gebäude für kommerzielle Aktivitäten wie Büros, Geschäfte, Restaurants und Einkaufszentren;
  3. Industriegebäude: für industrielle und verarbeitende Zwecke konzipiert, einschließlich Fabriken, Produktionsstätten und Lagerhäuser;
  4. Bildungsgebäude: für Bildungszwecke vorgesehen, wie Schulen, Universitäten und Bildungseinrichtungen;
  5. Gesundheitsgebäude: medizinische Einrichtungen, Krankenhäuser, Kliniken und Pflegeheime;
  6. Öffentliche Gebäude: öffentliche Infrastrukturen wie Regierungsgebäude, Rathäuser und Bibliotheken;
  7. Religiöse Gebäude: Kultstätten wie Kirchen, Moscheen, Synagogen und Tempel;
  8. Freizeit- und Kulturgebäude: für Freizeit- und Kulturaktivitäten wie Theater, Museen und Arenen;
  9. Gebäude für den Transport: Flughäfen, Bahnhöfe, Häfen und Verkehrseinrichtungen;
  10. Landwirtschaftliche Gebäude: für landwirtschaftliche Zwecke genutzt, darunter Ställe, Silos und landwirtschaftliche Lagerhäuser.

Diese Klassifizierung ist für den architektonischen Entwurf von wesentlicher Bedeutung, da jede Kategorie spezifische Anforderungen und Ideen hat, die beim Entwurf berücksichtigt werden müssen. Mit einer integrierten Gebäudeplanungssoftware können Sie Gebäudeprojekte für verschiedene Verwendungen erstellen.

Klassifizierung der Bauarten nach den Kriterien des International Building Code (IBC)

Die nach den Anforderungen des International Building Code (IBC) klassifizierten Bauarten sind 5 und werden auf der Grundlage des Brandschutzes der verschiedenen strukturellen Elemente eines Gebäudes klassifiziert.

Die Klassifizierung beginnt mit der Analyse der verschiedenen Bauelemente eines Gebäudes, einschließlich Außenwände, Decken und Dächer, Träger und Stützen usw. Das Gebäude wird dann nach dem Brandschutz jedes Bauelements klassifiziert.

Auf der Grundlage dieses Kriteriums erkennt und unterscheidet der IBC die folgenden 5 Bautypen:

  1. Typ I: In diese Kategorie fallen Konstruktionen, deren Strukturelemente aus Beton und Stahl bestehen. Wir sprechen also von Gebäuden wie Wolkenkratzern, bei denen die Feuerbeständigkeit von 2 bis 4 Stunden reicht und die gesamte Struktur aus nicht brennbaren Materialien besteht. In diese Gebäudetypologie fallen zwei Kategorien:
    • Typ IA, feuerbeständig: Außenwände und Tragstruktur müssen mindestens drei Stunden feuerbeständig sein;
    • Typ IB, modifiziert feuerbeständig: Außenwände und Tragstruktur müssen mindestens zwei Stunden feuerbeständig sein;
  2. Typ II: Ähnlich wie Gebäude vom Typ I werden Gebäude vom Typ II vollständig aus nicht brennbaren oder feuerbeständigen Materialien hergestellt. Obwohl ihre Baumaterialien als nicht brennbar gekennzeichnet sind, bieten sie jedoch weniger Brandschutz als Gebäude vom Typ I, da sie normalerweise keinen feuerbeständigen Anstrich haben. Daher könnte ein sich ausbreitendes Feuer mehr Schaden verursachen. Auch innerhalb dieses Typs gibt es zwei Kategorien:
    • Typ IIA, nicht brennbare Mauerwerke: Außenwände, Tragstruktur, Decken und Dächer müssen eine einstündige Feuerschutzbeschichtung aufweisen;
    • Typ IIB, leicht nicht brennbar: Leicht brennbare nicht brennbare Konstruktionen bestehen aus leichten Metallwänden oder anderen nicht brennbaren Materialien mit nicht brennbaren Böden und Dächern;
  3. Typ III: Gebäude in diese Kategorie haben Außenwände aus Ziegel, Mauerwerk, Betonblöcken, vorgefertigten Paneelen oder anderen nicht brennbaren Materialien. Die internen Strukturen und das Dach können jedoch eine Holzkonstruktion haben. Das Hauptziel der Gebäude vom Typ III im Falle eines Brandes ist es, das Feuer innerhalb der Außenwände des Gebäudes zu halten und die Ausbreitung des Feuers auf benachbarte Gebäude zu verhindern;
  4. Typ IV: Gebäude mit einem Rahmen aus schwerem Holz oder größeren Holzelementen als normale Fachwerkbauten fallen in diese Kategorie. Gerade die Größe der verwendeten Holzelemente macht die Struktur widerstandsfähiger gegen Einstürze, widerstandsfähiger gegen Feuer (solch große Elemente benötigen mehr Zeit, um zu verbrennen), aber auch teurer als eine normale Fachwerkbaukonstruktion vom Typ V;
  5. Typ V: Gebäude, in denen Dach, Böden und Rahmen aus brennbaren Materialien, in der Regel Holz, hergestellt sind. Im Gegensatz zu dem in Gebäuden vom Typ 4 verwendeten Holz verwenden die Strukturen vom Typ 5 jedoch leichtes oder bearbeitetes Holz. Dieses Material ist sicherlich kostengünstiger und effizienter, aber nicht feuerbeständig, sodass Gebäude vom Typ V innerhalb kurzer Zeit nach Beginn eines Feuers einstürzen können.
Die 5 Arten von Baukonstruktionen gemäß dem International Building Code (IBC)

Die 5 Arten von Baukonstruktionen gemäß dem International Building Code (IBC)

Warum ist es wichtig, ein Gebäude korrekt zu klassifizieren?

Die richtige Klassifizierung eines Gebäudes ist aus einer Reihe entscheidender Gründe wichtig, darunter die Sicherheit, die gesetzliche Konformität und das architektonische Design.

Eine korrekte Klassifizierung trägt dazu bei, sicherzustellen, dass das Gebäude sicher für seinen spezifischen Verwendungszweck entworfen, gebaut und genutzt wird. Zum Beispiel müssen Wohngebäude andere Standards einhalten als Industrie- oder Gesundheitsgebäude, um die Sicherheit der Bewohner zu gewährleisten. Darüber hinaus variieren die Gesetze und Bauvorschriften je nach Bauart.

In ähnlicher Weise dient die richtige Klassifizierung als Leitfaden für die architektonische Gestaltung, da sie es den Architekten ermöglicht, den Entwurf an die spezifischen Bedürfnisse der vorgesehenen Nutzung anzupassen. So erfordert beispielsweise ein Krankenhaus einen anderen Entwurf als ein Einkaufszentrum.

Die korrekte Klassifizierung eines Gebäudes basierend auf der Feuerbeständigkeit seiner Baumaterialien ist ebenfalls entscheidend, um die Sicherheit zu gewährleisten. Im Falle eines Brandes ist es äußerst wichtig, dass das Gebäude tatsächlich den Anforderungen der Kategorie entspricht, zu der es gehört. Dies ermöglicht es, wie sich das Feuer im Gebäude ausbreitet zu verstehen und wichtige Entscheidungen zur Belüftung, Verwendung von Wasser und Fluchtwegen zu treffen.

 

edificius
edificius