Home » BIM und Gebäudemodellierung » Wie berechnet man Treppenstufen

Wie berechnet man Treppenstufen

Von der Blondel-Regel bis zur Verwendung von BIM-Softwares: So berechnen Sie Treppenstufen, um Komfort und Sicherheit für Benutzer zu gewährleisten


Interne Treppen dienen als vertikale Verbindung zwischen verschiedenen Ebenen in einem Gebäude, sei es ein Zwischengeschoss, eine obere oder untere Etage. Die Gestaltung von Treppen erfordert eine genaue Bewertung der Maße unter Berücksichtigung des zu überwindenden Höhenunterschieds sowie der Anzahl der Stufen und des Grundrissverlaufs. Ein wesentlicher Aspekt bei der Gestaltung einer Treppe ist die optimale Berechnung von Auftritt und Setzstufe, die wesentliche Elemente für Komfort und Sicherheit bei der Nutzung sind. Ein falsches Verhältnis von Auftritt zu Setzstufe kann die Schrittlänge verwirren und die Verwendung der Treppe unsicher und unangenehm machen. Hier sind alle Regeln, die Sie befolgen müssen, um die Treppenstufen korrekt zu berechnen, sowie wie Ihnen die Verwendung einer 3D-Gebäudeplanungssoftware dabei große Unterstützung bieten kann.

Berechnen des Auftritts/Setzstufen-Verhältnisses: die Blondel-Regel

In der Welt der Treppengestaltung ist eines der Schlüsselkonzepte das Verhältnis zwischen Auftritt (Stufenhöhe) und Setzstufe (Stufentiefe). Eine der bekanntesten Formeln ist die „Blondel-Regel„, die besagt:

2a+p=62/65 cm

wobei a für die Höhe des Auftritts und p für die Länge der Setzstufe steht.

Dieses Verhältnis wird häufig verwendet, weist jedoch insbesondere bei geringen Höhen der Stufen offensichtliche Grenzen auf. Bei minimalen Höhen ist das Ergebnis unzureichend, und die Fußspitze neigt dazu, gegen den Auftritt zu stoßen.

Jenseits der Blondel-Regel: André Hermants Vorschlag

Der Architekt André Hermant hat eine andere Perspektive bei der Bestimmung der Proportionen der Stufen eingeführt, indem er die Bewegung beim Treppensteigen berücksichtigt hat. Hermant hat ein Verhältnis formuliert, das auf der Gehgeschwindigkeit und der Schrittlänge bei verschiedenen Geschwindigkeiten basiert und betont, dass die Geschwindigkeit auch bei unterschiedlichen Steigungen konstant bleibt. Die von Hermant vorgeschlagene Formel lautet:

h*p=600

wobei h die Höhe und p die Schrittlänge repräsentieren, führt zu anderen Proportionen im Vergleich zur Blondel-Regel, kann jedoch an verschiedene Bedingungen angepasst werden.

Weitere Berechnungsvorschläge

Viele andere Wissenschaftler haben sich mit Formeln und Regeln beschäftigt, um das richtige Verhältnis zwischen Auftritt und Setzstufe der Treppe zu erhalten, wie Sacchi, Bosco, Colombo und andere englische Autoren wie Warth.

Hier ist eine Tabelle, die bei bekannter Auftrittshöhe den Wert der Setzstufe nach verschiedenen Theorien angibt.

AUFTRITTSETZSTUFE – SACCHISETZSTUFE – BOSCOSETZSTUFE – WARTH
12383436
13363334,7
14343234,7
15323132
16303030,7
17282929,4
18262828
19242726,7
20222625,4

Basierend auf Erfahrung wird für eine interne Treppe empfohlen, die folgenden Werte einzuhalten:

  • Mindesttiefe der Setzstufe 28 cm;
  • Maximale Höhe des Auftritts 19,7 cm;
  • Mindesthöhe des Auftritts 15,2 cm.

Darüber hinaus ist es wichtig, viele weitere Regeln zu beachten, darunter:

  • alle Stufen sind gleich, zumindest für jedes Zwischengeschoss;
  • Treppenabsatz höchstens alle 15 Stufen;
  • Treppenabsatz mit einer Breite, die nicht kleiner ist als die der Rampen;
  • geradlinige Rampen;
  • usw.

Um mehr zu erfahren, empfehle wir Ihnen auch folgende Artikel zu lesen:

Wie man eine Treppe entwirft: Kriterien, Normen und Beispiele zum Download

Technischer Leitfaden für die Planung einer Spindeltreppe

Berechnen und Überprüfen der Treppenstufen mit einer BIM-Software

Um sicherzustellen, dass die entworfene Treppe bequeme Stufenhöhen aufweist und keine planerischen Fehler vorliegen, die während des Bauprozesses peinlich und nachteilig sein könnten, können Sie eine BIM-Software für die Gebäudeplanung verwenden.

Mit Unterstützung einer BIM-Software erstellen Sie schnell das 3D-Modell der Treppe, indem Sie das entsprechende parametrische Objekt verwenden, welches ermöglicht, die Form der Treppe, die Setzstufenlänge, den zu überwindenden Höhenunterschied, die strukturelle Art usw. festzulegen. Nach Eingabe dieser Parameter wird die Höhe, die jeder Auftritt haben muss, um den angegebenen Höhenunterschied zu überwinden, automatisch berechnet. Die Software führt die Berechnungen automatisch durch, und der Planer muss nur noch Überprüfungen in Abhängigkeit von der gewählten Konstruktion, der Nutzung der Treppe (öffentlich, privat, Brandschutz, innen/außen usw.) und den geltenden Vorschriften durchführen.

Das 3D-Modell ermöglicht es außerdem, schnell verschiedene Entwurfslösungen zu simulieren und die überzeugendste auszuwählen. Sie haben ein multifunktionales Werkzeug zur Verfügung, mit dem Sie fotorealistische Renderings, Video-Präsentationen des Projekts und virtuelle Touren im vollständigen Modell mit Materialien, Details und Oberflächen erstellen können.

Planung von Innentreppen | Ausführungsplan

Planung von Innentreppen | Ausführungsplan

Direkt aus dem 3D-Modell erstellen Sie automatisch unendlich viele Schnitte des Projekts und überprüfen die Höhe der Rampen und Stufen, damit der richtige Abstand zwischen Setzstufe und Oberkante der Decke der oberen Etage gewährleistet ist. Sie haben die volle Kontrolle über das Projekt und vermeiden Fehler, die die Arbeiten auf der Baustelle verlangsamen und zusätzliche Kosten für Ihre Kunden verursachen könnten.

Schließlich verwenden Sie dasselbe BIM-Modell, für die Berechnung der Treppe gemäß den technischen Bauvorschriften mit Hilfe einer Software für die Statik.

 

 

edificius
edificius