Home » BIM und Architektur » Wie man ein Fertighaus gestaltet: Der vollständige Leitfaden

fertighaus design

Wie man ein Fertighaus gestaltet: Der vollständige Leitfaden

Erfahren Sie, wie Sie ein modernes und umweltfreundliches Fertighaus gestalten können. Von der Planung bis zur Verwendung von BIM, alles, was Sie für Ihr Bauprojekt benötigen.

Die Planung eines Fertighauses ist eine innovative Lösung, die sich immer mehr einsetzt. Dieser Ansatz für den Bau von Gebäuden bietet zahlreiche Vorteile, darunter größere Effizienz, ökologische Nachhaltigkeit und eine beispiellose Individualisierung.

Im Mittelpunkt dieser Innovation stehen zwei Schlüsselelemente, die die Art und Weise neu definieren, wie wir moderne Häuser konzipieren und bauen: vorgefertigte Materialien und Building Information Modeling (BIM). Dazu ist es notwendig eine 3D-Software für die Gebäudeplanung zu verwenden, die sie es ermöglicht, den gesamten Planungsprozess von Fertighäusern besser zu steuern.

Fertighaus in Montage

Fertighaus in Montage

Was sind Fertighäuser

Fertighäuser, auch als vorgefertigte Häuser oder Fertiggebäude bekannt, sind eine Kategorie von Gebäuden, die sich durch die Herstellung von strukturellen und architektonischen Bauteilen in einer Fabrik auszeichnen, die später zur Baustelle transportiert und zur Bildung des vollständigen Gebäudes zusammengebaut werden. Diese Baumethode unterscheidet sich erheblich von der traditionellen „vor Ort“ -Bauweise, bei der die meisten strukturellen und architektonischen Bauteile direkt auf der Baustelle hergestellt werden.

Fertighäuser können eine Vielzahl von Gebäudetypen umfassen, darunter Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Büros, Schulen und andere Einrichtungen. Ihr Bau erfolgt in der Regel in folgenden Schritten:

  1. Planung: In dieser Phase werden architektonische und strukturelle Entwürfe des Fertiggebäudes entwickelt. Häufig werden Technologien wie das Building Information Modeling (BIM) verwendet, um detaillierte Modelle zu erstellen;
  2. Fertigung in der Fabrik: Die verschiedenen Bauteile des Gebäudes, wie Wände, Decken, Träger und andere Bauelemente, werden in einer kontrollierten Fabrikumgebung hergestellt. Die verwendeten Materialien umfassen Holz, Stahl, Beton, Glasfaser und andere spezielle vorgefertigte Materialien;
  3. Transport und Montage: Nach der Fertigung werden die Bauteile zur Baustelle transportiert. Hier werden sie gemäß dem architektonischen und strukturellen Entwurf zusammengebaut. Dieser Schritt erfordert in der Regel weniger Zeit als die traditionelle Bauweise;
  4. Fertigstellung: Nach dem Zusammenbau der Komponenten erfolgt der Innen- und Außenausbau, dann die Installation der Elektro- und Sanitäranlagen, der Bodenbeläge, der Wandverkleidungen und der Malerarbeiten.

Die Planung von Fertighäusern bietet zahlreiche Vorteile, darunter erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse im Vergleich zur traditionellen Bauweise. Darüber hinaus tragen sie zur Energieeffizienz und zur Reduzierung der Umweltauswirkungen bei, insbesondere wenn nachhaltige Materialien und umweltfreundliche Bautechniken verwendet werden. Diese Aspekte werden in diesem Artikel näher erläutert.

Entwurf von Fertighäusern

Um den Entwurf von Fertighäusern bestmöglich durchzuführen, sollten Sie sich besonders auf die verwendeten Materialien, die entscheidende Bedeutung von BIM und die außergewöhnliche Anpassungsfähigkeit konzentrieren, die sie zukünftigen Eigentümern bieten.

Vorgefertigte Materialien

Um bei der Planung von Fertighäusern bestmöglich voranzukommen, muss man sich mehr auf die verwendeten Materialien, die entscheidende Bedeutung von BIM und die außerordentliche Flexibilität bei der individuellen Gestaltung konzentrieren, die es den zukünftigen Eigentümern bietet:

  • Holz: Holz wird aufgrund seiner Vielseitigkeit und Nachhaltigkeit weithin in modernen Fertighausentwürfen verwendet. Holzstrukturen sind leicht, aber dennoch stabil und bieten eine gute Wärmedämmung. Darüber hinaus ist Holz ein nachwachsender Rohstoff, der zur Schaffung umweltfreundlicher Wohngebäude beiträgt.
  • Stahl: Stahl zeichnet sich durch seine strukturelle Festigkeit und Langlebigkeit aus. Es wird oft in modernen Fertighausentwürfen verwendet, um robuste Träger zu schaffen und widrigen Wetterbedingungen standzuhalten. Seine Fähigkeit, schwere Lasten zu tragen, macht es ideal für Mehrfamilienhäuser oder gewagte architektonische Entwürfe.
  • Beton: Beton ist ein weiteres wesentliches Material für moderne Fertighäuser. Seine Druckfestigkeit macht es ideal für Fundamente und Tragstrukturen. Darüber hinaus bietet Beton eine ausgezeichnete thermische Trägheit, wodurch die Innentemperatur stabil bleibt und die Energiekosten reduziert werden.
Materialien für vorgefertigte Gebäude

Materialien für vorgefertigte Gebäude

Building Information Modeling (BIM)

Die Gestaltung von Fertighäusern wird erheblich durch die Einführung des Building Information Modeling (BIM) erleichtert, einer datenbasierten Methode, die den gesamten Entwurfs- und Bauprozess revolutioniert. Folgen ein Einblick, wie BIM die Gestaltung von Fertighäusern positiv beeinflusst:

  • Erstellung detaillierter digitaler Modelle: BIM ermöglicht die Erstellung von Modellen, die präzise Informationen zu jedem Bauteil enthalten, von den Wänden bis hin zu den Anlagensystemen, was die Genauigkeit und Klarheit des Projekts verbessert;
  • Erleichterung des Entwurfs: Dank BIM können Planer die gesamte Struktur virtuell anzeigen und architektonische und strukturelle Details genau erkunden. Dies vereinfacht den Entwurfsprozess erheblich und ermöglicht es, potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen und zu lösen;
  • Zusammenarbeit und Management des Projektlebenszyklus: BIM fördert die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten am Projekt, einschließlich Architekten, Ingenieuren und Bauherren. Darüber hinaus wird das BIM-Modell auch im Management des Projektlebenszyklus verwendet, was den Betrieb, die Wartung und die langfristige Verwaltung des Fertighauses erleichtert.

Vorteile von Fertighäusern

Fertighäuser sind eine revolutionäre Lösung in der Baubranche, mit einer Reihe von Schlüsselvorteilen, die sie für Planer und Hausbesitzer auf der ganzen Welt immer attraktiver machen. Hier sind die wichtigsten Vorteile von Fertighäusern im Detail.

Einsparung von Zeit und Kosten

Eine der offensichtlichsten Eigenschaften von Fertighäusern ist die erhebliche Einsparung von Zeit und Kosten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bauprojekten, bei denen Monate oder sogar Jahre für die Fertigstellung eines Projekts benötigt werden, können Fertighäuser in viel kürzerer Zeit erstellt werden. Dies ist auf die Produktion von standardisierten Komponenten in der Fabrik zurückzuführen, die schnell auf der Baustelle montiert werden können. Das Ergebnis ist erhebliche Einsparungen sowohl bei den Arbeitskosten als auch bei den indirekten Kosten.

Energieeffizienz und Umweltauswirkungen reduzieren

Fertighäuser werden häufig mit besonderem Augenmerk auf die Energieeffizienz gestaltet. Die Verwendung nachhaltiger Materialien und die Berücksichtigung der Energieeffizienz tragen zur Reduzierung der Gesamtauswirkungen dieser Projekte auf die Umwelt bei. In der Bio-Bauweise zielen Fertighäuser oft auf eine neutrale oder sogar positive Energiebilanz ab, wodurch mehr Energie produziert wird, als verbraucht wird. Dies führt zu erheblichen Einsparungen bei den Heiz- und Kühlkosten im Laufe der Jahre und zu einer geringeren Umweltauswirkung während des Gebrauchs. Die Reduzierung der Umweltauswirkungen gilt auch für die Herstellung der Bauteile. Tatsächlich erzeugen Fertighäuser aufgrund ihrer Herstellung in der Fabrik weniger Abfall im Vergleich zur herkömmlichen Bauweise.

Maßgeschneiderte Gestaltung

Eine der Stärken der Gestaltung eines Fertighauses, unterstützt durch BIM, ist die Möglichkeit zur Anpassung jedes Aspekts des Projekts. Auftraggeber können aktiv an der Gestaltung des Grundrisses, der Materialien, der Oberflächen und sogar der Inneneinrichtung beteiligt sein. Dank Simulationen und Echtzeitvisualisierungen können Auftraggeber ihr Projekt im Voraus sehen und Änderungen leicht vornehmen, um ein maßgeschneidertes Gebäude nach eignen Bedürfnissen und persönlichen Vorlieben zu erhalten. BIM macht diese Anpassung präzise und zugänglich, wodurch die Kundenerfahrung und das Endergebnis der Gestaltung verbessert werden.

Planung von Fertighäusern und Steigerung der Effizienz von Gebäuden

Planung von Fertighäusern und Steigerung der Effizienz von Gebäuden

Fertighaus im ökologischen Bauwesen

Wie bereits erwähnt, stellen Fertighäuser einen großen Fortschritt im Bereich des nachhaltigen Bauens dar, wobei der Schwerpunkt auf dem Umweltschutz und der Energieeffizienz liegt. Dieser innovative Ansatz stützt sich auf zwei Hauptpfeiler: das Konzept des grünen Bauens und den Erwerb von Umweltzertifizierungen. Beide zielen darauf ab, die ökologischen Auswirkungen zu verringern und die Lebensqualität der Bewohner zu verbessern.

Ansatz des ökologischen Bauens

Der Green-Building-Ansatz für die Planung und den Bau von Fertighäusern stellt eine radikale Modernisierung des Konzepts der Nachhaltigkeit dar. In diesem Zusammenhang bezieht sich der Begriff „grünes Bauen“ auf die Verwendung umweltfreundlicher Materialien und technischer Lösungen, die darauf abzielen, die Umweltauswirkungen des Baus zu verringern und das Wohlbefinden der Bewohner zu fördern. Dieser Ansatz basiert auf mehreren grundlegenden Praktiken:

  1. Umweltverträgliche Materialien: Fertighäuser im Bereich Bio-Bau verwenden sorgfältig ausgewählte Materialien mit geringen Emissionen schädlicher Stoffe und geringer Umweltauswirkung. Häufig wird auf Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, umweltfreundliche Wärmedämmstoffe und recycelbare Baustoffe zurückgegriffen. Diese Materialien reduzieren nicht nur die Umweltauswirkungen, sondern verbessern oft auch die strukturelle Leistung der Häuser;
  2. Wassereinsparung: Fertighäuser im Bereich Bio-Bau sind oft mit Wassereinsparungssystemen ausgestattet, wie z. B. Niedrigflussarmaturen und Regenwassersammlungssysteme, um eine nachhaltige Nutzung der Wasserressourcen sicherzustellen;
  3. Luftqualität in Innenräumen: Die Luftqualität in Innenräumen ist entscheidend für das Wohlbefinden der Bewohner. Daher werden Lösungen zur Kontrolle der VOC-Emissionen (flüchtige organische Verbindungen) und zur kontrollierten Belüftung eingesetzt, um ein gesundes Innenraumklima zu gewährleisten;
  4. Fortgeschrittene Technologien: Intelligente Fertighäuser werden immer beliebter. Die Integration fortschrittener Technologien wie Smart-Home-Systeme, Sicherheitsanlagen und intelligentes Energiemanagement ermöglicht es den Eigentümern, ihre Häuser effizient und bequem über digitale Geräte zu steuern und zu überwachen.

Umweltzertifizierungen

Ein Schlüsselelement bei der Gestaltung von Fertighäusern im Bereich Bio-Bau ist die Frage der Umweltzertifizierungen. Eine der bekanntesten Zertifizierungen in diesem Bereich ist LEED (Leadership in Energy and Environmental Design), die an Gebäude vergeben wird, die strenge Nachhaltigkeits- und Umweltstandards erfüllen. International anerkannt, bewertet sie die Energieeffizienz, die Verwendung nachhaltiger Materialien, die Qualität der Innenraumluft und andere Aspekte der Nachhaltigkeit. Der Erhalt eines LEED-Zertifikats ist ein greifbares Zeichen des Engagements für ein umweltfreundliches Gebäude.

Daher legt die Gestaltung eines Fertighauses im Bereich Bio-Bau den Schwerpunkt darauf, die Umweltauswirkungen zu reduzieren und das Wohlbefinden der Bewohner zu fördern. Durch den Einsatz umweltverträglicher Materialien, Lösungen zur Energieeffizienz und die Verfolgung von Umweltzertifikaten stellen diese Häuser ein beeindruckendes Beispiel dafür dar, wie Nachhaltigkeit harmonisch in den Bau moderner Wohnhäuser integriert werden kann, was eine grünere und gesündere Zukunft für alle bietet.

LEED-Zertifizierungsstufen

LEED-Zertifizierungsstufen

Kosten von Fertighäusern

Das Verständnis der Kosten ist ein entscheidender Schritt für alle Planer, die ein Fertighaus gestalten müssen. Dieser Aspekt erfordert eine genaue Bewertung der Kosten im Zusammenhang mit dem Entwurf, der Lieferung der zu montierenden Bauteile, der Montage und der Ausführung, sowie anderer Aspekte, die in den verschiedenen Phasen auftreten können.

Die Kosten von Fertighäusern können je nach verschiedenen Schlüsselfaktoren erheblich variieren:

  1. Maßgeschneiderte Gestaltung: Der Komplexitätsgrad und die Anpassung des Projekts haben erheblichen Einfluss auf die Kosten. Moderne Fertighäuser bieten eine beträchtliche Gestaltungsfreiheit, aber die Anpassung kann zusätzliche Kosten verursachen;
  2. Verwendete Materialien: Die Auswahl der Materialien ist entscheidend. Zum Beispiel kann die Verwendung von hochwertigen oder nachhaltigen Materialien die Kosten beeinflussen, kann sich jedoch als Investition erweisen, da diese Materialien die Haltbarkeit und Nachhaltigkeit erhöhen,
  3. Größe und Layout: Die Größe und das Layout des Hauses beeinflussen die Kosten direkt. Ein größeres Haus erfordert mehr Material und Arbeit, was die Gesamtkosten erhöht;
  4. Ausstattung und Details: Die Kosten für Innen- und Außenausstattungen können stark variieren. Die Verwendung hochwertiger oder individueller Ausstattungen kann die Kosten erhöhen, aber auch die Ästhetik und den Komfort verbessern;
  5. Baugrundstück: Der Standort des Grundstücks und die örtlichen Bedingungen können erhebliche Auswirkungen auf die Kosten haben. Die Grundstücksvorbereitung, der Anschluss an Versorgungseinrichtungen und Baugenehmigungen können zusätzliche Kosten verursachen.

Es ist entscheidend, dass der Planer alle Kosten im Detail plant und berücksichtigt, um seinen Auftraggeber den besten Dienst anzubieten und das zur Verfügung gestellte Budget einzuhalten. Aus diesem Grund ist es nützlich, sich auf eine 3D-Software für die Gebäudeplanung zu verlassen, die dabei hilft, Fehler zu minimieren, sowie eine Software für die Baukosten zu verwenden um alle wirtschaftlichen Aspekte bestmöglich zu verwalten.

 

 

edificius
edificius