Home » BIM und Facility Management » 6 Arten von KPIs, die im Bauwesen überwacht werden sollten

KPIs der Baubranche

6 Arten von KPIs, die im Bauwesen überwacht werden sollten

KPIs (Key Performance Indicators) werden im Bauwesen verwendet, um den Erfolg eines Projekts zu messen. Hier mehr zu den wichtigsten KPIs

Wenn ein neues Bauprojekt beginnt, ist die Frage, ob alles nach Plan verlaufen wird und ob das Team die in der Vorphase festgelegten Ziele erreichen wird.

Eine wirksame Methode dazu ist die Überwachung von Key Performance Indicators (Leistungsindikatoren) für das Bauwesen.

Im Folgenden werden wir sehen worum es sich handelt und welche die wichtigsten Kennzahlen sind, um ein Bauprojekt erfolgreich zu beenden.

Eine Baumanagement-Software steht zur Verfügung, um jede Phase der Bauprojekte zu planen und zu verwalten. Mit diesem Tool ist es einfach, den Fortschritt jeder Aktivität in Echtzeit zu überwachen und alle Probleme zu lösen, um die Projektziele zu erreichen.

Was sind Leistungsindikatoren (KPIs) der Baubranche?

Key Performance Indicators sind quantifizierbare Leistungskennzahlen, mit denen ein Unternehmen seine Leistung im Laufe der Zeit bewertet. Im Bauwesen werden diese Indikatoren verwendet, um den Erfolg eines Projekts zu messen und zu überprüfen, ob die geplanten Ziele tatsächlich erreicht wurden.

Das Baumanagement  umfasst in der Regel eine Vielzahl von Faktoren, die sich auf SicherheitQualitätProduktivitätBauzeiten und -kostenKundenzufriedenheit und so weiter beziehen. Bei großen Projekten werden diese Faktoren so zahlreich, dass es manchmal fast unmöglich ist, sie alle zu überwachen.

Und genau hier kommen KPIs ins Spiel. Es handelt es sich um eine Reihe von aussagekräftigen Leistungskennzahlen, die den Verlauf des gesamten Projekts beschreiben und überwachen sowie ein klares Bild von den verschiedenen Aktivitäten vermitteln.

Überwachung der KPIs im Bauwesen

Überwachung der KPIs im Bauwesen

Historische KPIs und prädiktive KPIs

Die im Bauwesen verwendeten Key Performance Indicators lassen sich in zwei große Kategorien einteilen:

  • Historische KPIs: Es sind Gebäudedaten, die sich auf vergangene Aktivitäten beziehen. Die verschiedenen Analysen werden an Daten durchgeführt, die auf Ereignisse deuten, die bereits stattgefunden haben. Historische KPIs werden normalerweise verwendet, um die finanziellen und betrieblichen Aspekte eines Projekts zu überwachen, z. B. Kosten, Gewinnspannen, Ressourcenauslastung, Baufortschritt, Änderungsaufträge usw.
  • Prädiktive KPIs: Es handelt sich um Messungen, die darauf abzielen, die zukünftige Leistung von Projekten und Bauteams vorherzusagen. Um diese Indikatoren zu bestimmen, ist es jedoch wichtig, die vergangenen Projekte zu untersuchen und zu verstehen und sehen, was funktioniert hat und welche Aspekte verbessert werden müssen. Prädiktive KPIs sind unerlässlich, um Entscheidungen zu treffen, zukünftige Produktivitätsniveaus zu messen, wirtschaftliche Trends zu bewerten und unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden.

Warum KPIs (Leistungsindikatoren) im Bauwesen wichtig sind

Den Fortschritt zu verfolgen und die Leistung eines Projekts aus verschiedenen Perspektiven zu überwachen, ist der Schlüssel, um die vorgegebenen Ziele sicherer und zuverlässiger zu erreichen.

Key Performance Indicators im Bauwesen, dienen genau zu diesem Zweck. Sie ermöglichen es, eine Reihe von Aspekten, sowohl materielle als auch immaterielle, im Zusammenhang mit dem Projekt zu messen und den gesamten Bauprozess unter Kontrolle zu halten.

KPIs im Bauwesen stellen leistungsfähige Tools dar, die Unternehmen und Fachleuten helfen, ihre Leistung von Zeit zu Zeit zu verbessern und immer bessere Ergebnisse zu erzielen.

Die Überwachung dieser Parameter ermöglicht es, den Erfolg eines Projekts zu verstehen und die gesammelten Informationen in zukünftigen Projekten zu verwenden, um ähnliche Probleme und Fehler zu vermeiden.

Auf diese Weise können Unternehmen in der Baubranche Bereiche identifizieren, in denen Verbesserungen erforderlich sind, Fortschritte im Laufe der Zeit verfolgen und fundierte Entscheidungen treffen, die zu mehr Effizienz und Produktivität beitragen.

6 wesentliche Arten von KPIs der Baubranche

Obwohl es möglich ist, eine fast unbestimmte Anzahl von KPIs für jedes Projekt zu verfolgen, ist es vorzuziehen, sich nur auf einige sorgfältig ausgewählte Schlüsselindikatoren zu konzentrieren, um den Fortschritt bei der Erreichung der wesentlichen Projektziele zu messen.

Die wichtigsten Arten von KPIs, die bei der Entwicklung eines Bauprojekts zu überwacht sind, sind die folgenden:

  1. Sicherheit:
    Die Messung der Sicherheit einer Baustelle ist von entscheidender Bedeutung, da ein sicherer Arbeitsplatz weniger Risiken birgt und dazu beiträgt, die Kosten sowohl kurz- als auch langfristig zu senken. Die Überwachung geeigneter Sicherheits-KPIs und ein proaktiver Ansatz sind der Schlüssel zur Minimierung von Unfällen und Verletzungen am Arbeitsplatz und zur Steigerung der Produktivität des Personals. Zu den wichtigsten Sicherheits-Kennzahlen gehören zum Beispiel:

    • Art, Schwere und Häufigkeit der Unfälle;
    • Gesamtzahl der Sitzungen/Mitteilungen bezüglich der Sicherheit;
    • Anzahl der Unfälle pro Auftragnehmer.
  2. Kosten:
    Kosten-KPIs helfen, die finanzielle Stabilität des Bauprogramms zu bestimmen. Sie ermöglichen auch die Vorhersage zukünftiger Kosten durch den Vergleich von Zeit und Kosten, die für die verschiedenen Aktivitäten erforderlich sind. Durch die Überwachung einiger Schlüsselparameter können Bauunternehmen ihre Prozesse optimieren und ihre Finanzen unter Kontrolle halten. Zu diesen Parametern gehören:

    • Gewinnspanne;
    • Cashflow;
    • Kostenabweichung;
    • Kosten für Änderungsaufträge.
  3. Qualität:
    Anhand dieser Leistungskennzahl wird festgestellt, ob das Bauteam das Projekt innerhalb des Budgets und der geplanten Zeit abschließen kann. Sie trägt auch dazu bei, Änderungen und Überarbeitungen zu reduzieren. Die wichtigsten Leistungsindikatoren, die dazu beitragen, das Qualitätsniveau eines Projekts hoch zu halten, sind:

    • die Anzahl der Mängel;
    • die Zeit, die für die Behebung der Mängel benötigt wird;
    • die Gesamtzahl der Vor-Ort-Kontrollen;
    • die Zahl der bestandenen Vor-Ort-Kontrollen;
    • das Verhältnis zwischen der Zahl der bestandenen Inspektionen und der Gesamtzahl der Inspektionen;
    • die Kosten für die Nachbearbeitung;
  4. Leistung:
    Leistungsbezogene KPIs sind eine effektive Methode, um die Produktivität der Mitarbeiter zu messen und den Projektverlauf zu verstehen. Sie ermöglichen es, die Zeit und die Ressourcen zu quantifizieren, die für die Entwicklung der verschiedenen Aktivitäten erforderlich sind, und potenzielle Verbesserungsbereiche zu identifizieren. Die Überwachung dieser Parameter hilft zu verstehen, ob zusätzliche Ressourcen zugewiesen oder abgezogen werden müssen, um die Effizienz zu steigern und die Projektziele zu erreichen. Die KPIs in Bezug auf die Bauleistung umfassen:

    • Prozentsatz der Leerlaufzeiten;
    • Prozentsatz der Maschinenstillstände;
    • durchschnittliche Tages-/Stundeneinnahmen.
  5. Mitarbeiter:
    Die Überwachung der Leistung der Mitarbeiter und die Messung ihrer Zufriedenheit sind für den Projekterfolg unerlässlich. Es ist wichtig, in das Wohlbefinden des Personals zu investieren, denn ein zufriedener Mitarbeiter ist motivierter, engagierter und erfüllt seine Aufgaben mit mehr Sorgfalt. All dies trägt dazu bei, langfristige Gewinne zu steigern. Zu den Key Performance Indicators, die zur Verbesserung der Mitarbeiterleistung beitragen, gehören:

    • Fluktuationsrate;
    • Prozentsatz der abgeschlossenen Ausbildung;
    • Zufriedenheitsrate der Arbeitnehmer.
  6. Nachhaltigkeit:
    Dieser Indikator stellet sicher, dass jedes Projekt die Grundsätze des Umweltschutzes und der Ressourceneffizienz einhält. Die wichtigsten KPIs dieser Kategorie sind:

    • CO2-Fußabdruck;
    • Wasserfußabdruck;
    • Energieverbrauch;
    • Abfallverwertungsquoten;
    • Nachhaltigkeitsindex;
    • Kilometer der Lieferkette.
Wesentliche Arten von KPIs der Baubranche

Wesentliche Arten von KPIs der Baubranche

Wie eine Baumanagement-Software dazu beiträgt, die KPIs im Bauwesen zu erreichen

Fachleute und Unternehmen der Baubranche verlassen sich auf Konstruktions-Indikatoren, um die Effizienz und Leistung der Prozesse zu überwachen.

Obwohl Bauprojekte sehr komplex sind, gibt es heute Lösungen, die die Verwaltung der verschiedenen Aufgaben vereinfachen.

Diese Systeme sind so konzipiert, dass sie den Fortschritt des Bauprozesses in Echtzeit überwachen und die Zusammenarbeit des Projetteams erleichtern. Sie ermöglichen es, jeden Aspekt des Projekts von einem einzigen zentralen Ort aus zu planen und zu verwalten und Arbeitsabläufe zu vereinfachen, um Verzögerungen und Störungen jeglicher Art zu vermeiden.

Darüber hinaus bieten sie leistungsstarke Datenanalyse- und Visualisierungsfunktionen für BIM-Modelle, die dabei helfen, fundiertere Entscheidungen zu treffen und Projektziele zu erreichen.

Um das Potential dieser Systeme selbst zu testen, steht Ihnen diese Baumanagement-Software für eine kostenlose Probe zur Verfügung. Dank des Potenzials dieses Tools können auch große Projekte verwaltet und die Einhaltung des Budgets und des Zeitplans sichergestellt werden. Man kann alle Aktivitäten verfolgen und eventuelle Probleme in einfache Aufgaben umwandeln. Ein optimiertes Workflow-Management ermöglicht mühelos, die KPIs zu erfüllen und die Projekte erfolgreich zu beenden.

 

usbim-resolver
usbim-resolver