Home » BIM in der Bauindustrie » RFI im Bauwesen: Der vollständige Leitfaden

RFI im Bauwesen

RFI im Bauwesen: Der vollständige Leitfaden

Eine Request for Information (RFI) im Bauwesen wird von der Baufirma erstellt, um während der Ausführungsphase klare Informationen zum Projekt zu erhalten. Hier den Leitfaden für ihre Erstellung

Ein Bauprojekt ist an sich ein sehr komplexes System voller struktureller, architektonischer, anlagentechnischer, relationaler und vertraglicher Informationen. Es ist sehr üblich, wenn nicht sogar unvermeidlich, dass der Auftragnehmer in der Ausführungsphase Schwierigkeiten hat, Teile und technische Zeichnungen zu verstehen.

Um dieser „Informationsasymmetrie“ abzuhelfen, senden Unternehmen immer häufiger Request for Information (RFI) an die Planer. Haben Sie schon davon gehört? Wissen Sie, was das ist? Finden Sie es in diesem Artikel heraus!

Was ist eine Request for Information (RFI) in der Bauindustrie?

RFI ist die Abkürzung für „Request for Information“, was „Anfrage nach Informationen“ bedeutet und ein wesentliches formales Dokument für das Projektmanagement im Bauwesen ist.

Es wird von der ausführenden Firma erstellt, um Klärungen und/oder zusätzliche Informationen zum Projekt anzufordern.

Das Bauprojekt könnte nicht jeden einzelnen Aspekt des Bauprozesses behandeln oder Lücken oder Unklarheiten in den Zeichnungen, erklärenden Beziehungen oder technischen Spezifikationen aufweisen. Daher könnten die Beteiligten RFIs senden, um weitere Klärungen zu erhalten, ein Problem zu identifizieren oder einen alternativen Entwurf vorzuschlagen.

Ein RFI ist ein wesentliches Kommunikationsinstrument zwischen den Projektbeteiligten während der Ausführungsphasen, da es hilft, Probleme zu überwinden, die zu Verzögerungen und Kostensteigerungen führen könnten.

Unterschiede zwischen RFI, RFQ, RFP und RFT

Im Rahmen einer Ausschreibung gibt es verschiedene Arten von Anfragen: RFP, RFT, RFQ und RFI. Es kann also einfach sein, sie zu verwechseln. Hier sind die wichtigsten Unterschiede:

  1. RFI, wie wir gesehen haben, ist eine Anfrage nach Informationen, die dazu dient, spezifische Aspekte der Planung während der Ausführung eines Projekts zu klären;
  2. RFP, „Request for Proposal“, ist eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen, die verwendet wird, um alternative oder innovative Lösungen im Vergleich zu denen des Projekts vorzuschlagen und die gleichen vorhergesagten Ziele zu erreichen;
  3. RFQ, „Request for Quotation“, ist eine Anfrage nach einem Kostenvoranschlag, um die Kosten und Ausgaben der angeforderten (oder im Rahmen eines RFP vorgeschlagenen) Lösungen zu bewerten;
  4. RFT, „Request for Tender“, wird von Auftragnehmern verwendet, um ein Angebot für Güter, Dienstleistungen oder Arbeiten im Rahmen einer Ausschreibung abzugeben.
Typen von Request for

Typen von Request for

Welche sind die wichtigsten Arten von RFI, die im Bauwesen verwendet werden?

Es gibt verschiedene Arten von RFI, die zu verschiedenen Zeitpunkten im Bauprozess verwendet werden, darunter die wichtigsten:

  • Generelle Probleme: Betrifft allgemeine Probleme und kann vom Auftragnehmer gesendet werden, um allgemeine Aspekte zu betonen oder zu klären;
  • Klärung der Planung: Der Auftragnehmer könnte möglicherweise mehr Informationen zum Projekt oder zu bestimmten Aspekten des Projekts verlangen, um Details zu verstehen und Unklarheiten zu beseitigen;
  • Koordination von Design/Ausführung: Anfragen zur Koordination zwischen den Parteien in Bezug auf Ausschreibungsunterlagen, Programme, Pläne oder Sicherheitsverfahren, die umgesetzt werden sollen;
  • Zustand des Ortes: Nach der Standortanalyse kann die ausführende Firma den Planer darüber informieren, dass die Bedingungen mit denen von der Entwurfsphase nicht übereinstimmen;
  • Änderungen an Materialien: Der Auftragnehmer, der die Materialien für das Projekt analysiert, kann die Verwendung anderer, besser geeigneter Materialien verlangen;
  • Änderungen am Planungsprozess: Informationen über die Notwendigkeit von Änderungen am Projekt oder am Planungsprozess werden eingeholt. Dies kann auf Fehler oder das Auftreten neuer Probleme zurückzuführen sein, die in der Entwurfsphase nicht berücksichtigt wurden;
  • Auftreten von Interferenzen: Während der Durchführung des Projekts können störende Interferenzen auftreten, die für die Arbeiten schädlich sein können. Mit dieser RFI werden sie hervorgehoben, und es werden Klärungen dazu angefordert.
Request for Information RFI im Bauwesen

Request for Information RFI im Bauwesen

Prozess und Beteiligte bei Request for Information (RFI) im Bauwesen

Der RFI-Prozess definiert die Methoden zur Formulierung und Beantwortung von gestellten Fragen und involviert in der Regel die beiden Hauptakteure, nämlich den Auftragnehmer und den Planer.

Es kann in drei Hauptphasen unterteilt werden:

  • PHASE 1: Der Projektmitglied , der Fragen hat, gibt eine RFI heraus. Dies ist fast immer der Auftragnehmer, der Klarstellungen zum Planungsablauf oder zu technischen Spezifikationen anfordert und einen Frist für die Antwort angibt. Diese RFI wird dann an das Projektteam gesendet;
  • PHASE 2: Der Empfänger der RFI analysiert die gestellte Anfrage und antwortet vor dem Fälligkeitsdatum. Sie kann der Antwort Dokumente und Pläne beifügen, um eventuelle Zweifel zu klären, und kann auch weitere Details anfordern, wenn die Frage nicht angemessen gestellt wurde;
  • PHASE 3: Wenn die Antwort auf die RFI zufriedenstellend ist, gilt das Problem als gelöst. Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, könnte erneut eine neue RFI zur Klärung der vorherigen angefordert werden.

Wie schreibt man am besten eine RFI für die Bauindustrie?

Um eine RFI für die Bauindustrie am besten zu schreiben, sollten Sie versuchen, so klar wie möglich zu sein. Sie versuchen, ein Problem darzulegen, und es ist ratsam, keine zusätzliche Verwirrung zu stiften. In dieser Hinsicht ist die Standardisierung des RFI-Formats eine hervorragende Lösung, bei der einige wichtige Informationen in jedes Modell aufgenommen werden:

  • RFI-Nummer, es ist ratsam, sie in jedem Projekt fortlaufend zu entwickeln;
  • RFI-Erstellungsdatum;
  • Fälligkeitsdatum für die RFI-Antwort;
  • Referenzcode für die Praxis, der für jedes Projekt anders ist;
  • Details des Referenzprojekts;
  • Details des Antragstellers wie Name, Unternehmen und Kontaktdaten;
  • Details des Empfängers wie Name, Unternehmen, Adresse und Kontaktdaten;
  • Detaillierte Beschreibung der Anfrage und etwaiger Probleme;
  • Gegebenenfalls beigefügte Anhänge wie Fotos, Dokumente, Rechnungen;
  • Freies Feld für die Antwort des Empfängers.

Wenn Sie mit der Erstellung von standardisierten RFI-Modellen und strukturierten RFIs fortfahren, wird sowohl die Ausfüllung  als auch das Verständnis des aufgezeigten Problems erleichtert, wodurch auch die Antwort- und Wartezeiten verkürzt werden.

Tipps für die effektive Entwicklung des RFI-Prozesses

Um den RFI-Prozess am besten zu entwickeln, versuchen Sie zunächst, den Prozess der Erstellung zu standardisieren, um Modelle für jede Notfallsituation bereitzuhalten.

Wenn Sie Zweifel an bestimmten Ausführungsdetails haben, senden Sie die RFI sofort: Warten Sie nicht darauf, Ihre Anfrage einzureichen. Denken Sie daran, dass die nächste Antwort nicht sofort erfolgen wird. Es ist besser, die Ausführungszeiten nicht unnötig zu verlängern.

Stellen Sie klare Anfragen, indem Sie Ihre Frage kontextualisieren, mit Anhängen, detaillierten Beschreibungen und klaren Verweisen auf Pläne, und bieten Sie gegebenenfalls auch eine Lösung an.

Versuchen Sie, die Daten- und Informationsmenge, die am Erstellungsprozess einer RFI beteiligt ist, bestmöglich zu organisieren, indem Sie mit den Beteiligten zusammenarbeiten. Hier kann die Verwendung einer speziellen Cloud-Plattform für die Bauindustrie sehr nützlich sein, über die Sie Request for Information (RFI) verwalten, archivieren und teilen, und von einer Reihe von Vorteilen profitieren können, darunter:

  • Universeller Zugriff: Die Cloud-Plattform ermöglicht einen universellen Zugriff auf Informationen zu RFIs. Autorisierte Benutzer können von jedem Ort und Gerät mit Internetverbindung auf die Dokumente zugreifen, was eine schnelle und reibungslose Weitergabe gewährleistet;
  • Echtzeit-Kollaboration: In der Bauindustrie ist die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Beteiligten entscheidend. Die Cloud-Plattform bietet Tools für die Echtzeit-Zusammenarbeit, ermöglicht Projektteams, Subunternehmern, Beratern und Eigentümern, gemeinsam auf derselben Plattform zu arbeiten und verbessert die Kommunikation und Transparenz;
  • Sichere Archivierung: RFIs enthalten entscheidende Informationen für das Projekt, und eine dedizierte Cloud-Plattform bietet eine sichere Lösung für die Archivierung und den Schutz dieser Dokumente;
  • Änderungsrückverfolgung: RFIs können im Verlauf des Projekts Änderungen unterworfen sein. Eine Cloud-Plattform verfolgt alle Änderungen an den Dokumenten, ermöglicht eine umfassende Überprüfung und Kontrolle früherer Revisionen;
  • Fehlerreduktion: Die Zentralisierung der Informationen reduziert das Risiko von Fehlern aufgrund der Verstreuung von Dokumenten. Eine Cloud-Plattform stellt sicher, dass alle mit den aktuellsten und genauesten Informationen arbeiten;
  • Zeit- und Ressourceneinsparungen: Die manuelle Verwaltung von Dokumenten kann in Bezug auf Zeit und Ressourcen kostspielig sein. Eine Cloud-Plattform automatisiert viele Prozesse, reduziert die Betriebskosten und verbessert die Gesamteffizienz.

Für eine sichere und kollaborative Umgebung und eine effektive Verwaltung der für den Erfolg von Bauprojekten entscheidenden Informationen verwenden Sie kostenlos die Cloud-Plattform für AEC-Profis. Sie erhalten 15 kostenlose Online-Anwendungen und 10 GB Cloud-Speicherplatz, um Ihr Projekt effizienter zu verwalten, die Kommunikation zwischen den Beteiligten zu verbessern und Risiken und Verzögerungen auf ein Minimum zu reduzieren.

 

usbim
usbim