Home » CDE und kollaborative Plattformen » Übertragungsprozess im Bauwesen: Erstellung, Verwaltung und Freigabe von Transmittals

Transmittal Übermittlungsschreiben

Übertragungsprozess im Bauwesen: Erstellung, Verwaltung und Freigabe von Transmittals

Transmittals sind formelle Dokumente, die den Austausch von Informationen zwischen den Projektbeteiligten bezeugen. Erfahren Sie, wie Sie sie erstellen

Die Bauprojekte zeichnen sich durch einen ständigen Austausch von zahlreichen Dokumenten zwischen den verschiedenen Projektteilnehmern aus.

In diesem Kontext dient das Übermittlungsschreiben, auch als Transmittal bekannt, als unverzichtbares Instrument, um die Dokumentation von einer Partei zur anderen zu verfolgen und sicherzustellen, dass jeder Beteiligte immer über die Menge und Art der jeweils übermittelten Informationen informiert ist.

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihre Transmittal effektiv erstellen, verwalten und teilen können.

Zur ordnungsgemäßen Erstellung Ihrer Transmittals kann Ihnen eine Software zur Erstellung von Bauprojektübermittlungen hilfreich sein, die Ihnen den gesamten Erstellungsprozess erleichtert, indem sie Vorlagen zur Verfügung stellt, die Ihnen helfen, Fehler und Auslassungen zu vermeiden. Darüber hinaus können Sie über ein digitales Cloud-Archiv verfügen, das es Ihnen ermöglicht, alle Dokumente Ihrer Übermittlungen zu verfolgen, zu verwalten und zu teilen (überall und von jedem Gerät aus) und so die Projektinformationen immer auf dem neuesten Stand zu halten.

Was ist ein Transmittal im Bauwesen?

Im Baubereich bezieht sich der Begriff Transmittal (oder Übertragungsschreiben) auf ein wesentliches Dokument, das dazu dient, den Austausch von Informationen zwischen den am Projekt beteiligten Parteien zu protokollieren. Wie bekannt ist, zeichnen sich Bauprojekte durch einen kontinuierlichen Fluss von Daten und Dokumenten aus, zu denen nicht nur Zeichnungen, sondern auch strukturelle Berechnungen, Berichte, technische Spezifikationen, Finanzvoranschläge, Sicherheitspläne, Baustellendokumente und viele andere wesentliche Informationen gehören.

Das Transmittal begleitet all diese Dokumente, wenn sie von einer Partei zur anderen gesendet werden, und dient als detailliertes Register, das einen konkreten Beweis dafür liefert, welche Person was, wem, wann und warum gesendet hat, um eine umfassende Kontrolle über die Informationen und Dokumente zu ermöglichen, die während aller Phasen des Bauprozesses ausgetauscht wurden.

Informationen, die durch eine Übermittlung bereitgestellt werden

Informationen, die durch eine Übermittlungsschreiben bereitgestellt werden

Was ist der Unterschied zwischen Transmittal und Submittal?

Die Übermittlung wird oft fälschlicherweise mit der Einreichung verwechselt. Obwohl diese beiden Begriffe im Baubereich ähnlich erscheinen mögen, ist es wichtig zu betonen, dass sie tatsächlich unterschiedliche Bedeutungen und Zwecke haben.

Das Übermittlungsschreiben (Transmittal) ist ein Dokument, das zusammen mit anderen Projektunterlagen gesendet wird, um den Austausch von Informationen zwischen den beteiligten Parteien formal zu protokollieren und zu überwachen. Sie konzentriert sich daher auf die Schaffung einer vollständigen Chronik der gesendeten und empfangenen Dokumente während des Bauprozesses.

Die eingereichte Dokumente (Submittal) beziehen sich dagegen auf ein Dokument, das vom Auftragnehmer oder Lieferanten an den Planer oder Auftraggeber zur Überprüfung und Genehmigung gesendet wird, bevor die Arbeiten beginnen oder während ihrer Entwicklung. Es kann Sicherheitspläne, technische Spezifikationen, Konformitätszertifikate, Arbeitsprogramme, Detail-Bau, Verwaltungsdokumente usw. enthalten.

Im Gegensatz zum Transmittal, das dazu dient, Details zu den Informationsaustauschen zwischen den Beteiligten zu protokollieren, unterliegt das Submittal dem Planer (oder der zuständigen Partei) und legt die Dokumente vor, die zwingend genehmigt werden müssen, um sicherzustellen, dass alles den Vertragsspezifikationen, Projektanforderungen und gesetzlichen Vorschriften entspricht.

Was ist der Zweck eines Transmittal?

Das Übermittlungsschreiben spielt eine grundlegende Rolle bei der Erleichterung des Informationsflusses zwischen den verschiedenen am Bauprojekt beteiligten Parteien. Sein Hauptzweck besteht darin, den Austausch von Daten und Dokumenten aufzuzeichnen, zu überwachen und zu verwalten, die für die effektive Planung, Gestaltung und Umsetzung einer Struktur erforderlich sind.

Dieses wichtige Dokument kann detaillierte Informationen über den Absender, den Empfänger, das Übermittlungsdatum, die Menge und Art der während eines Projekts ausgetauschten Dokumente bereitstellen. Es ermöglicht daher, klare Verantwortlichkeiten im Bauprozess festzulegen und stellt sicher, dass alle Beteiligten Zugang zu relevanten Informationen in einer zeitnahen Weise haben.

Neben der Schlüsselrolle bei der Verfolgung und Kontrolle von Informationsaustauschen trägt das Transmittal dazu bei, die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Akteuren des Projekts zu verbessern. Sie bietet die Möglichkeit, erklärende Anmerkungen und Kommentare zu den übermittelten Dokumenten einzufügen, die Unklarheiten minimieren und das gegenseitige Verständnis erleichtern.

Die Übermittlung wird auch bei Streitigkeiten oder Kontroversen äußerst nützlich, da sie eine vollständige Chronik der Kommunikation im Projekt liefert. Sie kann verwendet werden, um festzustellen, wer zu einem bestimmten Zeitpunkt für bestimmte Handlungen oder Entscheidungen verantwortlich war. Daher ermöglicht sie eine klare Darstellung, wie bestimmte Umstände sich entwickelt haben, wenn es um Ansprüche wegen Vertragsverletzungen oder die Feststellung von Verantwortlichkeiten bei Schäden geht.

Was sollte in einem Transmittal enthalten sein?

Damit ein Transmittal den oben beschriebenen Zielen angemessen entsprechen kann, muss sie die folgenden Schlüsselinformationen enthalten:

  • Angaben zum Absender: Name, Funktion und Kontaktdaten der Partei, die die Übermittlung sendet;
  • Angaben zum Empfänger: Name, Funktion und Kontaktdaten der Partei, die die Übermittlung empfängt;
  • Projektverweise: Bezeichnung und grundlegende Informationen zum Projekt, für das die Übermittlung erfolgt;
  • Ausstellungsdatum: Datum, an dem die Übermittlung erstellt und gesendet wurde;
  • Übertragungsnummer: Eindeutige Identifikationsnummer, die der Übermittlung zur leichteren Rückverfolgung zugewiesen wurde;
  • Betreff: Eine kurze Beschreibung, die den Inhalt und das Ziel der Übermittlung klar zusammenfasst;
  • Detaillierte Beschreibung: Eine ausführlichere Zusammenfassung des Inhalts der Übermittlung, die relevante Details zu den übermittelten Informationen und Dokumenten enthält;
  • Liste der angefügten Dokumente: Eine vollständige Liste aller Dokumente, Zeichnungen, Spezifikationen und anderer Arbeiten in der Übertragung (jedes Element sollte klar durch eine Nummer und einen Titel identifiziert sein);
  • Status und erforderliche Maßnahmen: Klare Angabe der spezifischen Maßnahmen, die der Empfänger als Reaktion auf die Übermittlung ergreifen muss (z. B. Überprüfung, Genehmigung oder Bereitstellung von Feedback zu den angefügten Dokumenten);
  • Unterschrift des Absenders: Unterschrift der Person, die die Übermittlung sendet, um die formale Ausstellung und Übermittlung der Dokumente zu bestätigen;
  • Unterschrift des Empfängers: Unterschrift (falls vorgesehen) der Person, an die die Übermittlung gesendet wird, um den Erhalt und die Akzeptanz der Dokumente zu bestätigen;
  • Kopien: Angabe, wie viele Kopien der Übermittlung gesendet wurden und an wen sie gerichtet waren.
Inhalte einer Übermittlung | usbim.dossier

Inhalte eines Übermittlungsschreiben | usbim.dossier

Welche Vorteile bieten Transmittals?

Die Verwendung von Übermittlungsschreiben in Bauprojekten bietet zahlreiche Vorteile, die zur Verbesserung der Effizienz und Effektivität der Kommunikation beitragen. Diese Dokumente spielen eine wesentliche Rolle bei der Erfassung und Aufzeichnung der ausgetauschten Informationen zwischen den Beteiligten.

Bei sorgfältiger Erstellung ermöglichen die Transmittals:

  • die Erstellung eines formalen und dokumentierten Registers der Projektinformationen;
  • die Verbesserung der Rückverfolgbarkeit der Informationen;
  • die Gewährleistung der Einhaltung von Zeitplänen und vertraglichen Verpflichtungen;
  • die Klärung der Verantwortlichkeiten der beteiligten Parteien;
  • die Bereitstellung von rechtlichen Nachweisen bei Streitigkeiten;
  • die Optimierung der Verwaltung von Änderungen und Überarbeitungen;
  • die Unterstützung der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten;
  • die Vereinfachung der Archivierung und Suche nach wesentlichen Projektunterlagen;
  • die Reduzierung des Risikos menschlicher Fehler bei der Informationsverwaltung;
  • die Aufrechterhaltung eines klaren Registers von Fristen und Verpflichtungen.

Wie erstellt man ein Transmittal?

Die Erstellung eines Transmittals ist ein entscheidender Schritt in der Projektabwicklung, da sie die Nachverfolgung aller Dokumente ermöglicht, die zwischen den beteiligten Parteien ausgetauscht werden müssen.

Um Ihre Übertragungshinweise ordnungsgemäß zu erstellen, empfehle ich Ihnen, die folgenden Schritte zu befolgen:

  1. Sammeln Sie die erforderliche Dokumentation: Stellen Sie sicher, dass Sie vor Beginn alle Dokumente, Zeichnungen, Spezifikationen und sonstigen Informationen zur Verfügung haben, die in der Übertragung enthalten sein müssen (wie Inspektionsberichte, Arbeitsaufträge, Ausführungszeichnungen, Projektänderungen, Vertragsunterlagen usw.);
  2. Organisieren Sie die Dokumente: Erstellen Sie eine logische Struktur für die Dokumente innerhalb der Übertragung. Sie können sie nach Typ, Datum oder einer anderen relevanten Kategorie organisieren. Diese Organisation erleichtert es den Empfängern, die Dokumente zu überprüfen und zu verstehen;
  3. Verwenden Sie ein Standardformat: Versuchen Sie, ein Standardformat zu übernehmen, das Header, Datum, Absender, Empfänger, Betreff und eine detaillierte Liste der angehängten Dokumente enthalten kann;
  4. Indexieren Sie die Anlagen: Weisen Sie jedem angehängten Dokument eine eindeutige Nummer zu und erstellen Sie eine Liste oder Inhaltsverzeichnis, damit die Empfänger die gewünschten Dokumente schnell finden können;
  5. Beschreiben Sie den Inhalt: Geben Sie neben jedem Element in der Anlagenliste eine kurze Beschreibung an, die den Inhalt und Zweck erläutert. Dies hilft den Empfängern, die Bedeutung jedes Dokuments besser zu verstehen;
  6. Verwenden Sie klare Kommunikationskanäle: Nach dem Ausfüllen leiten Sie Ihre Übertragungshinweise an die Empfänger weiter, indem Sie geeignete Kommunikationskanäle verwenden, die eine Nachverfolgung der Lieferungen ermöglichen;
  7. Erstellen Sie ein Archiv: Bewahren Sie alle Übertragungen und gesendeten Dokumente für zukünftige Aufzeichnungs- und Referenzzwecke auf.

Um den gesamten Prozess der Erstellung und Verwaltung von Übertragungen zu vereinfachen, können Sie auf die Unterstützung von Engineering-Dokument-Management-Software zurückgreifen. In diesem Video erkläre ich, wie Sie mit usBIM.dossier Transmittal erstellen, verwalten und cloud-basiert teilen können, um diesen Prozess zu digitalisieren und zu beschleunigen.

Die Verwendung dieser innovativen Lösung ermöglicht Ihnen den Zugriff auf viele vordefinierte Vorlagen, die Ihnen helfen, Ihre Übertragungshinweise schneller auszufüllen, ohne Fehler zu machen.

Durch spezifische Rückverfolgungs- und Benachrichtigungsfunktionen können Sie den Status Ihrer Übertragungen kontrollieren und die Kommunikation mit den beteiligten Parteien verbessern. Sie können die neueste Version der Dokumente mit allen Beteiligten teilen und sie in Echtzeit über die Projektaktivitäten auf dem Laufenden halten.

Sie haben auch Zugriff auf ein digitales Cloud-Archiv, das es Ihnen ermöglicht, jedes Dokument, das Sie Ihren Transmittal beifügen möchten, leicht zu archivieren und abzurufen. Sie können den gesamten Übertragungsprozess digitalisieren und den Einsatz von Papier erheblich reduzieren. Probieren Sie es jetzt kostenlos für 30 Tage aus, um alle Funktionen zu erkunden.

 

usbim-dossier
usbim-dossier